Nur kurze Erfahrungsberichte (Eingangspost lesen)

Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
454
Gefällt mir
597
Waffe: R8 Professional
Kaliber: .308 Win
Lauflänge: 52 cm, Standardlaufkontur 17mm
Dämpfer: Hausken JD184
Meine subjektive Meinung mit Gehörschutz: zusätzlicher Gehörschutz auf dem Schießstand ein Muss!
Meine subjektive Meinung ohne Gehörschutz: im Revier gerade so akzeptabel

Ich muss aber noch dazu sagen, dass ich Lärm hasse, also recht strenge Maßstäbe setze.
Der Hausken JD184, also nicht der extreme, war übrigens just in dem Moment beim BüMa sofort auf Lager, sonst hätte ich natürlich den extremen genommen. Es besteht aber aktuell kein Handlungsbedarf zu wechseln, der passt schon.:coffee:

Um einen kleinen Vergleich anzustellen: Meine ehemalige Bergara TD13 im Kaliber .300 Blackout und 42er Lauf, war mit dem A-Tec Carbon .02 subjektiv exakt gleich laut...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
206
Gefällt mir
4
Waffe: R 93
Kaliber: .308 Win
Lauflänge: 52 cm, Standardlaufkontur 17mm
Dämpfer: Hausken JD184 extrem
Meine subjektive Meinung mit Gehörschutz: zusätzlicher Gehörschutz auf dem Schießstand nicht zwingend, aber auch nicht schädlich
Meine subjektive Meinung ohne Gehörschutz: im Revier perfekt
 
Mitglied seit
17 Dez 2016
Beiträge
161
Gefällt mir
127
Waffe: Steel Action HS
Kaliber: .308
Lauflänge: 45cm
Dämpfer: Stalon XE108
Dämpfung: angegeben mit 31dB
Eure subjektive Meinung mit/ohne Gehörtschutz: ohne Gehörschutz und im freien äußerst angenehm. Werde meinen Sordin in Zukunft daheim lassen.
 
Mitglied seit
20 Sep 2010
Beiträge
2.548
Gefällt mir
482
Waffe: Remington 700
Kaliber 30-06
Lauflänge 54cm
Dämpfer: Stalon x108 30iger
Dämpfung (subjektiv): es geht ohne Gehörschutz aber recht laut

Waffe: Howa 1500
Kaliber 223 Remington
Lauflänge 50 cm
Dämpfer Stalon X108 30iger
Dämpfung (subjektiv): es geht sehr gut ohne Gehörschutz auch aus der Kanzel heraus.
 
Mitglied seit
28 Aug 2018
Beiträge
64
Gefällt mir
32
Waffe: Savage 10 Tr
Kaliber:308 Win.
Lauflänge: 60 cm
Dämpfer: Atec H2
Dämpfung: ca 35 DB
Eure subjektive Meinung mit/ohne Gehörtschutz: Jagdliche ohne Gehörschutz, auf dem Schießstand mit Gehörschutz


Dank euch
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
386
Gefällt mir
274
Waffe: Tikka T3x Lite Short
Kaliber:.308
Lauflänge:51
Dämpfer: JAKI Semi Classic
Dämpfung:
Im Freien (offener Ansitz) problemlos ohne Gehörschutz nutzbar, klingt peitschenartig.
Auf Schiesstand ohne Gehörschutz nicht probiert, da überall, wo ich schiesse, Gehörschutz Vorschrift ist und gut darauf geachtet wird, dass man das auch einhält.
Gewinde handfest angeschraubt löst sich auch nach 15-20 schnellen Schuss (4x5, je 5 Minuten Pause am Stand) nicht.
Präzision ist definitiv besser als ohne SD.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Dez 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Waffe: Sauer 101
Kaliber: 9,3x62
Lauflänge: 460 mm, Büchse Gesamtlänge mit SD 113 cm
Dämpfer: A-Tec H2
Dämpfung: Outdoor ~ 22Mag, Indoor Gehörschutz sowieso
Eure subjektive Meinung mit/ohne Gehörtschutz:
Präzision erstklassig (LochinLoch), Geschoss: Speer 270 grs, R903
 
Mitglied seit
15 Feb 2014
Beiträge
1
Gefällt mir
1
Waffe: Blaser R93 semiweight
Kaliber: .30-06
Lauflänge: 57 cm semiweight = 19 mm
Dämpfer: Nielsen Paradox 45, Durchmesser 45 mm, Länge 22 cm, overbarrel
Waffenverlängerung ca. 12 cm, Kaliberdurchlass max. 8mm
Dämpfung: gut bis ausreichend im Revier, indoor / Einschießbahn immer mit Gehörschutz

Bewertung: Zuerst war ich sehr skeptisch so ein "kleiner-feiner" Dämpfer soll viel bringen ?? Ich bin ein schussscheuer, knallempfindlicher und muckender Rehwild-Ansitzjäger, der über viele Jahre und viel Üben sowie zeitweise Ausweichen auf ein kleineres Kaliber (.243) das saubere Schießen mühsam erlernt hat....
Aufbau ist modular mit Mündungsbremse, Elemente im Vergleich zum Nielsen sonic ohne Einkerbungen und damit etwas schlechter zerlegbar, aber machbar. Tlw. beworben als Billigvariante zum sonic - war auch echt günstig, ist aber nicht billig gebaut: Aluminiumgehäuse mit Stahl-Innenkern, sauber verarbeitet, klein-schick-elegant. Also eher die kleine Schwester als das ungeliebte Stiefkind.....
Einschießen wurde zum kleinen Abenteuer, zu guter Letzt liegt die Treffpunktlage stabil wohl ungefähr bei derselben wie ohne Dämpfer. (Federal trophy copper 180gr.)
Gestern ersten Bock mit Schalldämpfer erlegt, auf gut 100 m (unter excellenten Bedingungen (gutes Licht, gute Auflage, ruhig und breit stehender Bock auf der Wiese) ohne Gehörschutz, nachdem ich vorher mal ohne Gehörschutz und ohne Wild im Revier einen Probe bzw. Kontrollschuß gemacht hatte.
Ergebnis:
Der schmerzhafte Knall war weg, noch laut, aber gut tolerierbar und ohne Klingeln oder anschließender Taubheit, Rückstoß war auf der Jagd eh nie ein Problem, jetzt erst recht nicht. Mir reicht der Dämpfer völlig, Jagd ohne Gehörschutz ist damit problemlos, und ich bin wirklich lärmempfndlich (keine Disko, keine lauten Konzerte etc.), Streuung / Präzision sicher nicht schlechter als ohne, und mir ist die Verlängerung und Änderung der Waffenbalance trotz der wirklich kleinen Maße fast schon zu viel. Die bisher führige R93 leidet schon deutlich, optisch wie in der Führigkeit. Glücklicherweise hat mich mein Händler vom Maximaldämpfer abgebracht, zumal ja physikalisch nur der Mündungsknall, aber nicht der Überschallknall dämpfbar ist, technisch also der Dämpfer nur so viel bringen muss, das der Mündungsknall nicht lauter als der Überschallknall ist, weil letzterer sowieso nicht beeinflußbar ist.
Fazit: Für mich, meine Ansprüche und meine Waffe ist das eine ideale Lösung, klein, leicht, optisch okay und mit ausreichender Dämpfung - das mag für einen "knallwütigen Drückjäger", evtl. noch mit kürzerem Lauf, aber eventuell bei vielen aufeinanderfolgenden Schüssen anders aussehen.
 
Mitglied seit
19 Dez 2017
Beiträge
65
Gefällt mir
76
Waffe: Savage Axis II XP
Kaliber: 30-06
Lauflänge: 48cm
Dämpfer: Hausken JD 224 xtrm
Dämpfung: 33 - 40 dB (Herstellerangabe)
Eure subjektive Meinung mit/ohne Gehörtschutz:
ohne Gehörschutz: erträglich, auf der offenen Kanzel sicherlich nicht Schädlich für das Ohr, auf dem Stand würde ich trotzdem nicht auf den Gehörschutz verzichten
mit Gehörschutz: hört sich an wie ein Kleinkaliber.
Auch der Rückstoß hat sich (subjektiv) deutlich veringert.
 
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
2.088
Gefällt mir
37
Waffe: R 93
Kaliber: .8x57IS
Lauflänge: 48 cm, Standardlaufkontur 17mm
Dämpfer: A-Tech H2 overbarrel
Meine subjektive Meinung mit Gehörschutz: zusätzlicher Gehörschutz auf dem Schießstand nicht zwingend, aber auch nicht schädlich.
Meine subjektive Meinung ohne Gehörschutz: im Revier perfekt.
Rückstoß war vorher schon ok, jetzt aber auf dem Niveau einer .222.

Weihei
Beagel
 
Mitglied seit
17 Aug 2008
Beiträge
359
Gefällt mir
374
Waffe: R8 mit GRS Bofrost Schaft
Kaliber: .308 Win
Lauflänge: 47 cm, Standardlaufkontur 17mm
Dämpfer: Roeadale Hunter 55Ki
Habe vorher einen Stalon X108 auf der Waffe gehabt und musste den Dämpfer tauschen, da der Stalon für den neuen Schaft zu lang ist. Der Stalon war zufriedenstellend und draussen durchaus ohne Gehörschutz tauglich. Beim Einschießen im Revier trotzdem Gehörschutz bei mehreren Schuß aufgehabt.

Der Roeadale sollte bewusst ein 55er mit Drahtgeflecht werden, da dieser auch für die kommende 300 WSM genutzt wird.

Bus gestern nur auf dem Schießstand mit Gehörschutz genutzt. Da hat er schon einen guten Eindruck gemacht! Gestern im Revier ohne Gehörschutz einen Bock erlegt.
Subjektiver Eindruck: der 55 Hunter Ki ist sehr sehr leise und man kann durch die Geräuschunterdrückung den Kugelschlag deutlich wahrnehmen! Ich möchte nichts anderes mehr!

Allerdings gibt es auch Nachteile:
Der Dämpfer heizt sich sehr schnell auf. Nach drei Schuß auf dem Stand, ein sehr deutliches Flimmern, welches keinen präzisen Schuß mehr auf die 100 Meter Scheibe zugelassen hat. Abkühlen dauert auch sehr lange! Ich vermute, dass das Drahtgeflecht dafür verantwortlich ist.
Das war beim Stalon deutlich besser.

Grüße

Präzi
 
Mitglied seit
28 Jun 2012
Beiträge
173
Gefällt mir
7
Tikka T3x Lite und T3 CTR, beide 308, mit Hausken JD224 bzw. JD184. Benutze auf der Jagd keinen Gehörschutz, schießen sich angenehm und präzise.

Ich habe bei der Lite mit oder ohne SD eine starke seitliche Abweichung von geschätzt 25-35cm auf 50m. Mit dem Hausken 224 mehr und mit dem 184 weniger. Bei meiner CTR sind es auf 50m 2cm tiefer mit SD.
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
160
Gefällt mir
139
Waffe: Browning X-Bolt
Kaliber: .308
Lauflänge: 56cm
Dämpfer: Recknagel Era Silencer SOB 3D
Dämpfung: bis 31 dB (Herstellerangabe; Wert ermittelt durch DEVA)
Eure subjektive Meinung mit/ohne Gehörtschutz:
ohne Gehörschutz: sehr gut erträglich, auf der offenen Kanzel/Drückjagdbock wahrscheinlich nicht schädlich für das Ohr, auf dem Stand verzichte ich trotzdem nie auf den Gehörschutz
mit Gehörschutz: hört sich an wie ein Kleinkaliber.
Der Rückstoß hat sich (subjektiv) deutlich verringert
Zielgenauigkeit: etwas besser als ohne - wahrscheinlich durch bessere Schützenleistung dank verminderter Rückschlag (bestes Schussergebnis bisher 5 Schuss in 2EUR Münzgröße)
Abweichung 3cm rechts ggü Lauf ohne Schalldämpfer (für meine zwei Munitionsarten S&B 124gr FMJ zum Training sowie jagdlich Barnes TTSX 130 gr)
 
Oben