Öffentlichkeitsfahndung: Jägerin beklaut

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
852
Gefällt mir
580
#46
Und habt ihr den imaginären Räuber schon tot gekuschelt damit ja die Staatsmacht euch nicht direkt exekutiert oder habt ihr ihn standrechtlich auf dem Dorfplatz aufgeknüpft? :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.433
Gefällt mir
901
#47
Wer in solcher Situation als Frau nicht mit der natürlich mitgeführen KW (bei uns geht keine Frau ohne raus) deutlich macht wie es jetzt weitergeht hat sie nicht alle.
Der Typ bekommt das Teil zu sehen, beim ersten Schritt vor die Füße, der zweite gezielt und der wird nie wieder eine Frau belästigen.
Wo leben wir eigentlich, Recht muss nicht Unrecht weichen, niemals, auch nicht hierzulande.
Wieso ne Kurzwaffe, die hat doch ein Gewehr!?
 
Mitglied seit
22 Dez 2004
Beiträge
7.215
Gefällt mir
879
#48
Wo leben wir eigentlich, Recht muss nicht Unrecht weichen, niemals, auch nicht hierzulande.
Da bin ich ganz bei dir. Nur versuch das in der heutigen Zeit ggf. der Staatsanwaltschaft zu vermitteln. Ich glaube es gibt dann eine Bauchlandung. Leider. Immer mehr bewegen wir uns Richtung Täterschutz, statt Opferschutz.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.433
Gefällt mir
901
#49
Cast hat Recht, dass auch Diebstahl zu Notwehr berechtigt. Notwehr muss nicht verhältnismäßig sein, sondern mit dem gerade zur Verfügung stehenden Mittel den gegenwärtigen Angriff beenden können.
Die Überschreitung der rechtmäßigen Notwehr wäre der Notwehrexcess. Beispiel: Du schlägst einen Angreifer nieder, dieser geht bewusstlos zu Boden. Nun trittst Du ihn in den Bauch, bis er Blut spuckt. Dann hast Du Dich strafbar gemacht.

Ob ich in dem konkreten Fall dem Typ vor die Füße schießen würde? Wäre im Rucksack eine Kurzwaffe, dann auf jeden Fall. Wäre nur eine Taschenlampe und ein Muff, dann nein.
Das stimmt schon, aber ich würde ungern erschließen, wenn ich nicht zwingend muss, zumal ich ihn ja nicht essen will.

Deshalb erst mal ein Warnschuss, dann erst mal Beinhöhe, was unter Umständen auch zum Todcführen kann. Gezielt lethales Wirken nur wenn völlig unvermeidlich.

Nicht weil er mir leid tut, sondern weil ich mir leid zu; ich schlafe nämlich gerne ruhig.

Und ich schiesse mit der Büchse. Ende Gelände.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
1.659
Gefällt mir
998
#50
Die ganzen Vorschläge, einen Dieb - von dem man augenscheinlich nicht in Leib und Leben bedroht wird - zu füsilieren - oder dies anzudrohen kommentiere ich lieber nicht - jeder muss selber wissen was er / sie verantworten will.

Das mit dem Foto und dem sich scheinbar viel Zeit lassenden Dieb finde ich aber schon seltsam....
CD
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Jul 2016
Beiträge
146
Gefällt mir
58
#53
Hei,

wir lassen uns beklauen ohne uns zu wehren, obwohl wir haushoch überlegen sind.
Das ist eine Einstellung, worüber andere zu Recht über uns lachen. Die zieht sich dummerweise durch unser gesamtes Leben.
Da kann man auch mal über die Psyche nachdenken. Man hat sich "einfach so" beklauen lassen und nichts dagegen getan obwohl man hätte können. Danach muss man sich doch richtig "hilflos" fühlen. Sowas nagt doch dann an einem?


Grüße

Tom
 
Mitglied seit
27 Jul 2016
Beiträge
146
Gefällt mir
58
#56
Hei,

welche Verhältnismäßigkeit? Die Abwägung zwischen den jeweiligen Rechtsgütern?
*Die gibt es bei der Notwehr nicht!!!!!einself!*


Grüße

Tom
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.790
Gefällt mir
4.767
#58
Da bin ich ganz bei dir. Nur versuch das in der heutigen Zeit ggf. der Staatsanwaltschaft zu vermitteln. Ich glaube es gibt dann eine Bauchlandung. Leider. Immer mehr bewegen wir uns Richtung Täterschutz, statt Opferschutz.
Wenn eine Frau vor dem Richter steht und der tote Mann auf der anderen Seite, ist das nicht so schwer.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
7.433
Gefällt mir
5.844
#60
irgenwas kann bei der "Jägerin" nicht richtig sein.
Merkwürdig, mein erster Gedanke war, dass bei dem Typen irgendwas nicht stimmt.

Wieso ist jetzt also die Frau schuld an dem Übergriff? Hat sie sich falsch bekleidet, wie auf dem evangelischen Kirchentag festgestellt wurde?*

Heldentaten sind doch nur uns Foristen vorbehalten, insofern hat die Frau vermutlich alles richtig gemacht.



CdB


*https://www.welt.de/vermischtes/art...gibt-Frauen-Mitschuld-fuer-Grabschereien.html
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben