OP Naht nässt, welche Salbe

Anzeige
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.834
Gefällt mir
2.780
#17
Wo liest Du da unziemliches? Bitte? Den einzigen nicht besonders hilfreichen Post hast grade selbst verfaßt. Der Rest war sich erstaunlich einig: ab zum Arzt.
Du irrst.. siehe #10.

Ich habe es vorgezogen, eine sachliche Pn zu schreiben ;)
Edit, damit ist das Thema auch schon wieder durch für mich
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.466
Gefällt mir
8.622
#19
Nö. Die Frage hab ich mir ehrlich gesagt auch gestellt. Ob da bisher noch kein echter Arzt involviert war. Weil eben für solche Dinge der Arzt erste Anlaufstelle ist und ein Forum höchstens ne 2. Meinung unsicherer Qualifikation bieten kann. Andererseits hab ich selber schon ähnliches erlebt, trotz Arzt. Insofern hab ich die Fragestellung wieder verworfen. Anderen geht es anders.
Ich habe es vorgezogen, eine sachliche Pn zu schreiben ;)
Die Beantwortung von legitimen Fragen per PN ist ja auch Sinn und Zweck eines öffentlichen Forums....
 
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
764
Gefällt mir
221
#27
Bei uns in der Pampa gibt es keine guten Ärzte und bei manchen kleinen Blessuren verarzte ich mich mittlerweile lieber selber.
Wenn es wirklich ernst ist, sollte man aber doch lieber zum Profi.
Alternative:
Gegen Eiter hilft eine Zugsalbe z.B: Zugsalbe effekt 50%
Die Wunde muss vorher desinfiziert werden mit z.B: octisept
nicht nur raufsprühen, sondern auch z.B mit einem sauberen Einwegtaschentuch abwischen.
Dann einen Verband rauf.

Ich lass das meist solange drauf bis der Verband abgeht. Aber wenn du dir nicht sicher bist nach einen Tag nachschauen.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.505
Gefällt mir
4.110
#29
Ich hatte eine sehr tiefe Wunde mit fremdeiweiseintrag die schwer verheilte. Der chirurg entschied nicht zu nähen sondern die Wunde zugranulieren zu lassen.....irgendwann fing das ganze zu nässen an und die wundränder röteten sich. Es wurde ein keim festgestellt und entsprechend medikamentös behandelt. Gleichzeitig mit (falsch!) Ziinksalbe. Die wunde zog sich nach innen...es entstand ein tiefes loch. Ein guter Freund ( der jetzt mein Arzt ist) bekam das Gespräch mit als ich das erzählte, verlangte dass ich den Verband abnahm und schlug die Hände überm Kopf zusammen. Am nächsten Tag sass ich als erster Patient in seiner Praxis. Er reinigte die Wunde von Salbe/Wundschmodder und stellte auf " feuchte" Wundheilung um. Gel + spezialauflage ( glaub es hies Urgo Tül) und darüber einen Schutzverband. Wechsel einmal täglich wöchentliche Arztkontrolle. Nach fast 5 Monaten war das Loch sauber zugranuliert und es wurde "trocken" abgeschlossen. Den ehemals behandelnden Quacksalber hab ich aus meiner Kontaktliste gelöscht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben