PC: Alternative zum Mac Mini?

Anzeige
Mitglied seit
27 Aug 2003
Beiträge
908
Gefällt mir
39
#16
Danke Dir!

Zu dem NUC in Deinem link oben:

4 GB RAM sind drin.... wenn ich mehr will muß ich selbst was nachrüsten?

und
DatenspeicherSpeicher 1Kapazität16 GB (M.2 PCIe)Speicher 2Kapazität1.000 GB (SATA (HDD))

heisst dann, es ist genau keine SSD sondern ne HDD drin...? ... die ich ja nicht mehr möchte..

und was ist der Speicher 1 mit 16GB???

sorry für evtl. doofe Fragen...
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
868
Gefällt mir
64
#17
Richtig, 4GB sind drin, 2 Sockel verfügbar(einer schon belegt) , aufrüstbar bis auf 32GB.
Du hattest 500GB-1TB Festplatte/SSD geschrieben.
Das wird dann schon relativ teuer, vorallem wird es schwierig in fertig Geräten das zu finden.
Das ausgesuchte NUC hat eine 1TB Festplatte verbaut, zusätzlich einen 16GB Optane Cache. Das ist eine spezielle Intel Flash Technologie, genannt 3DXPoint die deine am häufigsten verwendeten Daten zwischenspeichert.

Wenn du min. 500GB als SSD Speicher möchtest wirds gleich richtig teuer:
https://www.alternate.de/Intel/NUC-7-Enthusiast-(BOXNUC7I7BNHXG)-Komplett-PC/html/product/1410059?

Du kaufst da halt nicht nur die große SSD, sondern auch einen i7 und 16GB RAM.

Wärst du dazu in der Lage (und auch bereit) eine SSD und Arbeitsspeicher selbst einzubauen?
Dann würde ich dir ein NUC Barebone empfehlen.
Du hast mir immernoch nicht gesagt was du bereit bist auszugeben ;)

Grüße
Alexander
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Aug 2003
Beiträge
908
Gefällt mir
39
#18
....
Du hast mir immernoch nicht gesagt was du bereit bist auszugeben ;)

Grüße
Alexander
Wollte ich auch nicht... :censored: ... nee, hatte keine echte Vorstellung... so 500-1000 Euro... so wenig wie möglich halt.

Aber nochmal ne Frage an die PC-Experten hier: der jetzige Rechner ist ein AMD x4 640 mit 3 Ghz, 8 MB RAM und 1 TB HDD. Windows 10 home ist installiert. Grund für den Wechsel ist, daß er recht langsam ist inzwischen, manchmal im Ruhe-Modus hängenbleibt und ewig und laut auf der Platte rumnudelt.

Evtl. ist er auch einfache nur "zugemüllt" oder so...

Würde ein Ersatz der HDD durch ne SSD bzw. einfach ne kleinere zusätzliche SSD was bringen bei den anfangs von mir genannten Low-Level-Anforderungen - so daß ich die Mühle noch behalten würde und das gesparte Geld in Munition und Diesel investieren könnte?

Nochmal: Danke Euch. Bin zwar Techniker, aber so gar keinen:confused::whistle: Bezug mehr zu diesen Dingen ...
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
417
Gefällt mir
248
#19
Der Prozessor ist 8 Jahre alt, kam noch vor WinX.
MIt SSD und neu installiert wird er bestimmt besser laufen als jetzt.
Mit einem anderen Betriebssystem geht der sogar noch richtig flott.
Stromsparen geht allerdings anders.
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
868
Gefällt mir
64
#22
Wollte ich auch nicht... :censored: ... nee, hatte keine echte Vorstellung... so 500-1000 Euro... so wenig wie möglich halt.
Ok, 1000€ wären ja schon ziemlich reichlich, dafür bekommt man u.U. auch richtig schnelle Kisten.
Wenn man es kompakt haben will wird es aber auch immer etwas teurer.
Dann noch die Frage ob du Arbeitsspeicher und SSD zur Not auch selbst einbauen könntest oder von der Materie soweit weg bist das du es dir nicht zutraust?

Der Knackpunkt ist halt weiterhin der große Datenspeicher. Systeme mit 500GB oder mehr SSD Speicher sind bei Mini PCs keine Einsteigergeräte mehr. Die Konfiguration SSD+HDD gibts so nicht.
Was ich noch gefunden habe wäre das System:
https://www.alternate.de/HP/EliteDesk-705-G4-Desktop-Mini-PC/html/product/1499802?
Preis/Leistung der Hammer, die CPU ist aber schon richtig performant, für die Anwendung Internet und Office ist das schon nahezu Overkill.

Aber nochmal ne Frage an die PC-Experten hier: der jetzige Rechner ist ein AMD x4 640 mit 3 Ghz, 8 MB RAM und 1 TB HDD. Windows 10 home ist installiert. Grund für den Wechsel ist, daß er recht langsam ist inzwischen, manchmal im Ruhe-Modus hängenbleibt und ewig und laut auf der Platte rumnudelt.

Evtl. ist er auch einfache nur "zugemüllt" oder so...

Würde ein Ersatz der HDD durch ne SSD bzw. einfach ne kleinere zusätzliche SSD was bringen bei den anfangs von mir genannten Low-Level-Anforderungen - so daß ich die Mühle noch behalten würde und das gesparte Geld in Munition und Diesel investieren könnte?
Mit einer SSD könnte man da nochmal was rausholen, eine neue Installation hilft dann evtl. auch. meist sind die Kisten aber gar nicht so sehr vollgemüllt.
Den Rest würde ich nichtmehr aufrüsten, da stimmt das P/L Verhältnis nichtmehr. Wir sind inzwischen technisch schon viel weiter.

Nochmal: Danke Euch. Bin zwar Techniker, aber so gar keinen:confused::whistle: Bezug mehr zu diesen Dingen ...
Gerne, ich bin quasi damit aufgewachsen und hab bereits mit 14 meinen ersten PC komplett selbst zusammen gebaut, daher hab ich da bisschen Ahnung von;)

Und wer soll die Nutzer des PCs in Linux einweisen? Wer soll Probleme lösen wenn welche auftauchen?
Ich würde niemals Laien eine Linux Distri als Betriebssystem empfehlen.

Grüße
Alexander
 
Mitglied seit
27 Aug 2003
Beiträge
908
Gefällt mir
39
#23
Danke, Alexander. Linux o.ä. wollte ich auch vermeiden... zumal alle Nutzer sonst nur (Schule, Beruf) Windows kennen.

https://www.alternate.de/HP/EliteDesk-705-G4-Desktop-Mini-PC/html/product/1499802?
hört sich gut an... gibt es im Netz auch für knapp über 800 Euro ...

Frage: das mainboard mit dem AMD hat ja nen Lüfter... ist das trotzdem leise?
Oder ist für einen 24/7 und möglichst leisen Betrieb ein lüfterloser Prozessor eine (bessere) Alternative?
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
417
Gefällt mir
248
#24
Was können die "Normalen Benutzer" von Windows?
Es gibt selten ein Problem bei Linux für das Google keine Antwort hat.
Das Problem, man muss lesen. Bei Windoof hilft es einen neuen Rechner zu kaufen oder zurück zu setzen.
Was ist besser und vor allem, was ist billiger?
Es gibt von Linux Live-DVD's, einfach mal starten und testen.
Von Linux raten nur die ab die es noch nicht probiert haben...
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
868
Gefällt mir
64
#25
Danke, Alexander. Linux o.ä. wollte ich auch vermeiden... zumal alle Nutzer sonst nur (Schule, Beruf) Windows kennen.

https://www.alternate.de/HP/EliteDesk-705-G4-Desktop-Mini-PC/html/product/1499802?
hört sich gut an... gibt es im Netz auch für knapp über 800 Euro ...

Frage: das mainboard mit dem AMD hat ja nen Lüfter... ist das trotzdem leise?
Oder ist für einen 24/7 und möglichst leisen Betrieb ein lüfterloser Prozessor eine (bessere) Alternative?
Hängt von der Nutzung ab, in dem HP arbeitet eine ziemlich potente APU, wenn diese gefordert wird wird er auch laut, bei wenig Last sollte er leise sein, Computerbild hat den getestet aber leider keine Lautstärke gemessen:
https://www.computerbild.de/artikel...liteDesk-705-G4-Mini-PC-im-Test-22731143.html

Einen anderen Test habe ich leider nicht finden können.

Was können die "Normalen Benutzer" von Windows?
Es gibt selten ein Problem bei Linux für das Google keine Antwort hat.
Das Problem, man muss lesen. Bei Windoof hilft es einen neuen Rechner zu kaufen oder zurück zu setzen.
Was ist besser und vor allem, was ist billiger?
Es gibt von Linux Live-DVD's, einfach mal starten und testen.
Von Linux raten nur die ab die es noch nicht probiert haben...
Die "normalen Benutzer" können es bedienen, Linux nicht.
Für Linux muss erstmal alles gegoogelt werden, die 20 Jahre Erfahrung mit Windows Rechnern ist nutzlos. Billiger ist Linux, selten ist das Billigere jedoch das bessere.
Linux wird immer von den gleichen "Fanboys" empfohlen die sich überhaupt nicht für den Fragesteller interessieren.

99% der Menschen haben Erfahrung mit Windows und können bei kleineren Problemchen oder Fragen behilflich sein, 99% der existierenden Programme und Tools sind für Windows erhältlich, 90% der Anleitungen im Internet beziehen sich auf Windows.

Nichmal 1% der Menschen können wirklich helfen wenn man bei Linux ein Problem hat. Viele Programme die es für Windows gibt bekomme ich nicht für Linux. Wenn ich ein Problem habe und nach Lösungen im Internet suche muss ich erstmal schauen ob die Lösung für meine Distribution überhaupt zutrifft. Dadurch ist nichtmal schnelle Hilfe über Google möglich, zumindest für den Laien.

Daher kein Linux für Leute die sich nicht damit auseinandersetzen möchten.

Grüße
Alexander
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
417
Gefällt mir
248
#26
Ich will ja keinen zwingen, war nur eine Empfehlung.

Eine Frage hab ich noch.
Was ist an Firefox, Thunderbird und Open-Office bei Linux anders als bei Windows?

@heckenjäger
Am Anfang wolltest du einen Mac, der kommt eigentlich auch mal aus der Unix-Ecke.
Du wolltest Internet und Office. Darauf bezog sich meine Antwort.
Bis du dich mit einem Mac angefreundet hast bist du auch mit einer brauchbaren Linux-Distribution fit.
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
868
Gefällt mir
64
#27
Ich will ja keinen zwingen, war nur eine Empfehlung.
Klingt leider anders, sonst würdest du auch die Entscheidung des TE respektieren.

Eine Frage hab ich noch.
Was ist an Firefox, Thunderbird und Open-Office bei Linux anders als bei Windows?
Allein schon der haarsträubende Installationsprozess über PackageManager.
Vorallem wenn man etwas nicht in einer Repository findet und Downloaden muss.
Und was ich wenn ich Outlook und MS Office (beides quasi der "Standard") nutzen möchte?

@heckenjäger
Am Anfang wolltest du einen Mac, der kommt eigentlich auch mal aus der Unix-Ecke.
Du wolltest Internet und Office. Darauf bezog sich meine Antwort.
Bis du dich mit einem Mac angefreundet hast bist du auch mit einer brauchbaren Linux-Distribution fit.[/QUOTE]
Die Bedienung von Mac ist wesentlich intuitiver und man findet wesentlich mehr Hilfe.
Damit kennen sich zumindest ein paar Leute aus und es gibt keine tausend verschiedenen Distributionen die alle anders funktionieren.
Ich würde persönlich trotzdem Windows auch vor Mac empfehlen.

Grüße
Alexander
 
Mitglied seit
27 Aug 2003
Beiträge
908
Gefällt mir
39
#30
Danke Euch für die Links und Vorschläge, hilft mir wirklich weiter! Werde mich nochmal etwas einlesen.

jsmith: mit Unix habe ich das erste Mal in den 80ern gearbeitet, als Praktikant in einem Forschungszentrum... war noch eher neu damals und ich habe ein internes Tutorial dazu schreiben müssen. Ich traue mir das also durchaus zu, habe aber einfach keine Lust mehr drauf.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben