Ökojäger unter Verdacht

Anzeige
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.378
Falsch, dem Jagdleiter konnten damals tatsächlich Verfehlungen nachgewiesen werden. Das ist in diesem Falle ja offensichtlich nicht so, sonst würde deine ganze Argumentation ja nicht nur aus Indizien bestehen.
Es ist aber trotzdem schön, dass du hier den Fall Jagszent ins Spiel bringst. In Sachen öffentlicher Diffamierung durch die Jägerlobby gibt es hier nämlich durchaus Parallelen, denn wenn man sich anschaut, was für Vorwürfe damals aufgekommen sind und was davon am Ende tatsächlich vor Gericht Bestand hatte ergeben sich da ganz massive Diskrepanzen.
Hier findet sich übrigens ein recht objektiver Zeitungsartikel, der das belegt.


Und solche "Anhaltspunkte" reichen jetzt schon aus, jemanden öffentlich hinzustellen, als wäre dessen Schuld zweifelsfrei bewiesen?
Naja,als Beweis auf die niedergeschriebenen Ansichten des ÖJV als "Stuhlkreis" eines ihrer prädestinierten Mitglieder zu verweisen,spricht für sich ! Fakt ist,da kannst Du`s drehen,wie Du willst,er wurde gefeuert !
 
Registriert
27 Apr 2009
Beiträge
13.190
.....Wir brauchen nicht reden, dass sie wahrscheinlich in der Philosophie dem ÖJV näher stehen als dem Verein Wildes Bayern. Aber irgendwelche Vereinszugehörigkeiten als Synonym für unsauberes Jagen zu nehmen....

Dein Einwand ist berechtigt, ich habe mich schlecht ausgrdrückt, denn es ging mir nicht um eine Vereinszugehörigkeit, sondern um genau die von Dir erwähnte Nähe zur Philosophie.

Übrigens bin ich auch kein Mitglied in irgendeinem "Jagdphilosophie-Club". ;)
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.378
Meinst Du, dass die von Dir kritisierten dem ÖJV angehören?

Damit machst Du den selben Fehler wie viele und begehst Sippenhaft. Ich hab das zweifelhafte Vergnügen, ein paar der Gestalten zu kennen, mit denen ich nicht jagen möchte. Von denen ist kein einziger vereinstechnis verbandelt. Wie ich ich übrigens auch nicht. Wir brauchen nicht reden, dass sie wahrscheinlich in der Philosophie dem ÖJV näher stehen als dem Verein Wildes Bayern. Aber irgendwelche Vereinszugehörigkeiten als Synonym für unsauberes Jagen zu nehmen geht an sauberer Argumentation vorbei. Wie Du schon sagst: Ich kann durchaus scharf aber gleichzeitig sauber und effizient jagen.
Sehe ich auch so. Letztendlich ist`s eine Charakterfrage.
Wie ich im Link der örtl. Presse weiter hinten lesen kann,geht das Spielchen jetzt weiter,da man Unregelmäßigkeiten bei den Abschüssen aufgedeckt hat. Ich erinnere geflissendlich daran,daß das damals im Müritz-NP ähnlich von statten ging.
In dem Zshg. sollte es schon erlaubt sein,beide Seiten der Darstellung zu beleuchten,auch wenn das für manch Einen Bauchweh verursacht . Sollte es sich herausstellen,daß die Verwaltung exakt Statistik geführt hat und die "abgestürzten" Kälber auf einem Sammelplatz zur Adleratzung verbracht wurden,ist das zumindest dann keine Selbstschutzbehauptung und die Herrschaften sollten zum Besuch eines veterinärhygienischen Grundkurses verpflichtet werden.
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.378
Mhh, darunter war ein Zeitungsartikel verlinkt. Ich denke, der war gemeint.
Wie auch immer,was da steht,steht da. Mutmaßungen sind völlig irrelevant und bestenfalls viertrangig und haben mit der Sache am wenigsten zu tun...
Ich bin übrigens ebenso kein Mitglied irgendeiner jagdl. Vereinigung.
 
Registriert
18 Mrz 2018
Beiträge
665
Naja,als Beweis auf die niedergeschriebenen Ansichten des ÖJV als "Stuhlkreis" eines ihrer prädestinierten Mitglieder zu verweisen,spricht für sich !
Eigentlich wollte ich auf den Zeitungsartikel, der ganz unten auf der Seite zu finden ist hinweisen und nicht auf den Kommentar von Herrn Kornder.
Sorry, das nächste mal schreibe ich das für dich etwas barrierefreier.

Fakt ist,da kannst Du`s drehen,wie Du willst,er wurde gefeuert !
Ja, aber nicht wegen dem, was ihm von der Jägerschaft an den Kopf geworfen wurde.
 
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
3.500
"In einem Schreiben an Minister Backhaus haben sich nun der BUND, der NABU und der Förderverein Müritz Nationalpark an die Seite des Dezernenten gestellt und "unqualifizierte, niederträchtie Angriffe" konstatiert. ...
"Eine derart personenbezogene, auf Gerüchten und Hörensagen basierende Fundamentalkritik wie in dem Artikel droht, die vielverspechenden Ansätze für ein in weiten Teilen der Gesellschaft akzeptiertes Wildtiermanagement in den Nationalparken zu zerstören ..."

http://forum.wildundhund.de/showthread.php?84825-Blutiges-Gemetzel-im-Nationalpark/page6

Falk Jagszent ohne Jagdschein
Dem ehemaligen Dezernatsleiter im Müritz Nationalparkamt, Falk Jagszent, wurde von der Unteren Jagdbehörde die Erteilung eines neuen Jahresjagdscheines verweigert.

Jagszent war aufgrund von schweren Vorwürfen gegen ihn bundesweit in die Schlagzeilen geraten. Er soll tierschutzwidrige Jagden veranstaltet haben. Vorgeworfen wurden ihm unter anderem diverse Schonzeitvergehen und Überschießungen der Abschusspläne, beispielsweise um 46 Prozent beim Damwild im Herbst 2013. ... "
http://www.wildundhund.de/home/8885-falk-jagszent-ohne-jagdschein


Zum "Blutigen Gemetzel im Nationalpark",
https://forum.wildundhund.de/showthread.php?84825-Blutiges-Gemetzel-im-Nationalpark

"Neustrelitz/Schwerin | Bei einer Drückjagd im Müritz-Nationalpark ist es offenbar zu einem grausamen Gemetzel gekommen. Dabei sei gegen zahlreiche Vorschriften des Tierschutz- und des Jagdgesetzes verstoßen worden, berichten Teilnehmer gegenüber unserer Redaktion. ..."
http://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/blutiges-gemetzel-im-nationalpark-id3954426.html

"...in dessen Zusammenhang der ehemalige Dezernatsleiter im Müritz Nationalpark, Falk Jagszent, in vier Punkten wegen Vorsatz verurteilt wurde,"
"... Die Richterin Birgit Hensellek am Amtsgericht Neubrandenburg urteilte klar, dass die hohen Überschießungen des Abschussplans vorsätzlich geschehen seien und Jagszent seiner Aufgabe als Vorgesetzter nicht nachgekommen sei. ..."

https://wildundhund.de/falk-jagszent-in-vier-punkten-wegen-vorsatz-schuldig-gesprochen-9002/

"WuH 10/2016 Kein Jagdschein für Jagszent"
Eben auf S. 13 gelesen. In einem einstweiligen Rechtschutzverfahren vor dem VG Greifswald hatte er beantragt in diesem Jahr wieder einen JJ zu erhalten.
Am 12.04.16 hat das VG dies abgelehnt. Rechtsmittel sind möglich aber bisher nicht eingelegt worden.
Das Gericht sieht die jagd-und waffenrechtliche Zuverlässigkeit nicht als gegeben an. Gerade von einem Forstbeamten sei zu erwarten, dass er die jagd- und waffenrechtlichen Vorschriften stets und vorbehaltlos einhalte.
https://forum.wildundhund.de/threads/wuh-10-2016-kein-jagdschein-fuer-jagszent.106267/
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 9162

Guest
"In einem Schreiben an Minister Backhaus haben sich nun der BUND, der NABU und der Förderverein Müritz Nationalpark an die Seite des Dezernenten gestellt und "unqualifizierte, niederträchtie Angriffe" konstatiert. ...
"Eine derart personenbezogene, auf Gerüchten und Hörensagen basierende Fundamentalkritik wie in dem Artikel droht, die vielverspechenden Ansätze für ein in weiten Teilen der Gesellschaft akzeptiertes Wildtiermanagement in den Nationalparken zu zerstören ..."

http://forum.wildundhund.de/showthread.php?84825-Blutiges-Gemetzel-im-Nationalpark/page6

Falk Jagszent ohne Jagdschein
Dem ehemaligen Dezernatsleiter im Müritz Nationalparkamt, Falk Jagszent, wurde von der Unteren Jagdbehörde die Erteilung eines neuen Jahresjagdscheines verweigert.

Jagszent war aufgrund von schweren Vorwürfen gegen ihn bundesweit in die Schlagzeilen geraten. Er soll tierschutzwidrige Jagden veranstaltet haben. Vorgeworfen wurden ihm unter anderem diverse Schonzeitvergehen und Überschießungen der Abschusspläne, beispielsweise um 46 Prozent beim Damwild im Herbst 2013. ... "
http://www.wildundhund.de/home/8885-falk-jagszent-ohne-jagdschein


Zum "Blutigen Gemetzel im Nationalpark",
https://forum.wildundhund.de/showthread.php?84825-Blutiges-Gemetzel-im-Nationalpark

"Neustrelitz/Schwerin | Bei einer Drückjagd im Müritz-Nationalpark ist es offenbar zu einem grausamen Gemetzel gekommen. Dabei sei gegen zahlreiche Vorschriften des Tierschutz- und des Jagdgesetzes verstoßen worden, berichten Teilnehmer gegenüber unserer Redaktion. ..."
http://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/blutiges-gemetzel-im-nationalpark-id3954426.html

"...in dessen Zusammenhang der ehemalige Dezernatsleiter im Müritz Nationalpark, Falk Jagszent, in vier Punkten wegen Vorsatz verurteilt wurde,"
"... Die Richterin Birgit Hensellek am Amtsgericht Neubrandenburg urteilte klar, dass die hohen Überschießungen des Abschussplans vorsätzlich geschehen seien und Jagszent seiner Aufgabe als Vorgesetzter nicht nachgekommen sei. ..."

https://wildundhund.de/falk-jagszent-in-vier-punkten-wegen-vorsatz-schuldig-gesprochen-9002/

"WuH 10/2016 Kein Jagdschein für Jagszent"
https://forum.wildundhund.de/threads/wuh-10-2016-kein-jagdschein-fuer-jagszent.106267/


Warum erinnert mich das gerade an den tünnes und schäl Witz dem spucknapf...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSD
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
3.500
Interessant :

"... Mir wurde als Berufsjäger eine Abmahnung angedroht, als ich nach einer Drückjagd in der Kürnach im Email Verkehr mit der Betriebsleitung von einem "verwaisten" Kalb redete. "

https://www.facebook.com/christine.miller.75641297/posts/1973454996088743

Ich kenne den Autor übrigens persönlich von mehreren Drückjagden dort als absolut professionellen und verantwortungsvollen Berufsjäger und Jagdleiter.
Es ist eine Schande, wenn solche anständigen Jäger von einem verkommenen System aus Forstideologen schikaniert und gemobbt werden.


Das Thema Kürnach haben wir auch in einem Parallelfaden :

https://forum.wildundhund.de/threads/gams-im-allgaeu-ausrotten.122654/
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.074
Interessant :

"... Mir wurde als Berufsjäger eine Abmahnung angedroht, als ich nach einer Drückjagd in der Kürnach im Email Verkehr mit der Betriebsleitung von einem "verwaisten" Kalb redete. "

https://www.facebook.com/christine.miller.75641297/posts/1973454996088743

Ich kenne den Autor übrigens persönlich von mehreren Drückjagden dort als absolut professionellen und verantwortungsvollen Berufsjäger und Jagdleiter.
Es ist eine Schande, wenn solche anständigen Jäger von einem verkommenen System aus Forstideologen schikaniert und gemobbt werden.


Das Thema Kürnach haben wir auch in einem Parallelfaden :

https://forum.wildundhund.de/threads/gams-im-allgaeu-ausrotten.122654/
Der Robbenjäger ist ein Guter ;)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben