Nitehog Erfahrungen

Anzeige
Mitglied seit
24 Okt 2016
Beiträge
27
Gefällt mir
12
#31
Wieso verwendest du nicht den Akku-Pack von Nitehog einfach?
Wiederaufladbar und besser durchdacht?

Ich find ihn deutlich besser als mit CR123 Akkus zu arbeiten
Ja. Mag sein - aber ein Akkupack für max. 6h Laufzeit (bei entsprechender Temperatur auch deutlich weniger) und ca. 240€ ??? Wenn man da die Power der Akkupacks von Pulsar für weniger als den halben Preis dagegenstellt ist das m.M. nach Wucher. Zudem hab ich dann noch ein zusätzliches Anbauteil dran, welches das Gewicht und somit die Gesamtbelastung auf ZFR und Montage weiter erhöhen ... :unsure:

Mir würde es einfach reichen wenn die versprochenen Spezifikationen eingehalten werden würden. I.d.F. durch ein kleines Softwareupdate - wie bei anderen Herstellern oder jedem Handy, Fernseher usw. auch. Leider scheint man bei Nitehog dazu nicht in der Lage zu sein :mad:

Ist halt mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie man ein eigentlich hervorragendes Produkt mit vielen Vorschusslorbeeren durch schlechten Service/Support von Herstellerseite versenken kann ... und die Händler können nix dafür ...
 
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
79
Gefällt mir
65
#32
Ich mag mein Chamaeleon.
Es funktioniert einwandfrei. Wozu ich Batterien verwenden sollte weiß ich nicht.
Zum Tausch sind immer geladene Akkus im Rucksack (welche ich übrigens noch nie gebraucht habe).
Ausreisser hatte ich weder auf dem Schießstand noch sonst wo. Wenn von 20 Schuss einer daneben geht, halte ich es für sehr fragwürdig das Nitehog dafür verantwportlich zu machen...
Dass es solche Probleme gibt, höre ich heute zum ersten Mal. OK, ich kenne auch nur drei weitere Chamaeleon Benutzer persönlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fex

Moderator
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
5.224
Gefällt mir
2.194
#33
Wer bitte lässt denn ein Vorsatzgerät 6 Stunden eingeschaltet? Das schaltet man ein, bevor man anlegt, und wieder aus, wenn man geschossen hat.

Ich hatte bislang keinerlei Probleme damit. Ich würde die bisher gemachten Fehlschüsse auch nicht aufs Nitehog schieben - auch wenn das verlockend klingt .-)...
 
Mitglied seit
22 Feb 2017
Beiträge
47
Gefällt mir
64
#35
Nochmal als Nachtrag zu den Fehlschüssen: Bei mir sind diese in beiden Fällen plötzlich aufgetreten aber die Abweichung war danach auch dauerhaft am Schießstand reproduzierbar und war erst nach dem Einschicken zum Service nicht mehr vorhanden. Hier war also definitiv das Nitehog und nicht der Steuermann der Verursacher ;)
 
Mitglied seit
17 Sep 2013
Beiträge
255
Gefällt mir
100
#37
Ich hatte das Nitehog Chameleon, das Liemke Merlin 42 und das Pulsar Core zum ausprobieren mit im Revier. Von der Bildqualität ist das Merlin deutlich vorn, da kann weder Nitehog noch Pulsar mithalten.
 
Mitglied seit
14 Jul 2014
Beiträge
360
Gefällt mir
65
#40
Ich teile kurz meinen Ausführlichen Test mit dem Nitehog mit.
Gestern konnte ich auf einen Stand wirklich das Nitehog ausführlich testen.
Ca 40 schuss mit der Gerät gemacht und immer wieder montiert und abgenommen.
Das Nitehog ist sehr präzise gewesen und alle schüsse lagen auf dem Wärmepad.
Anfangs habe ich gezweifelt und dachte da werden ein paar Ausreißer sein, nichts davon aber.
 
Mitglied seit
6 Okt 2018
Beiträge
44
Gefällt mir
27
#41
Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit den Adaptern, die man direkt von Nitehog auf der Seite kaufen kann?

verstehe ich es richtig, dass man mit dem Adapter den Reduzierring nicht mehr benötigt ?
Und wenn ja, wie richtet man diesen dann aus, dass der Verschluss oben ist ?

Danke und grüsse
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.306
Gefällt mir
3.316
#43
Hatte immer im Kopf du hätte ein Pulsar Core im Einsatz. Danke für ein Test auch mit Bildern durchs ZF, das vermisst man leider meistens.

@Fex Blaser R8 nicht R6 ;)
 

Fex

Moderator
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
5.224
Gefällt mir
2.194
#45
Das wird nix...ich habe aber vom Profi erst gestern dazu folgende Info bekommen:

"Habe das Dedal mal gegen das neue Dipol getestet....Das Dedal ist einfach das beste Modell momentan !!!"...

Eventuell mache ich aber einen Vergleich zwischen den Restlichtverstärkern JSA NV M.A.U. und dem Dedal 552 ….
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben