Nostalgie - was ist das?

Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.215
Gefällt mir
6.103
Die Originale aus den 70ern. Ich höre sie heute noch gerne, kann die Bänkellieder auch noch alle mitsingen: :D;)

1. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=ACvE12K3qiA (43:27min.)

2. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=DXOmeJKIZ_w (44:38min.)

3. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=6ro6Ge4Pi8Y (35:34min.)

4. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=RRmTY94MZUk (43:12min.)

5. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=iPCgI1GKQAU (49:32min.)

6. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=WTHiLQmVY18 (37:36min.)

über 4 Stunden pure Kindheits-Nostalgie, gelesen von Hans Baur, bekannt als Amtsgerichtsrat August Stierhammer, aus dem "Königlich Bayrischen Amtsgericht".
 
Mitglied seit
10 Aug 2017
Beiträge
423
Gefällt mir
557
Wir haben früher heimlich KK-Hülsen vom GST-Schießplatz gesammelt, mit Alleskleber und Streichholzkuppen gefüllt und mit der Kombizange zugedrückt. Dann kamen die Dinger auf die Strassenbahnschienen - immer ein Höllenspass, es sei denn einer der StraBaFahrer hielt an and jagte uns. Geile Zeit in den 80ern
 
Mitglied seit
25 Okt 2018
Beiträge
150
Gefällt mir
774
Das kenne ich auch noch. Aber ohne Straßenbahn. Entweder wurde mit dem Hammer drauf gehauen oder die „sichere „ Variante, Klebstoff drauf und anzünden....Das hat nem Kumpel mal ein Hosenbein durchlöchert, zum Glück nur Stoff erwischt
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
506
Gefällt mir
534
Moin,

zu diesen ganzen "Früher sind die Kinder unbekümmert alleine um die Häuser gezogen"-Gesprächen Mal ein paar Gedanken.

Ich bin übrigens auch so aufgewachsen.

Also: Früher in unserem Dorf kannte man nahezu jeden (!), der da rumlief, fuhr etc.
Wenn da Mal ein Fremder war, wurde der beobachtet.
Heute kennt man zwar noch die Leute, die hier wohnen, das ist aber auf der Straße fast die Minderheit.
Es treiben sich hier Leute aus der ganzen Welt herum. Man ist nicht mehr unter Bekannten.
Außerdem fahren gefühlt 10x mehr Autos.
Und die Leute sind allgemein nicht mehr so entspannt. Wenn heute irgendwo Kinder sitzen, kokeln, angeln oder "Molche fangen", regen sich die Leute auf, rufen die Polizei oder wen auch immer. Früher sind wir mit dem Luftgewehr um die Häuser gezogen. Heute gibt es immer wieder Zeitungsartikel, in denen über Leute berichtet wird, die im Innenhof von einem Mehrparteienhaus oder im Feld geschossen haben, und gleich ne Anzeige kassiert haben (und vergleichbares).

Man kann die Kleinen einfach nicht mehr so laufen lassen, jedenfalls bei uns nicht.
 
Mitglied seit
27 Mrz 2019
Beiträge
190
Gefällt mir
614
Moin,

zu diesen ganzen "Früher sind die Kinder unbekümmert alleine um die Häuser gezogen"-Gesprächen Mal ein paar Gedanken.

Ich bin übrigens auch so aufgewachsen.

Also: Früher in unserem Dorf kannte man nahezu jeden (!), der da rumlief, fuhr etc.
Wenn da Mal ein Fremder war, wurde der beobachtet.
Heute kennt man zwar noch die Leute, die hier wohnen, das ist aber auf der Straße fast die Minderheit.
Es treiben sich hier Leute aus der ganzen Welt herum. Man ist nicht mehr unter Bekannten.
Außerdem fahren gefühlt 10x mehr Autos.
Und die Leute sind allgemein nicht mehr so entspannt. Wenn heute irgendwo Kinder sitzen, kokeln, angeln oder "Molche fangen", regen sich die Leute auf, rufen die Polizei oder wen auch immer. Früher sind wir mit dem Luftgewehr um die Häuser gezogen. Heute gibt es immer wieder Zeitungsartikel, in denen über Leute berichtet wird, die im Innenhof von einem Mehrparteienhaus oder im Feld geschossen haben, und gleich ne Anzeige kassiert haben (und vergleichbares).

Man kann die Kleinen einfach nicht mehr so laufen lassen, jedenfalls bei uns nicht.
Und ja, wir sind früher ohne Helm Fahrrad gefahren und leben alle noch. Aber das ist eine Stichprobenverzerrung zugunsten der Überlebenden. Diejenigen, die ein schweres Schädel-Hirntrauma erlitten haben, schreiben nicht hier. (Ok, der letzte Satz ist ein Elfmeter....)
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.872
Gefällt mir
3.758
Früher fuhren auch alle ohne Sicherheitsgurt und mann musste der Schnellste in den Serpentinen nach Sargenroth sein , die Jungmann Gräber auf dem Dorffriedhof waren häufig.
Ein Freund hat es mit dem Fahrrad mir einem Splitlaster in einer engen Kurve aufgenommen. Hat überlebt, ein paar Kleinteile fehlten und es hat lange gedauert.
 
Oben