Peinlichkeiten im Jagdgeschehen

Anzeige
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
595
Es war für den geringen Aufwand sehr erfolgreich. Ich glaube nur einer der 5 Schützen ist als Schneider nach Hause gegangen. Die anderen 4 hatten jeder mindestens 1 Stück liegen. Mein Vater konnte den Tag 1 Kitz und ein Schmalschaf strecken. Ich habe ja wahrscheinlich schon durch mein gefluche das gesamte Wild im Umkreis auf die Läufe gebracht.:ROFLMAO:
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.211
Schuhe hatte ich ja eh keine mehr. Die Jacke wurde zum Schottenrock umfunktioniert und so ging es dann irgendwie weiter. Ich traf auf den Förster, der mich mehr oder weniger Wortlos mit großen Augen musterte. Während er mich auf kürzestem Wege zum nächsten Auto zu einem der Schützen brachte konnte er sich vor Lachen kaum auf den Beinen halten. Wer den Schaden hat braucht für Spott nicht zu sorgen. Ich muss aber auch ein Anblick gewesen sein, von oben bis unten mit Matsch und halb vermodertem Laub bedeckt, Barfuß, nur mit Pulli bekleidet, die Jacke um die Hüfte gebunden und die mittlerweile angefrorene Hose schliff ich hinter mir her. Mein Duft war unglaublich – Eau de Suhle.🐗

Willkommen im Club - wir können schon einen besonderen Verein aufmachen!
 
Registriert
25 Okt 2006
Beiträge
1.118
Ähnliches hatte ich auch mal, nur ohne Schnee und Frost....

Nach Ende der Jagd den Hund an den langen Riemen genommen (50m neben einer viel befahrenen Bundesstraße), da sich beim Nachbarschützen wohl ein möglicherweise kranker Frischling eingeschoben haben sollte.
Eine Art kleiner Teich mit Insel in der Mitte, dort sollte die Sau sein. Einmal außen herum, nichts zu sehen, aber der Hund zeigt Interesse. Also geguckt, eine Ecke nur knöcheltiefes Wasser, passt, und dann los...

Der Hund zieht an, die Sau geht ab, ich mache einen Schritt nach vorn und bin plötzlich im Keller.... Schwimmschicht, als solche nicht zu erkennen. Das Wasser ging mir bis zur Hüfte, Lederhose, die 2 Wochen alten Haix Stiefel und die R93 geflutet. Natürlich keine Wechselkleidung dabei und 1 gute Stunde Fahrtzeit nach hause.
Also erstmal zum Lagerfeuer, dort Stiefel ausgekippt und Socken ausgewrungen, gab irritierte Blicke und Nachfragen.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.211
Ähnliches hatte ich auch mal, nur ohne Schnee und Frost....

Nach Ende der Jagd den Hund an den langen Riemen genommen (50m neben einer viel befahrenen Bundesstraße), da sich beim Nachbarschützen wohl ein möglicherweise kranker Frischling eingeschoben haben sollte.
Eine Art kleiner Teich mit Insel in der Mitte, dort sollte die Sau sein. Einmal außen herum, nichts zu sehen, aber der Hund zeigt Interesse. Also geguckt, eine Ecke nur knöcheltiefes Wasser, passt, und dann los...

Der Hund zieht an, die Sau geht ab, ich mache einen Schritt nach vorn und bin plötzlich im Keller.... Schwimmschicht, als solche nicht zu erkennen. Das Wasser ging mir bis zur Hüfte, Lederhose, die 2 Wochen alten Haix Stiefel und die R93 geflutet. Natürlich keine Wechselkleidung dabei und 1 gute Stunde Fahrtzeit nach hause.
Also erstmal zum Lagerfeuer, dort Stiefel ausgekippt und Socken ausgewrungen, gab irritierte Blicke und Nachfragen.

Hüte Dich vor hellgrünen Flecken im Bewuchs...
 
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
1.065
Servus,

Von mir gibt es ein Erlegerbild mit Sau, und spart euch die Fragen es wird hier niemals gepostet werden, das einen gewissen Kultstatus genießt😬.

Wenn ich im Winter sehr lange bzw die ganze Nacht ansitze geht mir Gemütlichkeit vor Stil und so war es auch als ich vor ein paar Jahren wieder mal auf Sauen ansaß. Es war November und die Temperaturen nasskalt um den Gefrierpunkt. Ich hab es mir in der Kanzel entsprechend gemütlich gemacht. Da ich vom Auto zum Sitz nur wenige Meter zu gehen hatte und es ausserdem schon dunkel war bin ich schon in meiner Wohlfühlmontur ausgerückt.
Diese besteht aus dem Ansitzsack mit einer Wärmflasche, einer Swedteam Camo Jacke, einer hellgrauen Fruitoftheloom Baumwoll Jogginghose, Knallroten Heatholder Stiefelsocken, braunen Filz Hüttenschuhen und einer von meiner Mutter selbst gestrickten Mütze
Die kann ich gerne zeigen😁
IMG_20211014_200206.jpg
(Bevor dumme Fragen kommen...mir gehört die braune)

Den Weg in die Kanzel bestritt ich mit meinen Hanwag Alaska die aber fürchterlich quitschten.

Es ist ein sehr ruhiger Abend und leichter Schneefall setzt ein. Er bleibt oberflächlich auf der patschnassen Wiese liegen...ich habe noch kein Wärmebildgerät oder Aufsatz und entdecke etwa 200m von mir entfernt 3 Sauen....sie ziehen weg von mir und brechen in der nassen Wiese....also runter und angehen....würden nur die verfi***en Stiefel nicht so Quitschten😠🤬😤
Aber es sind Sauen und da wird jede Chance genutzt....ohne Nachtsichttechnik muss ich nah ran....hilft nix und ich mache mich in meiner Quitschbunten Montur in Hüttenschuhen auf den nassen, kalten Weg zu den Wutzen. Diana belohnt meinen Einsatz und mein nicht vorhandenes Schamgefühl und ich erwische eine. 🥳
Da mein Mitjäger nur ein paar Meter weiter sitz rufe ich ihn zwecks Bergung an. Als er ankommt lacht er gefühlt 3 Minuten und vor Freude über die Erlegung stimme ich einem Erlegerfoto mit hellgrauer bis zu den Knien schlammverschmierten Jogginghose, einer camo Jacke, roten Kniestrümpfen, Hüttenschuhen und der Dackelmütze zu. In Verbindung mit meinen durch den Blitz zugekniffenen Augen ein Foto fürs Familienalbum....😌

Funfact:
Ich hab einige Zeit später auf DMAX die Alaskacops angeschaut. Die haben einen flüchtigen Kleinkriminellen aus seinem Wohnwagen geholt und ratet mal was der an hatte...😂😂🤣

Gruß
 
Registriert
22 Mrz 2018
Beiträge
588
Auch so eine schöne Geschichte:
Mein alter Herr war im Ort zu einem feucht fröhlichen Geburtstag eingeladen .
nachts um 12 nach Hause geradelt , ganz schön einen in der Rüstung . Legt sich hin, klingelt das Festnetztelefon, ignoriert .
2 min später klingelt das Handy. Er hoch und ran , scheint ja wichtig zu sein .
berichtet doch ein anderer Gast der Feier , der nüchtern mit dem Auto nach Hause fuhr , dass so eben ein Stück Rehwild vor dem Grundstück meines Vaters angefahren wurde und dort im Graben hockt .

er also im Schlafanzug runter , abgefangen , in der Garage aufgebrochen , in den Kühlschrank und wieder ins Bett .
Am nächsten Morgen lautes Gekreische aus dem Schlafzimmer meiner Eltern .
Mein Vater hat sich im Glimmer so richtig schön mit Schweiß besudelt und ist einfach so ins Bett gegangen 😅 naja aber Pflicht erfüllt 😅
 
Registriert
29 Apr 2014
Beiträge
302
Na dann will ich auch mal was zum besten geben, hat zwar nicht direkt was mit Peinlichkeit zu tun aber hab im ersten Augenblick ein wenig geschwitzt.
Bin auf dem Weg zum Schießstand, da Tontaube und lf. Keiler geplant, Flinte und Büchse (wie vorgeschrieben im Futteral) im Kofferraum.
Auf dem Weg fällt mir ein:
--Shit, kein "Kleingeld" dabei, nur große Scheine.--
Also kurzer Stopp bei der Volksbank, ein paar kleine Scheine aus dem Automaten holen. Auto auf den Parkplatz, Maske auf, rein in den Vorraum zum Automaten, 100 € in kleinen Scheinen gezogen wieder raus, Maske ab, rein ins Auto, und wieder auf die Straße. Bin noch keine 50m gefahren springt ein Polizist auf die Straße und winkt mich in die Seitenstraße. Ich rechts rein, Fenster runter und
--"Moin"
--"Guten Tag, Sie kommen gerade aus der Volksbank? Ist Ihnen dort irgend etwas aufgefallen"?
--"Nee, Warum"?
--"Haben Sie Mitarbeiter oder Kunden gesehen"?
--"Nee, war nur am Automaten und hab Geld geholt, was'n los"?
--"Wir haben vorhin einen stillen Alarm aus der Bank bekommen, Überfall. Ist Ihnen nichts aufgefallen"?
--"Nee, war nur am Automaten, hab niemand gesehen."

Ihr könnt Euch vorstellen im ersten Augenblick
--Ach du Scheiße, wenn der jetzt in den Kofferraum schaut und die Waffen sieht fällt der Schießstandbesuch erst mal aus--

Nach dem der Polizist per Funk meine Autonummer gecheckt hat kam er wieder.

Ich so:
-- "Wie geht's denn jetzt weiter, ich will nicht hoffen das da jetzt einer auf den Kopf gedrückt hat weil ich mit Maske in die Bank gegangen bin, vor 2 Jahren hätte ich das ja noch verstanden, aber doch heute nicht mehr."
--"Nee Nee, ist schon in Ordnung, wir warten jetzt erst mal ab ob sich da noch was tut, die Kollegen von der Leitstelle versuchen gerade den Bankmanager telefonisch zu erreichen um die Sache zu klären.
--"Braucht Ihr mich dann noch?"
--"Nee, Alles klar, Gute Fahrt!"
--"Okay, dann noch viel Erfolg!"

Ich hab gedacht bloß schnell weg hier, bevor er doch noch in den Kofferraum schauen will.
Es hätte ja nichts passieren können, alles vorschriftsmäßig verstaut, und in der Bank ist ja auch alles Video überwacht und dokumentiert, so war ich auf der sicheren Seite, aber wenn man Pech hat sind evtl. erst mal 2 St. rum bis alles geklärt ist.

Ich denke ich werde so schnell nicht wieder in eine Bank gehen wenn ich Waffen im Auto habe.
Im übrigen muss es ein falscher Alarm gewesen sein, habe in den Folgetagen jedenfalls nichts von einem Banküberfall gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
129
Zurzeit aktive Gäste
422
Besucher gesamt
551
Oben