ÖJV ?

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
25 Dez 2012
Beiträge
368
Gefällt mir
847
#16
Welcher Misstand?

Weil jemand die Grenze nicht genau kannte?
Kennst Du Deine und die Reviere in denen Du jagst auf den Meter genau?
Hast Du Dich beim ansprechen noch nie vertan?

Klemmt der Heiligenschein?

Servus,

Bei aller Liebe..

Wenn jemand in nem Fremden Revier eine hochbeschlagene Gaiß schießt gibt's 2 Möglichkeiten.
1. Vorsätzliches Handeln
2. Völliges Unvermögen beim Ansprechen sowie totales Versagen bei der Orientierung

In beiden Fällen gehört dem Kameraden anständig eine auf den Deckel und wenn er fragt warum nochmal eine.

Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle ob Öjv oder Bjv Vereinsvorstand.

Gruß
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
508
Gefällt mir
240
#17
der Tatverdächtige ein Lohnunternehmer, der seine Jagdausbildung beim Ökologischen Jagdverein (ÖJV) gemacht hat

kann ja sooo gut nicht gewesen sein, Jagdzeiten, Jagdrecht allgemein müssen deutlich zu kurz gekommen sein. Für Anstand war eher das Elternhaus zuständig, den Mangel kann man dem ÖJX kaum zurechnen.
Also führst du alle Verstöße gegen das Jagdgesetz auf die Ausbildung zurück? Gut das Mitglieder der Landesjahdverbände niemals Fehler machen😂

Und nicht immer gleich vorverurteilen, mal abwarten was rauskommt. Meist lösen sich solche Anzeigen in Schall und Rauch auf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
814
Gefällt mir
439
#18
So etwas ist schon ein Mangel an Ausbildung..... war bestimmt in einer Schnellausbildung einer Ruck/Zuck Jagdschule. Oder der Jagddruck und Beutetrieb war so groß, dass man einfach fliegen lassen musste, aber dann gilt erst recht pfui.

Wäre er ein Jahr lang schön brav bei seinem Pächter mitgegangen, dann wäre er schon gut auf das alleine Jagen verbreitet gewesen.

Warum schieße ich einfach keine Schmalrehe zur Zeit (und auch am 1. Mai, halt ich mich bewusst zurück....) !?

Na, weil mir so ein Fehler nicht passieren soll. Auch wenn ich mir schon zu 99% sicher war... schwubbs kam doch ein Kitz hinterher und hat mir gezeigt, man kann sich sehr schnell vertuen. Was jetzt keinen Freispruch dafür sein soll.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.742
Gefällt mir
1.491
#19
welcher Misstand fragst Du???
Jagdwilderei ist ein Straftatbestand, der angezeigt gehört. Und eine trächtige Rehgeis zu schiessen ist doch wohl mehr als ein Misstand.
Und ja: Ich kenne die Grenzen meines Reviers in dem ich jagen darf, sonst sollte ich es sein lassen!
MfG
D.T.
Was meinst wieviele "Straftatbestände" ich in 20 Jahren Nachsuchenarbeit schon erlebt habe?
Wenn ich die alle anzeigen wollte. :rolleyes:

PS:
Ich kenne meine Grenzen im Revier auch. Aber nicht überall und zu jeder Zeit auf den Meter genau. Von Revieren wo ich als Gast bin mal garnicht zu reden!

PS2:
Ein Jagdgast ist in meinem Revier (morgends im dunkeln) mal falsch abgebogen und saß 100m im Nachbarrevier an. (Er hat so wie ich dort eine Kanzel ca 150m von der Kreuzung entfernt am Weg stehen. Als ich das meine Nachbarn beichtete hat er nur gelacht und gemeint das nächste mal soll er das wenigstens erfolgreich tun. (Er hatt (leider/Gottseidank) nichts geschossen.

PS3:
Ich selbst hab mal als Gast 100m über die Grenze hinweg ein Kalb erlegt. Nicht aus böser Absicht. Sondern weil nicht mal der Berufsjäger wusste dass die Grenze nicht der Waldrand sondern der Bach davor die Grenze darstellt. (War falsch in der Karte eingezeichnet). Konsequenz`? Ich hab halt das Kalb beim Nachbarn reingehängt.

Nur Kleingeister (und Streithanserle) machen daraus eine Affäre.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.742
Gefällt mir
1.491
#20
So etwas ist schon ein Mangel an Ausbildung..... war bestimmt in einer Schnellausbildung einer Ruck/Zuck Jagdschule. Oder der Jagddruck und Beutetrieb war so groß, dass man einfach fliegen lassen musste, aber dann gilt erst recht pfui.

Wäre er ein Jahr lang schön brav bei seinem Pächter mitgegangen, dann wäre er schon gut auf das alleine Jagen verbreitet gewesen.

Warum schieße ich einfach keine Schmalrehe zur Zeit (und auch am 1. Mai, halt ich mich bewusst zurück....) !?

Na, weil mir so ein Fehler nicht passieren soll. Auch wenn ich mir schon zu 99% sicher war... schwubbs kam doch ein Kitz hinterher und hat mir gezeigt, man kann sich sehr schnell vertuen. Was jetzt keinen Freispruch dafür sein soll.
Wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein. (ICH werde keine Steine werfen!)
Das letzte S-Reh hab ich vorgestern erlegt.
Für mich wars ne klare Sache. (Färbung/Verhalten/Habitus )
Wers nicht kann, muss es lernen.
Beim lernen passieren Fehler. Wichtig ist dass man daraus lernt!
 
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.400
Gefällt mir
371
#21
Wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein. (ICH werde keine Steine werfen!)
Das letzte S-Reh hab ich vorgestern erlegt.
Für mich wars ne klare Sache. (Färbung/Verhalten/Habitus )
Wers nicht kann, muss es lernen.
Beim lernen passieren Fehler.
Wichtig ist dass man daraus lernt!

Lernen am lebenden Objekt? Jetzt bekommt dein Heiligenschein aber Sprünge!

Wieso nutzt du eigentlich nicht deinen früherern Nick? Muss mich korrigieren, war wohl ein Zwischendurchnick :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.742
Gefällt mir
1.491
#22
Lernen am lebenden Objekt? Jetzt bekommt dein Heiligenschein aber Sprünge!

Wieso nutzt du eigentlich nicht deinen früherern Nick? Muss mich korrigieren, war wohl ein Zwischendurchnick :p
Ich bin sicherlich kein Heiliger, wie kommst auf den flachen Zahn?
Ich lerne jeden Tag am "lebenden" Objekt. Allerdings versuche ich den Kollateralschaden so gering wie möglich zu halten!


Welchen "früheren" meiner 150 Nick's meint der Bub denn?:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Jul 2016
Beiträge
28
Gefällt mir
41
#26
Ich behaute jetzt mal ganz frech, dass man im Mai einen Bock von einer Ricke unterscheiden kann. So grob in etwa ca.

Reviergrenzen ist ein anderes Thema. Gerade wenn das nicht markante Ganzen wie ein Bach oder Knick ist, sondern von der da drüben bis Mitte Feldweg. Wenn dann jemand mit einem Maßband kommt und auf den cm nachmisst....
Aber wenn es soweit ist, liegt eh meist schon was vor und es gibt seid längeren Streit oder Missgunst.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.742
Gefällt mir
1.491
#27
Sorry aber dann solltest du sie dir verinnerlichen!
Im übrigen muss man sie auch nicht auf dem Meter genau immer Wissen wenn man nicht der Grenzjägerei frönt.
Ich kenne den Grenzverlauf IN MEINEM REVIER +/- 20-30m manchmal genauer, manchmal weniger genau.

Wie tief im Nachbarrevier ist denn die tragende Ricke erlegt worden? Gibts dazu zahlen?

PS:
Mich hat übrigends schonmal auf einer DJ bei einer Staatsjagd der dortige Nachbar angepflaumt nachdem er sich vor mir in drohender Weise mit Waffe in der Hand , in Lodengrün, hinter einem Baum vorspringend aufgebaut hat ich würde in SEINEM Revier wildern. (Durchgehender HF)

Der hinzugerufene Förster (Revierleiter) klärte mithilfe seines GPS Gerätes mit Forstkarte den Grenzverlauf. UND jetzt rate mal wer 40m im Nachbarrevier war. :eek:
(War übrigends ein BJV'ler o_O)
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.742
Gefällt mir
1.491
#28
Ich behaute jetzt mal ganz frech, dass man im Mai einen Bock von einer Ricke unterscheiden kann. So grob in etwa ca.

Reviergrenzen ist ein anderes Thema. Gerade wenn das nicht markante Ganzen wie ein Bach oder Knick ist, sondern von der da drüben bis Mitte Feldweg. Wenn dann jemand mit einem Maßband kommt und auf den cm nachmisst....
Aber wenn es soweit ist, liegt eh meist schon was vor und es gibt seid längeren Streit oder Missgunst.
Ach!
Du kannst Wild nur anhand der Trophäen unterscheiden?

Wo genau hast Du Deinen Jagdschein gemacht? ;)
 
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
4.443
Gefällt mir
801
#29
Naja, die innehabende Bache hat im Zweifelsfall ja noch oder schon Jagdzeit.

Die hochbeschlagene Ricke nicht. Und wenn er schon die hochbeschlagene Ricke nicht kennt, was ist dann mit bereits gesetzt habenden. Neee... er hat ganz dick Sch... gebaut und die muss er jetzt gefälligst auch auslöffeln. Egal welcher "Gesinnung" er angehört. Glücklicherweise hat sie noch nicht gesetzt. Das ist jetzt unabhängig von "Fehler passieren" Klar passieren die, aber dann muss man auch mit den Konsequenzen leben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben