Nostalgie - was ist das?

Mitglied seit
28 Mrz 2013
Beiträge
2.107
Gefällt mir
451
Tach,

von den EPAs gab es meiner Erinnerung nach vier verschiedene Zweierkombinationen, unterschieden durch große römische Ziffern.
Ich bekam in vier Jahren immer nur zwei davon, entweder I und III oder II und IV.
Die beiden anderen Sorten bekamen wir nie zu Gesicht, nur Hörensagen.
Cevapcici war eine davon.
Grießspeise Florida hab ich gerne gegessen, allerdings nur kalt, warm war die furchtbar.

Panzerplatten (da gab es zwei verschiedene von, kleinere quadratische, zu zweit nebeneinander verpackt und rechteckige einzeln pro Lage, die einen aus Italien, die anderen aus NL) und die Novesia Bitterschokolade waren die Favoriten fast aller, Schmalzfleisch wurde auch gern genommen, die Schlimmeaugenwurst war immer Ladenhüter.

Andere Nationen hatten es da besser;
französisches EPA während der Soladatenwallfahrt im Zeltlager in Lourdes.
Super.

In dem Zeltlager habe ich auch erste Erfahrungen mit den franz. Campingklos gemacht und festgestellt, dass das ausschließlich (sch-(eis)kalte) Duschwasser direkt aus dem Berg binnen Sekunden fast zur Königin macht.

Waidmannsheil


Beuterheinländer
 
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
1.154
Gefällt mir
1.469
Gottseidank muß ich eure Erfahrungen nicht teilen. Bei der Marine gabs das vermutlich nur für die Landeinheiten. Auf den Booten und Schiffen hatten wir nur das Dosenbrot. Ich will hier lieber nicht schreiben, was wir damit auf unserem Boot gemacht haben :(
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.683
Gefällt mir
9.500
Gottseidank muß ich eure Erfahrungen nicht teilen. Bei der Marine gabs das vermutlich nur für die Landeinheiten. Auf den Booten und Schiffen hatten wir nur das Dosenbrot. Ich will hier lieber nicht schreiben, was wir damit auf unserem Boot gemacht haben :(
Wir hatten auf dem Schiff eingelagerte 10kg Dosen mit allen möglichen Inhalten wie Kochschinken, Aufschnittsorten, Salami, Käse u.s.w. in guter Qualität, auf den Schiffen war gutes Essen zu wichtig um daran zu sparen:cool:

Ahoi, euer Smutje;)
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
18.523
Gefällt mir
54.746
Deshalb hat man die ja auch vor Einführung der Schutzwesten innen in die Feldjacke eingenäht, dann hatte man zumindest Traumaschutzplatten. ;)
Jaaa, nicht wirklich, später, zu meiner Zeit schoß man noch 7,62x51 also G3, da halfen die Panzerplatten auch nicht.... bei dem Spatzenkaliber schon mehr....

Remy
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
23.631
Gefällt mir
7.221
Jaaa, nicht wirklich, später, zu meiner Zeit schoß man noch 7,62x51 also G3, da halfen die Panzerplatten auch nicht.... bei dem Spatzenkaliber schon mehr....

Remy
WIR schossen x51, die anderen x39, das war ein Unterschied. Außerdem geht es bei sowas ja auch nicht nur um den direkten Beschuss ... (das ist aber schon OT). ;)
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
15.264
Gefällt mir
27.824
Brauchbar aus dem EPA war von Anfang bis Mitte der 80er
- Klopapier
- Brandt Schokolade
- Nescafe
- Streichhölzer
- Kaugummi
- Schmalzfleisch
und Tubenmargarine zum Feuer anmachen, das war es aber auch;)
Auf freilaufenden Übungen habe ich meist Stellungen in der Nähe von Bauernhöfen gesucht und bin sofort in Verhandlungen mit den Bauern eingetreten, oft gab es eine Mettwurst und/oder einen Korb Eier und einen Liter Milch geschenkt, sonst haben wir es gekauft. Wir hatten Büchsenbrot und ein paar Dosen Hausschlachtewurst, in den Nebeltöpfen war oft etwas anderes gebunkert...Wir kamen gut klar.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.683
Gefällt mir
9.500
Wie gut das ich meinen Wehrdinst zum grösten Teil in der Kombüse verbringen durfte:D:D:D, Die tollen Fresspackete für die Landkampfdödel hatte ich nie nötig:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
1.154
Gefällt mir
1.469
Na ja, Du wußtest jedenfalls was drin war in den Speisen, weil Du es kochtest - bei Seegang habe ich niemals Erbseneintopf oder Labskaus gegessen :ROFLMAO:
 
Oben