NTV "Komm in mein Leben "

Anzeige
Mitglied seit
27 Jul 2016
Beiträge
7
Gefällt mir
4
#1
Hallo,

Wer schon Urlaub hat kann ja mal bei NTV reinschauen. "Komm in mein Leben " da besuchen sich Jäger und Tierschützer gegenseitig. Gibt's bestimmt später auch noch in der Mediathek.

Gruß
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
10.115
Gefällt mir
4.784
#3
Ich hab so den Verdacht, das einer der Kommentare pro Jagd meiner Feder entsprungen ist 🤣🤣🤣
 
Mitglied seit
17 Dez 2013
Beiträge
424
Gefällt mir
118
#4
Hab mir das jetzt angeschaut.
Wirklich super gemacht, auch wenn ihr Freund eigentlich bessere Argumente für die Jagd hatte.

Aber generell muss ja nicht jeder mit jedem können und ich glaube wenn sich beide Seiten einfach ein wenig Respekt schenken hat das ja schon ganz viel gebracht.
 
Mitglied seit
5 Jan 2014
Beiträge
178
Gefällt mir
21
#5
Hab mir das jetzt angeschaut.
Wirklich super gemacht, auch wenn ihr Freund eigentlich bessere Argumente für die Jagd hatte.

Aber generell muss ja nicht jeder mit jedem können und ich glaube wenn sich beide Seiten einfach ein wenig Respekt schenken hat das ja schon ganz viel gebracht.
Es ist doch offenkundig das Hauptproblem, dass Jäger und Tierschützer (ich finde ich eigentlich auch, dass ich ein Tierschützer bin aber gut...) keinen ordentlichen Dialog hinkriegen. Auf beiden Seiten regiert die Emotion.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
1.196
Gefällt mir
630
#6
12 !!! freilaufende Katzen und vegane Sprüche abziehen.
Die Tante könnte im Jahr locker 2 Kühen/Schweinen das Leben retten + die ganzen Singvögel und Bilche die die Viecher Mördern...:mad:

aber einen auf Moralprediger machen und für Hochsitzsäger und getötete/ Querschnitsgelähmte Unfälle Freude zeigen.... mein Fall für Kontakte währ DAS nicht sorry

mal von Dialog abgesehen, die Jägerin hatt ja noch versucht Verständnis aufzubauen, von der anderen Seite kam aber GARNICHTS
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
595
Gefällt mir
65
#8
Die Enten hat natürlich der Jäger geholt und nicht der Fuchs.
Die Millionste 08 15 Katze ist natürlich immer lieb und unbezahlbar.

Ich fand die junge Jägerin sympatisch.
Allerdings kein Jäger hätte die richtigen Worte gefunden um in einer Diskusion die Jagdgegnerin zu überzeugen.
 
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.087
Gefällt mir
335
#9
Die Tierschützerin hat sich keinen Milimeter von der Stelle bewegt, sondern hätte sogar den Schuss-wenn Wild gekommen wäre, verhindert. Völlig sinnlos: Eine Jägerin wirbt um Verständnis. Um was wirbt die Tierschützerin eigentlich?
 
Mitglied seit
13 Okt 2017
Beiträge
120
Gefällt mir
126
#12
Ich weiss nicht wie die Sendung geschnitten war und was weggelassen war, aber ich hätte die Jagd nicht nur aufs Schießen runtergebracht (Schießkino, Hochsitz) sondern hätte mit ihr eine Revierfahrt gemacht. Ihr gezeigt wo Wildäcker etc angelegt sind und einen Einblick darin gewährt was der Jäger eigentlich alles in seinem Revier für die Hege tut (das Wort "Hege" kommt sowieso viel zu wenig vor wenn über Jagd berichtet wird). Dann erst wäre ich auf den Hochsitz. Die Sache mit den recycelten Trophäen hätte man weglassen können, damit kann man auch keine Jagdgegnerin und "Tierschützerin" überzeugen. Außerdem hätte ich als sie die 100.000 Singvögel erwähnt hat auf ihre unzähligen streunenden Katzen aufmerksam gemacht und betont, dass Singvögel in Deutschland im übrigen nicht bejagt werden.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
1.196
Gefällt mir
630
#14
Die Sendung war so geschnitten das das rauskam was rauskommen sollte.....

"Trophäen anmalen" hatt das auch nicht rausgerissen...

Dies weinerliche Szene mit den Jagdhunden und der Katze..... läßt viele Fragen offen..

ist das ihr Grundstück ? befriedeter Bezirk ? umzäunt ?
Laufenten die draußen frei rumrennen, da denk ich auch eher an Fuchs.
Welcher Jäger schießt Infantristen ?

gestellte Scheiße das ganze... sorry :mad:
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.980
Gefällt mir
561
#15
Es ist einfach fast unmöglich mit Argumenten gegen Idologien anzukommen:unsure: Müssig sich daran zu versuchen. Die Extremisten unter unseren Gegnern können wir nicht überzeugen, aber den vernünftigen Teil der Mittmenschen können wir pro Jagd beeinflussen. Am besten dadurch, dass wir schwarze Schafe in den eigenen Reihen im Zaum halten, und unsere Aussendarstellung besser organisieren!!! Unsere Beweggründe sollten wir gut formuliert einsetzten, und unser Engagment für die Erhaltung der Diversivität in den Vordergrund stellen. Schlieslich ist die Hege mit der Büchse nur ein kleiner teil unserer Tätigkeit.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben