Nostalgie - was ist das?

Registriert
28 Dez 2006
Beiträge
10.272
Die Ost/West-Situation habe ich auch noch lebhaft im Kopf, obgleich ich bei ihrem Ende erst ein kleines Kind war. Mein Großvater war Anwalt und Notar in Berlin und hatte sich während des Krieges und danach in der entstehenden DDR erdreistet, "Systemfeinde" zu verteidigen und wurde so selbst einer. Wenn er als Berliner Urlaub oder sonstwas außerhalb West-Berlins machen wollte, musste er immer fliegen, weil er sonst als Staatsfeind verhaftet worden wäre in der Zone. Mehrmals hat er sich das Auto vom Referandar nach Frankfurt bringen lassen, ab da ging es dann los. Bin froh, dass wir diese Zeiten hinter uns gelassen haben.
Die vor uns liegen, schauen auch nicht gerade beruhigend aus.
 
Registriert
16 Mrz 2010
Beiträge
826
DKW Munga-4, 1000cm³/LKW 1,25t: bestes Geländefahrzeug aller Zeiten. 😃👍
a) 0,25 t
b) bestes Geländefahrzeug aller Zeiten allenfalls wenn man in den sechzigern des letzten Jahrtausends stehengeblieben ist - und selbst dann nicht (ich habe noch einen bei mir rumstehen, allerdings auf Kadettmotor umgebaut...)
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.274
Meine Vater durfte den während seinem Wehrdienst fahren.
Als er ihn bekommen hatte, war schon ein neuer Motor drin.
Mein Vater hat dann selber noch zwei verschlissen.
Gut war der Motor wohl, um während der Manöver Würstchen und Kaffee zu kochen.

Mußte halt mit 1:40 Gemisch betankt und beim Schalten Zwischengas gegeben werden.
Die Probleme mit dem Zündverteiler kamen meist daher, daß da Leute (junge 18-20jährige Wehrdienstleistende) dran rumgedocktert haben, die´s besser hätten sein lassen. 😛
Mit dem Munga-4 kamen wir durch, wo der Lada Niva schon deutl. Mucken gemacht hatte.
Mit einem 44kW/1.1l vom Audi50 GLS und einem vollsynchronisierten Getriebe ausgerüstet, hätte die BW am Munga-4 und -8 noch mehr gehabt als an der "Klapperkiste" Iltis.
 
Registriert
20 Jan 2007
Beiträge
205
a) 0,25 t
b) bestes Geländefahrzeug aller Zeiten allenfalls wenn man in den sechzigern des letzten Jahrtausends stehengeblieben ist - und selbst dann nicht (ich habe noch einen bei mir rumstehen, allerdings auf Kadettmotor umgebaut...)
Na, ist schon beeindruckend was der Kleine kann. Klar gibt es heute Besseres.
Wenn du das Stehrumchen los werden willst...... ich nehme ihn !!
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.740
Apropos BW-Kantine UHG/Mannschaftsheim
Im Frühjahr 1985 wurde mir durch den Spieß mitgeteilt , dass ich nunmehr dem Küchenausschuß angehören würde. Die anderen Kameraden hatten irgendwie keinen Bock darauf gehabt.
Dem Ausschuß oblag es unter anderem das Essen vorzukosten und Kritiken ins Küchenbuch einzutragen. Das ging täglich reihum, von Kompanie zu Kompanie, irgendwann war ich an der Reihe.
Im Küchenbuch stand dann zu lesen „warm und reichhaltig“.
Der Küchenfeldwebel stand dann am frühen Nachmittag mit dem Küchenbuch bei meinem Spieß im Türrahmen und kotzte sich aus. Spieß nicht dumm, hat ihn gefragt ob das Essen warm gewesen und jeder satt geworden sei. Der Küchenfeldwebel hatte daraufhin die beiden Fragen bejaht und der Spieß hat ihn mit den Worten „dann hat ja alles seine Richtigkeit“ rausgeworfen.
Konsequenzen: Spieß hat schallend gelacht und ich wurde aus dem Küchenausschuß abberufen.

Neumünster, Hindenburgkaserne, Frühjahr 1985

WH

Frank

Ehrlich währt am längsten !!!!!!!!!!!!!!! 🤣
 
Oben