Nutria 2019/20

Anzeige
Registriert
12 Apr 2013
Beiträge
2.408
Falsch. Der Schaden entsteht automatisch durch das Vorhandensein von Nutria.
Wer das nicht erkennt hat sich damit nie auseinandergesetzt.

Dieser Argumentation folgend entsteht Schaden immer, vorhandensein von "Wild" vorausgesetzt. Anführungszeichen nur, weil weder BJagdG noch LjagdG NRW Nutria unter Wild summieren.

Dieser Argumentation weiterhin folgend, gilt damit jede Art von Tier als Schädling.

Ich glaube, das ist nicht das, was du ausdrücken möchtest, aber so klingt das.

Sebstverständlich kann jeder im eigenen Revier nach seinem "Gusto" entscheiden. Die Konsequenz wird dann aber sein, das langfristig jemand anderes entscheidet. Und in diesem Fall zurecht.

Letzteres nur in dem Fall, dass der o.g. Argumentation gefolgt wird. Und soweit ist es ja FSM sei Dank noch nicht.
 
Registriert
12 Jun 2017
Beiträge
131
Wildschaden ist eine Form der Ansichtssache.

Bei unseren kleinen landwirtschaftlichen Strukturen (im Schritt ca. 1-3 Ha) fallen 6-8 m² abgefressene Zuckerrüben eher auf als auf großen Flächen.

Bei mir ging das mit den Nutria vor 4-5 Jahren los.
Damals dachte noch kleiner an Schäden.
Siehe da, denen gefällt es nun dort wo sie sind und aus dem ersten Paar ist nun eine unübersichtliche Populationen entstanden
die sich über etliche Gräben im ganzen Revier erstreckt.

Gerade bei den viel zu warmen Wintern der letzten Jahre.

Also Obacht!
 
Registriert
20 Apr 2018
Beiträge
1.697
Es entsteht noch kein Schaden.
Es meckert noch kein Landwirt oder Fischereibetrieb.
Es meckert noch keine Privatperson.
So sollte es im Bezug auf invasive Arten lauten und genau darum geht es. Die Dinger vermehren sich wie die Pest und nur weil noch kein Schaden für die Einzelperson entstanden ist, kann ich doch nicht das Gesamtbild ignorieren. Wie egoistisch und kurzsichtig ist das denn bitte......
 
Registriert
20 Apr 2018
Beiträge
1.697
Wildschaden ist eine Form der Ansichtssache.

Bei unseren kleinen landwirtschaftlichen Strukturen (im Schritt ca. 1-3 Ha) fallen 6-8 m² abgefressene Zuckerrüben eher auf als auf großen Flächen.

Bei mir ging das mit den Nutria vor 4-5 Jahren los.
Damals dachte noch kleiner an Schäden.
Siehe da, denen gefällt es nun dort wo sie sind und aus dem ersten Paar ist nun eine unübersichtliche Populationen entstanden
die sich über etliche Gräben im ganzen Revier erstreckt.

Gerade bei den viel zu warmen Wintern der letzten Jahre.

Also Obacht!
Genau darum ging es mir. Vorausdenken ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
5.613
Nutrias machen keine Wildschäden, dazu müssten sie als "Wildtier" im Jagdgesetz stehen. Sie machen aber solche Schäden:

Riesennager: Die gefährliche Invasion der putzigen Nutrias - WELT
Deichschützer entsetzt: Nutrias erobern den Bramscher Hasesee (noz.de)
Nutrias geht’s an den Pelzkragen: Niederländische Fänger jagen die Plagegeister jetzt auch im Kreis Borken - Münsterland - Westfälische Nachrichten (wn.de)
Die Nutria - NABU NRW
Rechtslage - Informationen über Nutria ( Myocastor coypus) (nutria-info.com)

Das ist nur ein informativer Auszug vergangener Meldungen aus Presse, NABU und Mysterium. Sind zwar keine ersatzpflichtigen Wildschäden, aber da die meisten von uns Steuerzahler sind, zahlen wir alle für die putzigen Neozoen. o_O

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.119
Waidmannsheil! Was hast Du als letzten Bissen gegeben? Kann es nicht erkennen.
Bei und zurzeit keins zu entdecken :-(
 
Registriert
5 Apr 2019
Beiträge
1.506
was wiegt der?
Waidmannsheil!
Den habe ich nicht gewogen. Denke 4 - 5 kg.

Heute könnte ich einen wirklich starken erlegen. Den habe ich gewogen. 9 kg.
An einer anderen Stelle konnte ich weitere 4 Jungnutria erlegen.

Bis auf einen der Jungen alles mit 20ziger und 3 mm. Bei dem musste die 222 ran. Hatte keine Schrote mehr mit. IMG-20210131-WA0015.jpeg
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben