OT Jagdmesser in der Spülmaschine

Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
939
Gefällt mir
938
#46
Teure Küchenmesser kaufe ich mit Holzgriff, damit meine Frau gar nicht in Versuchung kommt, die in die Maschine zu packen .................
Kommentar meiner Frau nachdem sie ein 150 Jahre altes französisches Champagnerglas in der Spülmaschine hatte:
"Wenn es die Maschine nicht aushält taugt es nichts"
Deshalb gute Dinge einfach außerhalb der Reichweite von Ehefrauen aufbewahren und pflegen.
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.342
Gefällt mir
3.158
#47
Kommentar meiner Frau nachdem sie ein 150 Jahre altes französisches Champagnerglas in der Spülmaschine hatte:
"...
Probates Mittel:

Du kauft für € 1,99 eine neue Klobürste.
Du legst die Bürste in die Spülmaschine.
Du räumst die Maschine im Beisein der Holde aus und rufst begeistert:

"Guck mal, die ist wieder wie neu!!!"

Dann lauf um dein Leben....:LOL:

basti

PS: Sorry für OT
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.289
Gefällt mir
8.535
#48
Die Reinigung von Lederscheiden ist ein noch nicht zufriedenstellend gelöstes Problem:confused:, da würde ich gerne nochmal nachhaken, wie dabei vorgeht? Auch ohne schweißverseuchte Klingen reinzuschieben, sammelt sich im Laufe der Zeit Schmutz und mit Feuchtigkeit, die nicht immer zu vermeiden ist "wächst" darin unappetitliches:eek:
gelegentlich nehme ich meine Messerscheiden und Bürste sie mit Laufbürsten und Alkohol aus, danach werden sie gut gespült, langsam getrocknet und von aussen leicht mit Lederfett eingerieben. Hat jemand eine bessere Reinigungsmethode?:unsure:
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.342
Gefällt mir
3.158
#49
Die Reinigung von Lederscheiden ist ein noch nicht zufriedenstellend gelöstes Problem:confused:, da würde ich gerne nochmal nachhaken, wie dabei vorgeht? Auch ohne schweißverseuchte Klingen reinzuschieben, sammelt sich im Laufe der Zeit Schmutz und mit Feuchtigkeit, die nicht immer zu vermeiden ist "wächst" darin unappetitliches:eek:
gelegentlich nehme ich meine Messerscheiden und Bürste sie mit Laufbürsten und Alkohol aus, danach werden sie gut gespült, langsam getrocknet und von aussen leicht mit Lederfett eingerieben. Hat jemand eine bessere Reinigungsmethode?:unsure:
Es gibt für dieses Problem keine Lösung.

Es gibt aber Mxxa-Messer, mit denen man dieses Problem nicht hat.

Muss aber jeder selber entscheiden, was ihm wichtiger ist: Hygiene oder Prestige.

:devilish: :evil:
basti
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.289
Gefällt mir
8.535
#50
Es gibt für dieses Problem keine Lösung.

Es gibt aber Mxxa-Messer, mit denen man dieses Problem nicht hat.

Muss aber jeder selber entscheiden, was ihm wichtiger ist: Hygiene oder Prestige.

:devilish: :evil:
basti
Nun die Kunststoffscheiden haben ihre Vorteile, sind aber nicht für alle Arten von Messer erhältlich, wenn ich auch Mora´s verwende, so mag ich eben auch andere Messer, einen Königsweg zur Reinigung von Lederscheiden habe ich auch nicht erwartet, aber sicher gibt es Alternativen zu meinem Vorgehen, diese würden mich Interessieren.:unsure:
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#51
Natürlich gibts auch richtige Messer mit Plastikscheiden. :cool:
Nur frage ich mich was man anstellen muss um mit einer Lederscheide ein Hygieneproblem zu bekommen.

Wenn in deinen Lederscheiden was unappetitliches wächst, hast du es vorher rein getan. Laß das einfach.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.289
Gefällt mir
8.535
#52
Wenn sie Messer in det Jagdtasche pder im Kofferraum rumliegen, kommt halt auch mal Staub und Schmutz rein, und bei feuchtem Wetter fängt es such mal an zu leben, bei Dir nätürlich nicht, bei mir schon:unsure:
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#53
Meine feststehenden Messer hängen am Gürtel oder liegen in einer Schublade.
Im Kofferraum liegt ein Ausbeiner mit Plastikgriff.
 
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
2.401
Gefällt mir
698
#54
Es gibt für dieses Problem keine Lösung.

Es gibt aber Mxxa-Messer, mit denen man dieses Problem nicht hat.

Muss aber jeder selber entscheiden, was ihm wichtiger ist: Hygiene oder Prestige.

:devilish: :evil:
basti
Früher hatten Jäger zur Jagd noch relativ häufig sog. Flachmänner dabei. Deren hochprozentiger Inhalt war teilweise nicht nur zum „Aufwärmen“ oder „Tot-Trinken“ geeignet, sondern auch bzw. Einzelfällen sogar viel besser zum Reinigen von verschmutzten Jagdnickern. Anschließend noch ein Tröpfchen Ballistol und alles war gut!
Wohl etwa gleichzeitig mit dem Aufkommen des regen Gebrauchs von Latexhandschuhen verschwand dieses nützliche Utensil aus den meisten Jagdtaschen. Findige Geister wickeln einen Latexhandschuh um die verschmutzte Messerklinge und ggf den Messergriff und stecken dann erst das Messer in die Scheide zurück. Funktioniert auch, wenngleich ein solcher Handschuh nichts gegen eine trockene Kehle auszurichten vermag, wie sie für manche Momente nach erfolgreicher, aber kräftezehrender Jagd typisch ist.
:-/
PS: ich käme nie auf die Idee, ein geschmiedetes (Jagd-)Messer in die Spülmaschine zu tun. Reinigen mit kaltem Wasser, Bürste bzw Schwamm, Eiweisslöser und Waffenöl, evt noch Desinfektionslösung, fertig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#55
Ein wirklich gutes Messer hat den Vorteil, daß die Griffschalen ohne Lücke auf der Klinge befestigt sind, somit kann kein Dreck oder Gammel dort eindringen, wo man nicht reinigen kann.
Und wer es so mit der Hygiene hat sollte rostende Stähle vermeiden.
 
Mitglied seit
26 Apr 2017
Beiträge
40
Gefällt mir
61
#57
Sorry, gerade erst gesehen, dass wir das Video schon hatten....
Mein Fehler...
Jengol
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.521
Gefällt mir
50
#58
@Jengo
Der Autor des verlinkten Filmchens mag etwas vom schärfen von Messern verstehen. Werkstoffkunde/Metallurgie und (anorganische) Chemie scheint aber nicht sein berufliches Feld zu sein...

Nach ein paar Semestern Werkstoffkunde habe ich zwar noch lange nicht wirklich Ahnung.
Allerdings reicht es aus den fachlichen Tiefgang irgendwelcher Blogs und YouTube-Clips einigermaßen einordnen zu können...
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
2.186
Gefällt mir
2.944
#59
Ich kenne Leo. Ist zwar >10 Jahre her aber ich meine, er ist Werkstoffkundler. Kann mich da aber auch irren. Zwar inzwischen beim Plastik, aber er hat das wohl mal gelernt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.521
Gefällt mir
50
#60
Würde mich sehr wundern. Da kommt fachlich nämlich schlicht gar nichts rüber.
 
Oben