Peinlichkeiten im Jagdgeschehen

Anzeige
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Stichwort Wollsocken:

GsD nicht mir passiert, sondern bestätigter Bericht meines Vaters:
Gamsjagd in Austria, Aufstieg zur Hütte. Die Hütte wird bezogen, als erstes die nassen Klamotten runter und am Herd aufgehängt.

Der Berufsjäger steht am Herd und macht Schmarrn.
Und von oben, wo die Wollsocken hängen, tropft`s plitsch platsch in die Pfanne.....
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Ich bin mehrere Jahre in den Süden gefahren zum Fliegenfischen. Die nachfolgende Peinlichkeit gehört also eigentlich nicht hierher, aber sie passt zu der vorherigen.

Da in der Alpenregion die Quartiere damals noch knapper waren und mein Budget schmal, wohnte ich immer in einer Pension, die von einer seit Jahren verwitweten Mitte Fünfzigerin und ihrer ca. 30 Jahre älteren Mutter mehr schlecht als recht betrieben wurde. Es gab nur ein paar Zimmer, zum Betrieb gehörte neben knapp ein paar hundert Metern eines excellenten Forellenbachs ferner eine kleine Landwirtschaft mit ein paar Kühen und Schweinen. Man residierte also gewissermaßen "mit Familienanschluß".

Als ich zum dritten oder vierten Mal dorthin kam, gehörte ich schon fast zum Inventar, nicht zuletzt, weil ich, wenn beim Fischen nix zu holen war, auch mal auf dem kleinen Hof mit anpackte. Ich rollte also gerade vors Haus, als die Großmutter mit einem leeren Eimer aus dem Schweinestall zurück kam. Der Anblick war bemerkenswert - eine kleine, stark gebückte Gestalt, in blau gemusterter Kittelschürze, die Arme bis über den Ellenbogen von den durchgemischen Essensresten besudelt, die sie gerade den Schweinen gebracht hatte.
"Naaa, der Heerr Rooobeeert, a so a Freid", kam etwas undeutlich, weil sie ihre Zähne nur an Sonn - und Feiertagen trug. "Jetz geh i aber glei rein und mach dir an Apfelstrudel, den magst doch so gern." Und weg war sie.
Ich brachte erst mal meine Klamotten in mein Zimmer, zog mich um und ging dann in die Küche, um mir einen Kaffee zu organisieren.
Da stand Großmutter am Küchentisch und knetete mit ihren knotigen Fingern nach Leibeskräften den Strudelteig, die Arme vom Teig verklebt und weiß bemehlt bis zum Ellenbogen. Oberhalb allerdings sah man noch sehr genau, was die Schweine an dem Tag bekommen hatten.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.801
@pudlich,

damals sind die Menschen an sowas nicht gestorben und heute sterben an sowas nur die ganz genauen, weil - "könnte mir ja den Magen verdrehen".

Das "Könnte" im Zusammenhang mit Angst sorgt dann schon ganz alleine für den Schlag mit der großen Klatsche - gilt insbesondere heutzutage auch für jüngere Leute, die keine Ahnung haben wie Wurst, Käse, Brot usw. eigentlich hergestellt wird.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
@pudlich,

damals sind die Menschen an sowas nicht gestorben und heute sterben an sowas nur die ganz genauen, weil - "könnte mir ja den Magen verdrehen".

Das "Könnte" im Zusammenhang mit Angst sorgt dann schon ganz alleine für den Schlag mit der großen Klatsche - gilt insbesondere heutzutage auch für jüngere Leute, die keine Ahnung haben wie Wurst, Käse, Brot usw. eigentlich hergestellt wird.
.... und wenn wir jetzt den großen Bogen schlagen zu Begriffen wie
- Immunsystem, Allergien, und
- Wildprethygiene,
DANN ist hier was los.
Machen wir aber ja nicht

:ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:
 
Registriert
22 Jan 2016
Beiträge
866
Wenn Manche wüssten was in der Wurst drin ist, würden sie verhungern. Wäre ja eine gute Lösung ein paar Trottel loszuwerden.
Wohl eher würden sie zu Veganern und uns sodann das Leben als Grün*Innen Wähler*Innen
schwer machen und auf der nächsten Messe in Dortmund als Fuchs verkleidet und mit Lebensmittelfarbe beschmiert oder nackisch vor der Messehalle liegen und die Messebesucher anschreien
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Wohl eher würden sie zu Veganern und uns sodann das Leben als Grün*Innen Wähler*Innen
schwer machen und auf der nächsten Messe in Dortmund als Fuchs verkleidet und mit Lebensmittelfarbe beschmiert oder nackisch vor der Messehalle liegen und die Messebesucher anschreien
Hallo? Was soll denn diese stümperhafte Genderei?

Das bedarf ja wohl der Verbesserung!
Wohl eher würden sie zu Veganer*innen und uns sodann das Leben als Grün*Innen Wähler*Innen
schwer machen und auf der nächsten Messe in Dortmund als Fuchs*innen verkleidet und mit Lebensmittelfarbe beschmiert oder nackisch vor der Messehalle liegen und die Messebesucher*innen anschreien
 
Registriert
22 Jan 2016
Beiträge
866
Hallo? Was soll denn diese stümperhafte Genderei?

Das bedarf ja wohl der Verbesserung!
Danke dir, Asche auf mein Haupt.
Eine Frage gibt es aber noch zu klären, sagt man Fuchs*Innen oder Fuchs/Fähe?
Findet hier die Jägersprache Verwendung oder der Mund des gemeinen Pöbels?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
151
Zurzeit aktive Gäste
468
Besucher gesamt
619
Oben