Parabuteo sin olen Appelgardn

Anzeige
Mitglied seit
12 Dez 2013
Beiträge
830
Gefällt mir
2.050
#31
Ebbelwoi soso.
Bei uns und in Österreich heißt das MOST! Zumindest wenn es nicht gerade ein Weinbaugebiet ist (=> Mostviertel./.Weinviertel)...

Zwei Knaben machten ein Jokus
und soffen den Most im Keller.
Da mussten beide auf den Lokus
aber der Most war schneller.
(C: Fredl Fesl)

Sorry für OT.
 
Mitglied seit
9 Jun 2016
Beiträge
1.324
Gefällt mir
1.048
#33
Ich trau mich garnicht zu sagen das im Keller der Cider gärt....
Aber zurück zum Thema: wieso soll es denn bei Hochstämmen so lange dauern mit dem Obst? Paar Jährchen is klar aber ich hab hier nen Boskoop der erst 12 Jahre ist und trägt wie ein Hammerkranker. Oder entgeht mir grad was?
 
Mitglied seit
13 Okt 2014
Beiträge
123
Gefällt mir
372
#35
Ebbelwoi soso.
Bei uns und in Österreich heißt das MOST! Zumindest wenn es nicht gerade ein Weinbaugebiet ist (=> Mostviertel./.Weinviertel)...

Zwei Knaben machten ein Jokus
und soffen den Most im Keller.
Da mussten beide auf den Lokus
aber der Most war schneller.
(C: Fredl Fesl)

Sorry für OT.
Apfelmost (in Franken Äpfelbumbers oder Moust) ist ne Delikatesse, hat aber so gar nichts mit dem fiesen Rohrreiniger zu tun den die Hessen Trinken müssen um ihre Heimat und die grüne Soße ertragen zu können :sick:
 
Mitglied seit
13 Okt 2014
Beiträge
123
Gefällt mir
372
#36
Ich trau mich garnicht zu sagen das im Keller der Cider gärt....
Aber zurück zum Thema: wieso soll es denn bei Hochstämmen so lange dauern mit dem Obst? Paar Jährchen is klar aber ich hab hier nen Boskoop der erst 12 Jahre ist und trägt wie ein Hammerkranker. Oder entgeht mir grad was?
Auch Cider als Französisches Kulturgut zählt zu den Genussmitteln, mit ÄPPLER aus Hessen kann man nur die Kaffeemaschine Entkalken :poop:
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.692
Gefällt mir
9.733
#37
Cider...:sick:

Ebbelwoi schmeckt nur schlecht, wenn er von schlechten Menschen getrunken wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Okt 2014
Beiträge
123
Gefällt mir
372
#39
Dann erzähl wodurch sich Most von Ebbelwoi unterscheidet?
Beim Most werden meist Birnen mit gepresst und Vergoren, auch haben die alten Fränkischen Mostäpfel weniger Säure und zumindest ein Wenig Aroma das im Endprodukt Schmeckbar ist, kommt auch viel auf die Verwendete Hefe und die Temperatur während der Gärung an ob das Aroma bleibt oder Verfliegt. Wenn man Wasser, Ethanol und (viel!) Äpfelsäure in der Apotheke kauft und zusammenrührt kommt das raus was einem die Hessen als "Wein" aufschwatzen wollen...
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.692
Gefällt mir
9.733
#41
Schlecht schmeckt er, wenn er in ein schlechtes Maul kommt.

Ebbelwoi wird komplett durchgegoren und danach von der Hefe gezogen.
Dadurch wird er klar, trüb wie Most wird er, wenn er umkippt, bzw. lang schmeckt.
Außerdem braucht man hier nix zuzusetzen, die nötige Hefe kommt aus der Umgebungsluft.

Moscht ist Apfelsaft mit Alkohol....
Bei Cider wird die Vergärung gestoppt, deswegen wenig Alkohol, viel CO2 und schmeckt wie parfümiert. Passt für Franzosen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.431
Gefällt mir
8.555
#44
Ist nicht ganz der richtige Ausdruck. 1000 und eine Sorte Cider haben die Iren, das ist eher das Gegenteil von Zusammenrühren. Jede Apfelsorte und jedes Terroir ein eigenes Getränk. Genial. Dagegen sind die Franzosen arme Tröpfe.

Schade, daß man die irischen Cider in Deutschland nicht bekommt, das wär echt ne Bereicherung.
 
Mitglied seit
13 Okt 2014
Beiträge
123
Gefällt mir
372
#45
Schlecht schmeckt er, wenn er in ein schlechtes Maul kommt.
Wie kann er dir dann schmecken:unsure:

Ebbelwoi wird komplett durchgegoren und danach von der Hefe gezogen.
Dadurch wird er klar, trüb wie Most wird er, wenn er umkippt, bzw. lang schmeckt.
Außerdem braucht man hier nix zuzusetzen, die nötige Hefe kommt aus der Umgebungsluft.

Moscht ist Apfelsaft mit Alkohol....
Bei Cider wird die Vergärung gestoppt, deswegen wenig Alkohol, viel CO2 und schmeckt wie parfümiert. Passt für Franzosen.


Du denkst Ernsthaft der Rohrreiniger wird durch Zauberhand klar weil er von der Hefe gezogen wird?:ROFLMAO: Wohl eher durch Kieselgur und Zellulose im Anschwemmfilter. Eiweißtrübungen, Gerbstoff- und Kaliumausfällungen verschwinden nicht einfach durch einen Abstich vom Hefelager.

Oder das sich eine Fruchtweinkelterei das Risiko einer unsicheren Spontangärung ohne Zusatz von Reinzuchthefen und Hefenährstoffen(Fehltöne, Gärstockungen, unerwünschte Gärungsnebenprodukte wie Acetaldehyd, flüchtige Säure und Methanol um nur ein paar zu nennen) gibt, bei der jedes Jahr ein komplett anders entwickelter Wein (oder im schlimmsten Fall eine undefinierbare Brühe voller Milchsäure- und Essigbakterien, Die Verdrängen nämlich die wilden Hefestämme ganz schnell) dabei raus käme anstatt das selbe Gesöff wie die letzten 25 Jahre?

Wenn der Moscht Trüb vor aktiver Hefe ist, wie kann's dann noch Apfelsaft sein? Unserer war zumindest nach beendeter Gärung, Schwefelung und 2 maligem Abstich Glockenhell.

Bei genau EINEM hast du Recht, Cider wird in der Gärung gestoppt. Meist durch Abzug von Hefelager und Kühlung auf unter 5°C. Aber die viele Kohlensäure hat er weil sie nach der EK Filtration in Drucktanks bei 8 Bar zugesetzt wird bevor unter Druck gefüllt und Verkapselt wird.

Und jetzt hör auf dich lächerlich zu machen und erzähl hier nichts vom Pferd, du magst vielleicht deine Salo in und auswendig kennen, von Weinherstellung und Kellerwirtschaft hast du ganz offensichtlich keinen blassen Dunst.

Gruß aus dem Weinland Franken,
Ein Weintechnologe
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben