OT Jagdmesser in der Spülmaschine

Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
5.025
Gefällt mir
2.448
#76
Denk das mit der Spülmaschine ist noch aus früherer Zeit. Messer aus rostfreien Stahl mit Kunststoffschalen sollten da keine Probleme haben. Ich wollte das selbst testen. Testkandidat ist ein Jäger Messer von Müller. Also Klappmesser. Das mit den orangen Griffschalen aus G10. Dieses habe ich jetzt 17x in der Spülmaschine gehabt. Keinerlei Spuren oder Verschleiß zu sehen. Werde weiter testen und berichten. Käme aber nie auf die Idee, eines meiner Customs in die Spülmaschine zu geben.
Aber bei diesem Messer macht es scheinbar nichts aus. Größte Bedenken hatte ich wegen den Griffschalen, dass diese sich abheben oder verziehen.

Robert
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
407
Gefällt mir
739
#77
Ich spüle grundsätzlich alle meine (Jagd) Messer in der Spülmaschine.
Bisher keine Probleme, Kandidaten:
Mora, Fällkniven, Taschenmesser, Klappmesser diverse bauarten.
Bei Holz etc wäre ich vorsichtig, dies habe ich aber nicht mehr im Einsatz.
Sobald die Maschine fertig ist raus holen sofort trocknen, dünn mit öl benetzten und dann auf einem Handtuch trocknen lassen.(Bei Klappmessern ein paar mal den Mechanismus betätigen)
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#78
Die Spülmaschinen mittel schaden jeder Schneide, das Messer wird stumpfer. Das ist zwar bei dünnen Klingen der Küchenmesser ausgeprägter, aber die Salze im Wasser greifen den Stahl an. dazu gibts sogar Bilder unterm Mikroskop... Einfach mal googeln.

Ist auch gar nicht nötig, ein gutes Messer weißt keine Spalten zwischen Klinge und Griff auf, eine Bürste und heißes Wasser reicht da völlig.
Klappmesser für die rote Arbeit nutze ich selten. Aus genau diesem Grund.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
634
Gefällt mir
2.238
#79
Mora Messer so wie dieses 746 im Angebot nutze ich seit Jahrzehnten als Gebrauchsmesser. Habe sie früher auch im Dutzend eingekauft und als höchst begehrte Geschenke nach Schwarzafrika mitgenommen.
Kann es nur als praxistaugliches Messer empfehlen. abgesehen davon habe ich natürlich auch schöne Messer, teils hochwertiger Damast mit wertvollen Griffschalen - aber die sind mir zu Schade fürs tägliche Einerlei.

Dies Messer hat den hochwertigen Sandvik 12C27 Stahl.
Zitat:
Der abgerundete Messerstahl
Sandvik 12C27™ ist der beste abgerundete Messerstahl von Sandvik mit hervorragender Kantenleistung, der Rasierschärfe, hohe Härte, außergewöhnliche Zähigkeit und eine gute Korrosionsbeständigkeit ermöglicht.

Sandvik 12C27™ ist unser primärer Messerstahl für Handmesser, Highend-Eislaufklingen und Eisbohrer. Dank der kontinuierlichen Verbesserung über einen Zeitraum von 45 Jahren hat er sich zu dem Hochleistungsstahl entwickelt, der er heute ist. Die Zusammensetzung ist dichter, der Reinheitsgrad ist viel höher und die feine Karbid-Mikrostruktur von heute ist weit davon entfernt, wie der Messerstahl Sandvik 12C27™ der 1960er Jahre aussah.

Mit einem Härtebereich von 54-61 HRC, hoher Zähigkeit, besonderer Schärfe und guter Korrosionsbeständigkeit ist Sandvik 12C27™ die empfohlene Sorte für Jagdmesser, Taschenmesser, Campingmesser, Highend-Kochmesser und taktische Messer.

Chemische Zusammensetzung, % (nominal)
https://www.materials.sandvik/de/produkte/bandstahl/bandprodukte/messerstahl/sandvik-messerstähle/sandvik-12c27/
 
Mitglied seit
5 Okt 2018
Beiträge
421
Gefällt mir
400
#80
Mora Messer so wie dieses 746 im Angebot nutze ich seit Jahrzehnten als Gebrauchsmesser. Habe sie früher auch im Dutzend eingekauft und als höchst begehrte Geschenke nach Schwarzafrika mitgenommen.
Kann es nur als praxistaugliches Messer empfehlen. abgesehen davon habe ich natürlich auch schöne Messer, teils hochwertiger Damast mit wertvollen Griffschalen - aber die sind mir zu Schade fürs tägliche Einerlei.

Dies Messer hat den hochwertigen Sandvik 12C27 Stahl.
Zitat:
Der abgerundete Messerstahl
Sandvik 12C27™ ist der beste abgerundete Messerstahl von Sandvik mit hervorragender Kantenleistung, der Rasierschärfe, hohe Härte, außergewöhnliche Zähigkeit und eine gute Korrosionsbeständigkeit ermöglicht.

Sandvik 12C27™ ist unser primärer Messerstahl für Handmesser, Highend-Eislaufklingen und Eisbohrer. Dank der kontinuierlichen Verbesserung über einen Zeitraum von 45 Jahren hat er sich zu dem Hochleistungsstahl entwickelt, der er heute ist. Die Zusammensetzung ist dichter, der Reinheitsgrad ist viel höher und die feine Karbid-Mikrostruktur von heute ist weit davon entfernt, wie der Messerstahl Sandvik 12C27™ der 1960er Jahre aussah.

Mit einem Härtebereich von 54-61 HRC, hoher Zähigkeit, besonderer Schärfe und guter Korrosionsbeständigkeit ist Sandvik 12C27™ die empfohlene Sorte für Jagdmesser, Taschenmesser, Campingmesser, Highend-Kochmesser und taktische Messer.

Chemische Zusammensetzung, % (nominal)
https://www.materials.sandvik/de/produkte/bandstahl/bandprodukte/messerstahl/sandvik-messerstähle/sandvik-12c27/
die dinger nennt man nicht ohne grund auch buschskalpell :D
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
3.740
Gefällt mir
2.160
#81
Mora Messer so wie dieses 746 im Angebot nutze ich seit Jahrzehnten als Gebrauchsmesser. Habe sie früher auch im Dutzend eingekauft und als höchst begehrte Geschenke nach Schwarzafrika mitgenommen.
Kann es nur als praxistaugliches Messer empfehlen. abgesehen davon habe ich natürlich auch schöne Messer, teils hochwertiger Damast mit wertvollen Griffschalen - aber die sind mir zu Schade fürs tägliche Einerlei.

Dies Messer hat den hochwertigen Sandvik 12C27 Stahl.
Zitat:
Der abgerundete Messerstahl
Sandvik 12C27™ ist der beste abgerundete Messerstahl von Sandvik mit hervorragender Kantenleistung, der Rasierschärfe, hohe Härte, außergewöhnliche Zähigkeit und eine gute Korrosionsbeständigkeit ermöglicht.

Sandvik 12C27™ ist unser primärer Messerstahl für Handmesser, Highend-Eislaufklingen und Eisbohrer. Dank der kontinuierlichen Verbesserung über einen Zeitraum von 45 Jahren hat er sich zu dem Hochleistungsstahl entwickelt, der er heute ist. Die Zusammensetzung ist dichter, der Reinheitsgrad ist viel höher und die feine Karbid-Mikrostruktur von heute ist weit davon entfernt, wie der Messerstahl Sandvik 12C27™ der 1960er Jahre aussah.

Mit einem Härtebereich von 54-61 HRC, hoher Zähigkeit, besonderer Schärfe und guter Korrosionsbeständigkeit ist Sandvik 12C27™ die empfohlene Sorte für Jagdmesser, Taschenmesser, Campingmesser, Highend-Kochmesser und taktische Messer.

Chemische Zusammensetzung, % (nominal)
https://www.materials.sandvik/de/produkte/bandstahl/bandprodukte/messerstahl/sandvik-messerstähle/sandvik-12c27/
Ich frage mich immer noch, wie man darauf kommen kann, dass der genannte Sandvik 12C27 der einzige rostfreie (ich rede natürlich nicht von der Carbon-Variante!!) Stahl ist, den Mora in seinen diversen rostfreien Modellen so verbaut?!
Die Tatsache, dass Mora AUCH Modelle dieser Stahlsorte im Portfolio hat, ist vollkommen unbestritten - aber NUR den? Nein eher nicht, hielte ich für höchst unlogisch!
Warum sollte man ein Verkaufsargument NICHT nennen, wenn man´s denn hätte? Warum wird bei einem Teil der Modelle (denen im oberen Preissegment) eben die Stahlsorte (12C27) genannt, bei den absoluten Billigheimern +/-10 Euronen aber nicht so bezeichnet? Wäre doch der absolute Renner... Warum sollte ich überhaupt ein Modell auf den Markt bringen, das "qualitativ" :)LOL:) anderen, höherpreisigen Varianten aus demselben Haus ebenbürtig, im VK aber deutlich darunter angesiedelt ist??? Damit ich mich als Firma selbst "kanibalisieren"?? doch wohl kaum!
Jede Firma, die eines ihrer Produkte aus derselben Produktionsschiene noch einmal für günstigeres Geld "zweitverwerten" will, tut dies unter einem anderen Label, Mora tut dies nicht, warum?
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#82
Sie verwenden auch Sandvik 14C28, beiden besseren Sachen.
Bei den Billigteilen erinnert es fatal an Weißblech.:p:ROFLMAO:
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.666
Gefällt mir
9.679
#84
Ne, ich habe immer geschrieben daß man statt dem Mora auch einen Dosendeckel verwenden kann.
Ist aber auch egal.
Wer so ein Teil benutzt, dem geht jeder Sinn für Ästhetik ab.
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
3.740
Gefällt mir
2.160
#85
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
382
Gefällt mir
403
#88
Na, ja. Ob das ästhetische Potential des Aufbrechens durch die Wahl des Messers deutlich nach oben katapultiert wird, wage ich zu bezweifeln.
Ich bleibe bei Mora, Säge und Swingblade.
👍 hab ich auch.
Schnell stumpf aber genau so schnell wieder scharf. Und für 3 Rehe hat’s noch immer gereicht (Mehr schieße ich selten an einem Abend),

By the way - beim Werkzeug zum Ausnehmen und Zerlegen orientier ich mich lieber an den Profis des Fleischerhandwerks als an Traditionalisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben