PARD NV007 Digital Night Vision

Anzeige
Mitglied seit
8 Aug 2018
Beiträge
539
Gefällt mir
631
Ich habe jetzt in Norwegen ein F155 gesehen, daß war gleich mit dem vergleichsweise neuen 915er Ultra Laser und nicht mit der herkömmlichen 940er LED bestückt. Funktion dann auch über die Fernbedienung steuerbar.

Nach meinem Eindruck ist diese billige LED das schwächste Glied am 155, weil diese schwache Funzel Reichweite und Kontrast eher nach unten zieht, statt das Beste aus dem Gerät heraus zu holen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Jun 2015
Beiträge
71
Gefällt mir
9
ich habe hier mehrfach gelesen, dass man dafür eine Paralaxeausgleich braucht. Bekomme ich das Bild beim Einsatz auf einem S&B Zenith, mit fixem Paralaxeausgleich, gar nicht scharf gestellt?
 
Mitglied seit
11 Dez 2010
Beiträge
1.007
Gefällt mir
55
Ohne Ausgleich ist, je nach Glas, unscharf ab 6 bis 10facher Vergrößerung. Bei teureren Gläsern eher höher möglich.
 
Mitglied seit
19 Dez 2013
Beiträge
194
Gefällt mir
51
Angeregt durch diesen Faden habe ich mir das Pard über Amazon bestellt (45mm Adapter).
Habe es heute Abend vom Balkon (freier Blick auf Wiesen) getestet.
Gläser:
Meopta Meostar R1 3-12x56 ohne Paralaxeausgleich
Svarowski Nova 2,5-9x42 ohne Para
Minox Ze5i 3-15x56 mit Para

Der erste Eindruck ist überraschend gut. Hierbei vergleiche ich mit dem JSA Nightlux Vorsatz mit Gen. 2 SGUS Röhre und Laser Luchs.
Selbstverständlich ist der Nightlux in allen Belangen besser (Reichweite, Detailerkennung usw.), allerdings fällt der Leistungsunterschied des 3500€ günstigere Pard 007 viel geringer aus als erwartet.

Bis ca. 250m hätte ich bei Vergrößerungen um die 6fach einen Fuchs erkennen und sauber ins Glas bekommen können, eine Sau somit erst recht. Das Bild war bis ca. 6fache Vergrößerung am besten. Ein zusätzlicher IR Strahler würde die Reichweite sicherlich noch erhöhen und das Bild verbessern, dem ersten Augenschein nach reicht der interne Strahler aber aus.
Es gab auch bei den Gläsern ohne Paralaxeausgleich keine Probleme, habe es allerdings im Nahbereich nicht so ausgiebig getestet.
Ich stelle es mir allerdings sehr gewöhnungsbedürftig vor mit dem Teil (wo erlaubt) zu schießen. Auch die Montage mittels des mitgelieferten Adapters ist nicht so bequem wie bei Rusan. Da muss etwas mit Unterlegringen und Isolierband experimentiert werden, bis der Adapter wirklich fest und zentriert sitzt.

Alles in allem kann ich nach meinem Kurztest, auf dem häuslichen Balkon, ein sehr positives Fazit ziehen.
Für 500 € bekommt man hier solide Nachtjagdfähigkeit (wo erlaubt), die das sichere Erlegen auch von Raubwild bis ca. 200m ermöglicht.
Angesaugte Striche erkennt man jenseits der 50-80m allerdings nicht, glaube ich. Wenn es also auch mit dem Pard möglich wäre eine Sau auf ca. 250m sicher zu beschießen, würde ich es nicht machen wenn irgendein Zweifel besteht ob es eine führende Bache ist, da man es mit dem Pard auf diese Entfernung nicht ansprechen kann.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben