Nostalgie - was ist das?

Registriert
27 Mrz 2019
Beiträge
265
Ich bin so alt-
In meiner Kindheit standen noch stillgelegte Trecker als allgemein akzeptiertes Spielgerät auf dem Spielplatz und keine TÜV-geprüften treckerähnliche Holzgestelle mit abgerundeten Kanten!
 
Registriert
24 Jan 2011
Beiträge
383
Stand schon in meiner Kindheit am Engelsberger Hof in Solingen-Ohligs:
DIA-04166-.jpg

Gibt´s wohl immer noch, war schon Ewigkeiten nicht mehr dort
(Geil das Graff "Zappa", ordnet die Zeit ein)
 
Registriert
7 Okt 2002
Beiträge
910
Jupp,
1971 aufgestellt worden.
Bis der Tüv die Lok aus Sicherheitsgründen, etwa 2013, gesperrt hat.
Nun sieht se so aus:Schnaufi.jpg

Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass es jemals einen größeren Unfall mit Toten, Mittel- oder Schwerverletzten im Zusammenhang mit der Lok gegeben hätte.

WH
Frank
 
Registriert
11 Feb 2017
Beiträge
1.052
seid mal bei ner Spielplatzüberprüfung dabei. - Ist nicht lustig.

Dabei geht es nicht nur um Sprossen, wo sich Kleidungsstückbändel verklemmen können und somit ein Kind stranguliert werden kann oder die Tiefe von eingebrachtem Fallschutz (bzw. deren Material).

Ich verstehe alle Beteiligten:
Keiner möchte nur ein (Mü) Verantwortung übernehmen da im Schadensfall (und bei Kinder ist es immer schrecklich und wird schmutzig) jeder auf eben Diesen zeigt.

Und deshalb wird Geld veblödet bis zum Anschlag und die Spielgeräte werden immer "einheitlicher" ....

Ist (leider) Zeitgeist und wird (hoffentlich) auch mal wieder anders.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
2.827
Wie man Fälle von Verantwortung zeitgeistlich korrekt "löst", wird uns doch fast
täglich vorge führt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: doa
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.214
Ja, von Kindern und sonstigen "Schutzbefohlenen" wir möglichst jede Gefahr ferngehalten. Dies führt dazu, dass Kinder die nichts (eigene Erfahrungen mit Gefahren sammeln) dürfen, zu Erwachsenen werden die nichts (Eigenverantwortlich gefahren einschätzen) können.
Da ich sehr intensiv im Thema Arbeitsicherheit unterwegs bin, komme ich leider mit solchen Individuen häufig in Kontakt, die ausschlieslich in einer Vollkaskogeselschaft lebensfähig sind, und immer dann wenn ein Ereignis abseits der Sicherheitsnorm auftritt versagen.
Leider wird der Gesunde Menschenverstand in unserer Geselschaft durch eine Normenflut sehr weit abtrainiert, und nicht im mindesten gefördert.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.121
Ja. Aber Kinder sollen eben auch vor ihren eigenen Dummheiten geschützt werden bis sie selbst zu einer gewissen Reife gelangen. Schwierig hier die Balance zu halten. Als Vater zweier Kinder sehe ich das sehr zwiegespalten. Will natürlich Gefahren für meine Kinder vermeiden, sie aber auch zur Selbständigkeit anleiten.
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.416
wir sind als Kinder vom Gebälk ins frisch eingefahrene Heu gesprungen.
Wir durften aber nicht auf die Heugabel springen: "Guck Dir die ahn, die passt in dei Halskaul!"
sprach der Ohm und wedelte mit seiner schwieligen Pranke.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.214
Darin besteht aber das Dilemma, ohne (negative) Erfahrungen lernt man eben Gefahren nicht einzuschätzen, wenn man es nun schafft, Kinder ihre negative Erfahrungen machen zu lassen ohne schwerwigende oder gar bleibende Schäden, hat man sicher vieles richtig gemacht. (y) der größte Fehler ist anzunehmen mann müsse sie vor jedem Schaden bewahren.
 
Registriert
28 Dez 2006
Beiträge
10.355
Jupp,
1971 aufgestellt worden.
Bis der Tüv die Lok aus Sicherheitsgründen, etwa 2013, gesperrt hat.
Nun sieht se so aus:Anhang anzeigen 171265

Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass es jemals einen größeren Unfall mit Toten, Mittel- oder Schwerverletzten im Zusammenhang mit der Lok gegeben hätte.

WH
Frank
Es gibt in unserem Land viel zu viele Menschen, die eine Existenzberechtigung brauchen und was zu sagen haben und wenn es manchmal auch nicht sehr viel ist.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
6.319
Darin besteht aber das Dilemma, ohne (negative) Erfahrungen lernt man eben Gefahren nicht einzuschätzen, wenn man es nun schafft, Kinder ihre negative Erfahrungen machen zu lassen ohne schwerwigende oder gar bleibende Schäden, hat man sicher vieles richtig gemacht. (y) der größte Fehler ist anzunehmen mann müsse sie vor jedem Schaden bewahren.
Das tolle ist ja, dass man auch aus negativen Erfahrungen andere lernen kann, sofern man denn möchte.
Wenn hier gerade Hersteller von Spielgeräten weiter denken und nicht in der guten alten Zeit, als man Fetz noch mit o geschrieben hat, stehen bleiben kann ich das nur begrüßen.
Tja und wenn es immer so einfach wäre mit den Erfahrungen ohne schwerwigende Schäden.... Ich kann es bei meinen Kindern leider nicht steuern.

Und was einige, welche in der guten alten Zeit schwelgen, vergessen : sie waren oder sind diejenigen welche die nächste Generation heranziehen und handhaben sicher auch einiges anders als ihre Eltern.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.214
Nun, meine Kinder wurden nicht in Watte gepackt, spielen ohne Netz und doppelten Boden in der Natur, klettern auf Bäume ohne Falschutz, Radfahren auf ausgefahrenen Feldwegen, mit den Folgen der Stürze und Schwimmen in Weihern ohne Bademeister habe ich gefördert und gefordert, selbstverständlich habe ich sie dabei angeleitet und betreut, mit zunehmendem Alter aber aus immer größerer Entfernung, in der Nachbarschaft nannten mich andere Eltern verantwortungslos, es wurden aber selbstsicher Menschen aus ihnen, die ihren Weg heute eigenstänndig gehen. Aus den super beschützten Nesthäckchen meiner Nachbarin wurde ein drogensüchtiger Sozialfall, der heute regelmäsig die eigene Mutter bestiehlt, und eine Dauerpatientin in der Geschlossenen weil sie Angstatacken hat.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
6.319
Nun, meine Kinder wurden nicht in Watte gepackt, spielen ohne Netz und doppelten Boden in der Natur, klettern auf Bäume ohne Falschutz, Radfahren auf ausgefahrenen Feldwegen, mit den Folgen der Stürze und Schwimmen in Weihern ohne Bademeister habe ich gefördert und gefordert, selbstverständlich habe ich sie dabei angeleitet und betreut, mit zunehmendem Alter aber aus immer größerer Entfernung, in der Nachbarschaft nannten mich andere Eltern verantwortungslos, es wurden aber selbstsicher Menschen aus ihnen, die ihren Weg heute eigenstänndig gehen. Aus den super beschützten Nesthäckchen meiner Nachbarin wurde ein drogensüchtiger Sozialfall, der heute regelmäsig die eigene Mutter bestiehlt, und eine Dauerpatientin in der Geschlossenen weil sie Angstatacken hat.
Es gibt sicherlich auch genug Negativbeispiele von Kindern, welche nicht in Watte gepackt wurden.
Extreme hüben wie drüben.
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich, unter anderem im Bezug auf Spielgeräte, heute mehr Gedanken gemacht wird um das Verletzungsrisiko zu minimieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
89
Zurzeit aktive Gäste
475
Besucher gesamt
564
Oben