PEFC Hessen

Anzeige
Registriert
20 Apr 2018
Beiträge
1.801
Vermutlich ein Kontrollzaun, in dem man die Entwicklung der Bodenvegetation unter Wildausschluß zum Vergleich beobachtet
Das war meine Vermutung. Nur hat das Ergebnis mich sehr überrascht.
Müsste Staat gewesen sein, dass heißt hier private Geweihzucht der Förster also sehr hoher Wildbestand.
 
Registriert
1 Nov 2013
Beiträge
2.718
Vermutlich ein Kontrollzaun, in dem man die Entwicklung der Bodenvegetation unter Wildausschluß zum Vergleich beobachtet.
Wobei, wenn gar nix unter Buche kommt, ist der Altbestand zu dicht. Nicht immer ist alles auf Wild zurückzuführen; Licht-Steuerung ist immens wichtig.


Kann man exemplarisch in unserem Waldanteil in unserem Revier beobachten!
Die meisten Ecken Buchen-Dschungel mit einigen natürlichen Fichten, Ahorn und Eichennestern, aber einige Althölzer ermöglichen immer noch deutlich zu wenig Licht am Boden mit dementsprechend geringer Naturverjüngung!
Fällt ein Baum oder entsteht ein Loch im Kronendach aus iregndeinem Grund, so explodiert die Verjüngung sofort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.054
Buche unter Buche findet man schon, das angesprochene Weisergatter kann da gute Dienste im Sinne der Erkenntnis bieten.


CdB
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
114
Zurzeit aktive Gäste
400
Besucher gesamt
514
Oben