Ohjemine

Anzeige
Registriert
12 Jan 2006
Beiträge
4.133
Ein Pony als Keiler, ein Tandem als waidwunde Sau, ein Soldat als Fuchs. Zum kotzen, sowas darf nicht passieren.
 
Registriert
10 Jan 2006
Beiträge
8.359
und mir mal ausnahmsweise der Text dazu!

http://www.n-tv.de/869693.html

Immerhin hat er dem Soldaten nicht den Fangschuß angetragen, sondern die Sanis geholt! :shock:
Wobei ich mir echt die Frage stelle, was der Bundeswehrheini für einen Grund hatte in den Graben zu springen????
 
A

anonym

Guest
prohunter schrieb:
falsches forum...

wh prohunter


Ironie an:
Wieso? :shock:
Soll er es unter Jagdgeschichten reinsetzen?
Ironie aus.

Auch wenn solche Nachrichten für uns Jäger unangenehm sind, erinnern sie uns doch wie wichtig die Ansprache ist.
 
Registriert
28 Dez 2006
Beiträge
10.232
6.5 Grendel schrieb:
Wobei ich mir echt die Frage stelle, was der Bundeswehrheini für einen Grund hatte in den Graben zu springen????

Vermutlich hechten die Jungs da alle in den Graben, wenn der Opa mit der dicken Brille den Feldweg runter bügelt. In Zukunft werden sie wohl auch in Deckung bleiben, bis die Luft rein ist. Immerhin hat der Mann schlauerweise die Schutzweste angelassen, man kannte sich wohl schon.

Anton
 
Registriert
20 Okt 2006
Beiträge
12.181
Ziemlich tragisch für alle Beteiligten.

Ich wünsche dem Soldaten jedenfalls baldige und vollständige Genesung.
 
Registriert
22 Okt 2007
Beiträge
47
Da muss man sich leider keine Fragen mehr stellen, von wegen warum oder wieso...etc.
Es ist einfach nicht zu fassen was alles passiert, manchmal hat man das Gefühl dass sich viele Jäger selbst ins Hirn gesch**ssen haben. Aber es ist leider die Realität dass viele erst schiessen und dann ansprechen. Mir selbst passiert vor einigen Jahren mit meinem Hund auf einer Treibjagd. Ein Schütze beschoss mit Schrot meinen Hund da er 10 Meter neben Ihm im Gebüsch war und er "DACHTE"!! :evil: es wäre ein "HASE". Hund hat mit 50 Schroten in den Keulen zwar überlebt aber sich nie wieder richtig erhohlt!!!

Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber manchmal möchte man....gerade auf Gesellschaftsjagden.....einfach nur kotzen.
Versteht mich nicht falsch ich bin kein Engel oder Besserwisser, habe auch schon Fehler gemacht auf der Jagd, aber ein bißchen mehr Reaspekt vor unserem Werkzeug (Waffen) kann man schon verlangen.

So, musste das mal loswerden!!!! :evil:
 
Registriert
12 Jan 2006
Beiträge
4.133
Wikipedia sagt:

Seit Anfang 2005 betreibt die Rheinische Post ein Leser-Portal unter dem Namen Opinio, in dem Leser eigene Artikel und Gedanken veröffentlichen können. Am 16. Februar 2005 erschien die erste gedruckte Ausgabe von Opinio, die eine Sammlung der besten Autoren-Beiträge beinhaltet. Opinio erschien in gedruckter Form monatlich als Beilage der Zeitung, ist mittlerweile aber wieder eingestellt worden. Einmal pro Woche erscheint eine Seite in der Zeitung mit Opinio-Artikeln. Opinio wurde als Verbindung von Internet und Printmedien auch schon mit diversen Preisen ausgezeichnet.

Das ganze ist also scheinbar von einem Leser und nicht von der Rheinischen Post selber. Das relativiert natürlich die Sache. Es hätte mich doch arg gewundert, wenn eine so breit aufgestellte Zeitung solche Texte bringt. Habs aber zuerst gar nicht gerafft. Macht den Text als solchen aber auch nicht besser.
 
Registriert
7 Dez 2006
Beiträge
1.207
Der Dude schrieb:
[quote="Hunsrückwilderer":tyr7p6b7]http://www.rp-online.de/hps/client/...main_category=::pjsub::opinio::/tier___mensch

Und schon ist der Vorfall in der Anti-Jagd-Maschinerie verwurstet.

Ich kenne RP nicht. Aber dieser Schreibstil ist mir viel zu polemisch. Welche politsche Ausrichtung hat denn das Blatt?[/quote:tyr7p6b7]

“- Die meisten haben nicht den Schimmer einer Ahnung, was sich hinter der “Jagd” wirklich verbirgt.”
.

Zumindest meine vollste Zustimmung. :roll:

Selbst Damen blasen mit dem Gewehr auf dem Rücken zur Jagd und veröffentlichen geschmackvolle Rezepte. Dabei werden die meisten geschossenen Tiere wie Müll entsorgt

Man scheint sich auf CD* zu berufen, schon wieder gepunktet. :roll:

Die deutschen Jäger haben es mit ihrer großen Passion geschafft, die natürlichen Feinde als ihre Rivalen im Jagdrevier erfolgreich auszurotten. Ihre Abwesenheit dient nun als Alibi mit dem Gewehr regulierend in den Naturhaushalt eingreifen zu müssen.

Versauen wir uns gerade an dieser Stelle mit der Zustimmung das Wölfe ruhig ausgeknipst werden können. :roll:

Angeblich entnehmen die Jäger der Natur nur soviel wie nachwächst. Die Hege dient als nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen. Wer die Situation unter diesem Aspekt verfolgt, wird feststellen, dass die Jäger unter diesem Vorwand immer etwas vor die Flinte bekommen werden.
Es stimmt, die Jäger sind clever.

Zu polemisch? Eher das Ergebnis von zuviel Dummschwätzerei und unüberlegten Äußerungen in öffentlichen Foren. Wer dann nicht mal Hegeeinrichtungen kennt,.... :roll:

Wie schon vor Wochen gesagt: Die eigene Dummschwätzerei und auch Unkenntnis entzieht der Jägerschaft die eigene Ligitimation. Ob man es nun wahr haben möchte oder nicht. [/code]
 
Registriert
20 Feb 2003
Beiträge
8.622
69er schrieb:
...Wie schon vor Wochen gesagt: Die eigene Dummschwätzerei und auch Unkenntnis entzieht der Jägerschaft die eigene Ligitimation. Ob man es nun wahr haben möchte oder nicht.
Mich stört es nicht, wenn mir die Ligitimation entzogen wird. Was immer das auch sein mag. :roll:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben