Niggeloh Gewehrriemen-Test Casting

Anzeige
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.969
lach ... auf diese doppelsinnige Bedeutung von "Büchsenmacher" bin ich noch gar nicht gekommen ;-)

brauch ich jetzt eine Waffenhandelslizenz für meine Tochter? :lol::biggrin:

Nur wenn sie Säbelbeine oder eine "Schwertgosch´n" bekommt.
Mit letzterem ist immer zu rechnen :roll:
 
Registriert
7 Sep 2013
Beiträge
1
Hej,

ich lebe und jage in Schweden! Habe mir gerade eine neue Sauer 101 Classic XT gekauft, an die ein neuer Riemen dran muss fuer den harten Einsatz hier im hohen Norden. Ich bin Hundeführer auf vielen Drueckjagden (Elch, Wildschwein, Rot- und Damwild) und pirsche auf unseren 1000+ ha viel mit festmontiertem Zweibein. Ich brauche daher einen flexiblem Riemen, der auch bei extremer Kälte (-25 C) noch funktioniert!

Wuerde euren neuen Gewehrriemen sehr gerne testen!

Gruss
Achim
 
Registriert
22 Sep 2013
Beiträge
6
Guten Abend Wild und Hund Forum-Team,

ich denke, dass ich als Testkandidat für den neu entwickelten Niggeloh Gewehrriemen ,,ACTION" voll geeignet bin.
Mich zeichnet aus, dass ich als Hundeführer (Bay.Gebirgsschweißhund und Brandlbracke) ständig im Einsatz bin, sei es auf der Nachsuche durchs Unterholz oder bei der Drückjagd durch die Schwarzdornen. Im Schnitt habe ich 80 Nachsucheneinsätze und 60 Drückjagdteilnahmen im Jahr.
Desweiteren betreue ich tägliche ein 1200ha grosses Revier im Nordwestpfälzer-Bergland.
Momentan nutze ich den Niggeloh Rucksack-Gewehrriemen in orange, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Es würde mich trotzdem sehr reizen den neuen Niggeloh Gewehrriemen ,,ACTION" zu testen.

Somit verbleibe ich voller Vorfreude... und wünsche allen ein kräftiges Waidmanns-Heil

 
Registriert
7 Jul 2008
Beiträge
4.354
Bausaujäger bewirbt sich auch.
4 Hunde, mit denen ich auf DJ gehe, für die kommende Saison schon 35 feste Termine, dazu kommen noch spontane Maisjagden, Kreisjagden bei ausreichend Schnee etc.
Ansonsten unbegrenzte Jagdmöglichkeit 5 min vom Wohnort.

Bausaujäger
 
A

anonym

Guest
Von den eingangs erwähnten Kriterien kann ich nur mit Pirschgängen im Wald dienen (auch da kommen Gestrüpp / Dornen vor)... Davon abgesehen würde ich den Gurt vor allem aus einem anderen Grund testen wollen: Ich habe an zwei Waffen Niggeloh-Gurte: einen Gurt (genaue Modellbezeichnung weiß ich gerade nicht), mit dem sich die Waffe wie einen Rucksack auf den Rücken tragen lässt; mit diesem bin ich recht zufrieden. Und das Modell "Speed", das ich mir für meine BBF gekauft hatte. Nach etwa einer halben Saison in Gebrauch habe ich nun diesen Gurt wieder von der Waffe entfernt und verwende sie momentan ohne Gurt. Qualitativ über jeden Zweifel erhaben ist das Modell in der Praxis gerade in dem Punkt durchgefallen, wegen dem ich den Gurt eigentlich hatte haben wollen - den Patronen-Steckfächern. So gut, wie das gedacht ist - stecken Patronen in den Fächern bekommt der Gurt einen unangenehme Fehlbalance, die ich bei der Waffenhandhabung immer als hinderlich empfinde. Von daher bin ich eigentlich auf der Suche nach einem alternativen Gurt und würde mich freuen, wenn ich an der Testaktion teilnehmen könnte. Grüße, cftm P.S.: Sorry - irgendwie kann ich von hier aus gerade keine Absätze schreiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
...kurz und schmerzlos: Ich habe nicht für jede Waffe einen Gurt - für "Spaziergänge" mit dem Hund, wo eigentlich nicht der jagdliche Erfolg im Vordergrund steht, suche ich einen angenehmen Tragegurt, der das Gewicht schön verteilt und sich trotzdem schnell bedienen lässt, wenn sich eine Chance auf Raubwild bietet.
 

admin

Administrator
Registriert
2 Nov 2000
Beiträge
3.859
Die Bewerbungsphase ist beendet, die Tester werden in Kürze benachrichtigt :thumbup:

Vielen Dank für die Teilnahme
WMH
Admin
 
Registriert
20 Jan 2003
Beiträge
223
Mein Testergebnis

Nachdem ich den Niggeloh Action in braun nun testen durfte, möchte ich meine persönlichen Eindrücke hier teilen.

Schon beim Auspacken dachte ich: "Was für ein Klotz!" Mit einem Gewicht von über 250g und einer Breite von über 8cm bekommt man schon viel Riemen für das Geld. Er macht einen soliden Eindruck, sieht in braun edel aus und scheint gut verarbeitet.

Der Hersteller wirbt damit, dass man ihn in einem Bereich von 78-155cm verstellen kann, er sich gut am Körper festziehen lässt. Der große Verstellbereich bringt es mit sich, dass man im normalen Einsatz fast einen halben Meter unnötigen Zurrgurt mit sich trägt, der im Gestrüpp Schlaufen schlägt und sich verhängt.

In der Praxis war der Action mir viel zu sperrig und zu schwer. Zwar bietet der Riemen zweifelsohne guten Halt auf der Schulter und ermöglicht ein bequemes Tragen der Waffe, aber das können auch andere. Auf der Nachsuche, als Durchgehschütze oder zur Drückjagd angestellt zählen bei mir andere Faktoren. Ich erwarte z.B von einem modernen Gewehrriemen, dass er sich mit einer Hand von der Waffe demontieren lässt. Auch als Vorstehschütze einer Treibjagd entferne ich den Riemen von der Waffe. Das Gewehr wird nicht geschultert oder lange irgendwo angehängt und beim Schießen ist ein Riemen eher hinderlich: lose pendelnd stört er das Zielen, fest mit der Waffe umfasst kann er die Treffpunktlage einer Büchse beeinflussen. Der Action baumelt als halbes Pfund Pendelgewicht an der Waffe, wenn man in den Anschlag geht. Den breiten, im Schulterbereich steifen Riemen zusammen mit der Waffe zu fassen fällt schwer. Man hat den Eindruck, dass man die Waffe nicht richtig festhalten kann.

Und wer bitte braucht auf der Jagd ein Pflegetuch am Riemen? Das findet ausreichend Platz im Waffenfutteral. In die für das Pflegetuch aufgenähte Ledertasche passt die Schutzkappe meines DSII. Immerhin.Dann klappert sie nicht in der Jackentasche.

Also bleibt die Verwendung des Riemens an der Büchse, mit der man zum Ansitz auf den Hochsitz geht. Hier kann der Niggeloh Action als Gewehrauflage dienen. Dann bitte darauf achten, dass der Riemen nicht stramm am Lauf zieht und evtl. die Treffpunktlage verändert. Das steife Schulterpolster wartet nur darauf, bei einer unachtsamen Bewegung die abgestellte Waffe umzureißen. Und vielleicht möchte sich ein Jäger aus Langeweile auch der Waffenreinigung widmen. Viel „Action“ wird er bei dem Ansitz dann aber nicht erleben.

Der Riemen ist mittels Schlaufen an den Riemenbügeln zu befestigen. Einmal fixiert, wird sich hier nix mehr von selbst lösen. Dafür geht das Gefummel dann wieder los, wenn man die Waffe in den Schrank stellen möchte. Denn auch hier erweist sich der Niggeloh Action als sperrig bis widerspenstig. Wer seine Flinte in ein Einschubfutteral stecken möchte, wird den Riemen ebenfalls lösen müssen. Hierzu kann man mittel Kunststoffclip die untere Befestigung öffnen. (Warum denn nur die untere? - Halbe Sachen.) Der an der Waffe verbleibende Rest klappert dann am Schaft.

Fazit: Ein Gewehrriemen nur für den "umfangreichen" Ansitzjäger.

Für die "Action" auf der Jagd bietet der Markt viele Riemen mit guten Ideen. Vielleicht findet sich ja mal ein Riemenhersteller, der wie ich derzeit (in der Saison Nov.-Dez.) drei Mal wöchentlich zu Bewegungsjagden geht und alle praktischen Dinge anderer Riemen in einem vereint. Dann gäbe es einen Lieblingsriemen, für den ich gerne 70€ ausgeben würde.


:thumbup: PLUS
- Gute Verarbeitung
- gute Materialien
- lang genug, um auch den korpulentesten Jäger samt Rucksack zu umfassen

:thumbdown: MINUS
- hohes Gewicht
- Demontage viel zu umständlich
- hohe Steifigkeit des Schulterpads stört beim Transport im Futteral, im Schrank usw.
- trocknet schwer, wenn er mal so richtig naß geworden ist
- hoher Preis (ca. 70€)

Marco Soltau
Berufsjäger
Jagdschule Soltau
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Registriert
2 Nov 2000
Beiträge
3.859
Im Test: Gewehrriemen Niggeloh Action

Der Gewehrriemen Niggeloh Action kann im Gegensatz zu herkömmlichen Riemen schnell und ohne Mühe durch Zug auf die erforderliche Länge verkürzen oder durch anheben des Schnellverschlusses wieder verlängern. Mittels eines Steckverschluss kann man den Gurt ganz öffnen. Getestet wurde er in den Einsatzbereichen Gebirgsjagd, auf der Drückjagd als Hundeführer sowie auf dem Ansitz.

Der Gewehrgurt Action von Niggeloh macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist ordentlich verarbeitet. Die breite Neoprenauflage schafft eine bequeme Trageweise.
Auf dem Gurt ist eine zusätzliche Tasche aufgenäht, die von Haus aus ein Waffenpflegetuch beinhaltet, dieses wurde im Test durch ein Mikrofasertusch ersetzt, da gerade im harten Einsatz eher die Optik als die Waffe gereinigt wird.

Gerade bei der Gebirgsjagd mit langen Pirschgängen mit viel Gepäck zeichnete sich derGewehrriemen Niggeloh Action durch seinen sehr guten Tragekomfort aus. Die breite Auflage bringt hier den klaren Vorteil, dass lästiges Verrutschen und Zurechtrücken der Waffe verhindert wird und ein Scheuern nicht vorkommt.

Im Einsatz als Hundeführer – auf allen Vieren durch Brombeeren oder Schwarzdorn – hat das Material nicht enttäuscht: Die Verarbeitung und das Material zeigten im harten Einsatz keine „Ermüdungserscheinungen“, wie zum Beispiel gezogene Fäden oder Abrieb. Auch in diesem Einsatzbereich ist der Tragekomfort sehr hoch, die Waffe schnell zur Hand beziehungsweise gut am Körper befestigt. Wird der Gurt festgezogen, baumelt das lange Riemenende herunter, was sehr lästig sein kann. Im Einsatz wurde dies mit einem extra Gummiband behoben.

Auf dem Ansitz ist der breite Riemen eher hinderlich. Hierfür ist der Gurt allerdings auch nicht konzipiert.

Insgesamt ist der Gewehrriemen Niggeloh Action ein guter Begleiter für aktive jagdliche Einsätze.

Bewertung nach dem Schulnotensystem :
Material, Verarbeitung: 2
Optik: 2
Tragekomfort: 2
Robustheit: 2
 
Registriert
2 Jun 2012
Beiträge
4.798
Servus liebe Foristen,
als erstes möchte ich mich erst mal bei Niggeloh bzw. Wild&Hund bedanken, dass ich diesen tollen Riemen testen durfte, er hat meine Einstellung gegenüber anderen schmalen Riemen verändert.
Nun zum Test und den Bewertungen, bewertet wird wie in der Schule von 1-6 :

Optik (1-):

Optisch gefällt mir der Riemen sehr gut, außerdem ich finde es auch gut, dass es ihn komplett in Signal Orange gibt. Die kleinen orangen Nähte runden alles stimmig ab.
Doch bei der Jagd spielt die Optik, solange es sich nicht um das Zielfernrohr handelt eine untergeordnete Rolle, wobei wir schon beim nächsten Punkt wären.

Funktionalität (3-):

Das kurzzeihen läuft eigentlich recht gut, doch danach hängt einem das 70cm lange Reststück am Bein was mich besonders stört, ich habe es mit 2 Kabelbindern befestigt. Dieses Stück hindert wiederum bei der Nachsuche im Unterholz, da sich Brombeeren darin verhaken. Die Idee mit dem verändern der Länge finde ich gut, doch die Lösung wie das Stück herum baumelt eher mangelhaft.
Habe den Riemen auf 2 „echten“ Nachsuchen genutzt und war mit der Verstellung eigentlich zufrieden, doch an meiner 202 sind die Bügel für den Riemen ungünstig befestigt,

Haptik (2-) :

Anfassen tut er sich gut, doch der Klett wirkt etwas billig. Außerdem hat man Angst, dass die Waffe mit dem teuren Glas im Dreck landet, da dieser Plastik-Klipp nicht wirklich vertrauen erweckt. Desweiteren ist es anfangs sehr ungewohnt da der Gurt sehr breit und schwer ist.

Robustheit (+2) :

Eins muss man dem Teil lassen, robuster geht es fast nicht. Es verhaken sich keine Dornen im Gurt (außer im „Rest“) und das Neopren verhindert ein herumrutschen

Verarbeitung („1“ ?):

Die Verarbeitung ist auf dem ersten Blick sehr gut, doch eine wirkliche Auskunft darüber kann man erst nach jahrelangem Gerbrauch machen.

Was mich stört, bzw. was verbessert werden könnte:

Das Tuch ist zwar eine nette Idee doch die Tasche stört eher und macht den Gurt klobig, außerdem sollten diese Plastik-Ösen gegen Metallerne getauscht werden und der „Rest“ irgendwie aufgerollt werden.


FAZIT:

Der Riemen gefällt mir sehr gut und erfüllt auch seinen Zweck wenn teils auch nur gut. Das größte Problem ist einfach der „Schwanz“ der herunterhängt und unnötig hindert. Im Vergleich zum Lederriem hat er aber einige Vorteile, vor allem im Winter und bei Nässe ist dieser Riemen weniger anfällig. Alles in allem würde ich dem Riemen eine 2- geben.

Wer noch Fragen zum Produkt hat bitte melden, gerne per PN.
Euer BigGame

Ps.: Als Anhang kann ich noch Erfahrungen von meinem Bruder und meinem Vater weitergeben welche den Gurt auch testen durften wenn auch nur 3-5-mal.
Meinem Bruder gefiel der Gurt wie mir und ihn störte auch der „Rest“.

Meinem Vater allerdings der seit 30 Jahren Lederriemen führt sagte der Gurt nicht zu, er fand ihr zu schwer, zu klobig, zu breit und einfach zu „künstlich“
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
6.125
Ich hab den Niggeloh Action nicht kostenlos testen dürfen, sondern das Stück gekauft - der Preis ist heiß.
Was die Verarbeitung angeht, ist schon alles gesagt - bestens.
Er läßt sich wirklich eng an den Körper zurren (wie das bei Nachsuchen ist, kann ich nicht beurteilen, aber bei der Bergjagd hat sich das als sehr positiv erwiesen.
Genau andersrum, der Gurt läßt sich leicht verlängern und so kann man die Waffe gut über dem berucksackten Rücken tragen.
Was schnellstens und auch schon für Bereitsbesitzer geändert gehört, ist die Befestigung des Zugriemens. Der baumelt, weil der Klett nicht richtig hält und auch die "Konstruktion"
schlampig durchdacht ist, meist unkontrolliert am Gurt. Ebenso sollte der Zugriemen aus steiferem Material gefertigt werden, vor allem an den Enden, dort wo der Riemenbügel eingeschlauft wird.
Ansonsten hat sich meine "Buff'n" noch mit keinem Trageriemen so leicht tragen lassen.
 
Registriert
22 Sep 2013
Beiträge
6
Einen guten Abend wünsche ich allen Forumsbesuchern, zum Test des Niggeloh Gewehrriemens ,,Action" kann ich folgendes Ergebnis mitteilen: Verarbeitung: gut (2)
Optik: gut (2) Testmodell in orange
Handhabung: befriedigend (3)
Nutzung: bei Drückjagden sowohl als Standschütze u. Hundeführer getestet. Für Standschützen ok (2), für durch Dornen u. Hecken zu grabbeln unbrauchbar (5)... sehr breit... schwer... Gurt sehr lang und baumelt blöd rum.
Bei 2 Nachsuchen getestet: unbrauchbar (5)... geht nix über Niggeloh Rucksackgewehrriemen...mittlerweile habe ich den seit 5 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Zum Ansitz oder für Standschützen (Drückjagd) kann man den Gewehrriemen ,,Action" von mir aus empfehlen... Aber ansonsten nicht wirklich der Burner.
MEIN ENDERGEBNIS: befriedigend (3-)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
155
Zurzeit aktive Gäste
492
Besucher gesamt
647
Oben