Peinlichkeiten im Jagdgeschehen

Anzeige
Registriert
6 Apr 2021
Beiträge
331
(...)
Drückjagd im Westerwald und der Überjäger Westwood seines Zeichens pfiffiges Kerlchen hat dazu gelernt, also wird in schlimmster Assimanier direkt vom Sitz gestrunzt, mitten auf die Brombeermatte vor selbigem.
Nach wenigen Augenblicken der warmen Dusche kam dann Bewegung in die Brombeeren....
Das Angehen, Aufbaumen, Laden und was weiß ich hat die Sau die direkt vor meinem Bock eingeschoben war alles ausgehalten.
Auf den Schädel wollte Sie sich dann aber wohl doch nicht pinkeln lassen 🙄
(...)
Ich würde sagen da wurde der Sau ziemlich viel Dominanz deinerseits gezeigt 😂
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.197
Gut ganz so schlimm war es bei mir noch nie aber dafür hatte ich in dem Bezug schon andere Unfälle....



Nr.2:

Drückjagd im Westerwald und der Überjäger Westwood seines Zeichens pfiffiges Kerlchen hat dazu gelernt, also wird in schlimmster Assimanier direkt vom Sitz gestrunzt, mitten auf die Brombeermatte vor selbigem.
Nach wenigen Augenblicken der warmen Dusche kam dann Bewegung in die Brombeeren....
Das Angehen, Aufbaumen, Laden und was weiß ich hat die Sau die direkt vor meinem Bock eingeschoben war alles ausgehalten.
Auf den Schädel wollte Sie sich dann aber wohl doch nicht pinkeln lassen 🙄
Ich hab Sie nicht mehr bekommen, wäre aber auch unfair gewesen wenn ich Sie nach diesem Affront auch noch tot geschossen hätte.

Kernig...

Also in Besitz hattest Du sie ja nun schon genommen - da wäre dann auch letzteres noch drin gewesen.

Wär dann halt nur eine eingenässte Sau gewesen... Wer weiß? :ROFLMAO:

Manche Dinge erlebt man im Leben und behält sie nahezu bis zum bitteren Ende im Bregen.
 
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
1.065
So. Ich habe nach Rücksprache mit der Rennleitung und Westwood einen neuen Faden gestartet.


So wäre es jetzt geplant.

Vielen Dank und ich hoffe die Nummer wird gut😁

Gruß Peter
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
6.106
Gut ganz so schlimm war es bei mir noch nie aber dafür hatte ich in dem Bezug schon andere Unfälle....

Nr. 1:

Drückjagd irgendwo im Hunsrück, ich steh auf einem schönen aber doch recht abseits gelegenen Stand. In der Ferne höre ich es ab und an scheppern aber von Hunden oder Treibern ist in meinem Beritt nichts zu vernehmen.
Also ausgedehnt der Kanne Kaffee und der Butterbrotdose zugewandt und wenigstens das gute Wetter genossen, ein schlechter Jagd tag ist schließlich immer noch besser als ein guter Arbeitstag.
Irgendwann (vermutlich wegen dem Liter Kaffee) muss ich dann doch mal was Wasser in die Ecke stellen.
Da man ja gut erzogen ist wollt ich nicht einfach vom Bock runter sicken und bin runter um das Drücken in der Blasengegend loszuwerden.
Just in dem Moment in dem ich unten steh und meinen Blick über die leeren weiten meines Schusskorridores schweifen lasse trollen Schreibenbreit drei Überläufer durch selbigen....
Da war ich dann für den Tag bedient.

Nr.2:

Drückjagd im Westerwald und der Überjäger Westwood seines Zeichens pfiffiges Kerlchen hat dazu gelernt, also wird in schlimmster Assimanier direkt vom Sitz gestrunzt, mitten auf die Brombeermatte vor selbigem.
Nach wenigen Augenblicken der warmen Dusche kam dann Bewegung in die Brombeeren....
Das Angehen, Aufbaumen, Laden und was weiß ich hat die Sau die direkt vor meinem Bock eingeschoben war alles ausgehalten.
Auf den Schädel wollte Sie sich dann aber wohl doch nicht pinkeln lassen 🙄
Ich hab Sie nicht mehr bekommen, wäre aber auch unfair gewesen wenn ich Sie nach diesem Affront auch noch tot geschossen hätte.

Zu 1. = Als Dank erlosch der Druck auf Deine Blase. :LOL:
Zu 2. = Hättest Du Dir auf`s Haupt soich`n (pinkeln, schiffen usw.) lassen und dann noch dafür dankbar salutiert? 🤣
 
Registriert
5 Jul 2012
Beiträge
1.783
Sowas hatte ich auch schon. 3m hoher DJ-Bock, davor bis direkt dran und auf dem letzten Meter Weg hin massig Brombeeren. 3h sitze ich drauf und in meinem Rücken geht nicht einsehbar die Hunde-Party ab. Ok, ab und an kommt auch einer und rennt auf einem Wechsel durch die Brombeeren. Nichts passiert, Schneider. Schade.
Baume ab, springe die letzten 30cm von der Leiter - da springt unter lautem Protestschnauben eine dicke Sau von 80kg direkt 2m vor mir auf und sucht das Weite. Die muß da die ganze Zeit schon gelegen haben.
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
6.106
Sowas hatte ich auch schon. 3m hoher DJ-Bock, davor bis direkt dran und auf dem letzten Meter Weg hin massig Brombeeren. 3h sitze ich drauf und in meinem Rücken geht nicht einsehbar die Hunde-Party ab. Ok, ab und an kommt auch einer und rennt auf einem Wechsel durch die Brombeeren. Nichts passiert, Schneider. Schade.
Baume ab, springe die letzten 30cm von der Leiter - da springt unter lautem Protestschnauben eine dicke Sau von 80kg direkt 2m vor mir auf und sucht das Weite. Die muß da die ganze Zeit schon gelegen haben.

.... und hat sich anscheinend in des Jägerleins Gesellschaft sauwohl und sicher gefühlt. ;)
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.872
Sowas hatte ich auch schon. 3m hoher DJ-Bock, davor bis direkt dran und auf dem letzten Meter Weg hin massig Brombeeren. 3h sitze ich drauf und in meinem Rücken geht nicht einsehbar die Hunde-Party ab. Ok, ab und an kommt auch einer und rennt auf einem Wechsel durch die Brombeeren. Nichts passiert, Schneider. Schade.
Baume ab, springe die letzten 30cm von der Leiter - da springt unter lautem Protestschnauben eine dicke Sau von 80kg direkt 2m vor mir auf und sucht das Weite. Die muß da die ganze Zeit schon gelegen haben.
Sauen haben ein ganz feines Gespür dafür, welcher Jäger ihnen evtl. gefährlich werden kann...
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.351
Da ich nach dem Ansitz noch nicht schlafen kann eine kleine Geschichte aus der Reihe ``Wenns läuft dann aber richtig´´….

In der vergangenen Woche traf ich mich mich meinen Begehern für einen gemütlichen Bockansitz, entspanntes Kaffeetrinken im Vorfeld, kurzer Plausch wer wo sitzt und ab die zwei Minuten ins Revier getingelt.
Angekommen bezog ich meine Lieblingsleiter da ich an der Stelle schon die ganze Saison einem relativ schwachen Spießer nachstellte der mir aber mehrmals nicht den Gefallen tuen wollte sich breit zu stellen.
Trotz der doch recht hohen Temperaturen zeige sich der Kamerad Schnürschuh nach einer guten Stunde auf der Fläche und stellte sich nach ca. Einer Viertel Stunde auch so das ich mich zum Schuss entschied… Ca. 120m auf einer Wiese… Sichere Sache…
Also das Absehen aufs Blatt gezogen, Druck auf den Abzug erhöht und Peetsch… Schon im Schuss merkte ich das irgendwas nicht so war wie geplant, also schnell Repetiert und drauf geblieben.
Der Bock startete durch, strauchelte, fiel zu Boden, hob kurz das Haupt und verendete, Nachschuss nicht nötig, Bock tot.
Dennoch war ich natürlich ein wenig unruhig weil ich auch beim Abgehen des Stückes schon gesehen hatte das der Schuss nicht da war wo ich ihn wollte, deswegen nicht lang gewartet, den Elfengleichen Körper von der Leiter bugsiert und ab über die doch recht hohe Wiese zum Stück. Angekommen ein bisschen in den Bart gemurmelt weil der Schuss relativ weit vorne und dazu tief lag und die Blätter dadurch ein Fall für die Tonne… Aber gut, lieber so als hinterherlaufen.

Also kurz in die WhattsappGruppe schreiben wollen das ich Aufbreche und zur Kühlung fahre….. Handy weg…. Wieder in den Bart gemurmelt, kurz mit tiefer Nase zurück zum Sitz… Kein Handy zu finden…. Zefix, scheiße noch eins….

Kurz überlegt, aber es nützte ja nichts also wieder ab zum Bock da ich Mir auch nicht viel Zeit mit dem Aufbrechen lassen wollte.
Also den Bock der Männlichkeit beraubt, schnell das Schloss auf und aufgehangen um den Rest sauber im hängen zu machen
Den Brustkorb dann mit ein bisschen viel Schwung geöffnet und Zack… Der Rechte Schuh steht Randvoll mit Schweiß der sich in der Kammer gesammelt hatte… Der linke Schuh auch schwer in Mitleidenschaft gezogen aber immerhin im inneren trocken… Da war ich an dem Abend vermutlich das erste mal kurz davor einfach laut loszuschimpfen aber man hat sich ja unter Kontrolle… Also wieder wildes Bartgemurmel und fertig aufgebrochen…

Dann ab heim, Bock in die Kühlung hängen und Diensthandy holen um das andere wiederzufinden, auf dem Weg natürlich mal wieder die ganze Welt und vor allem mich selbst verflucht und mit den Gedanken irgendwo bei der Philosophischen Frage warum man sich das ganze eigentlich antut.
Daheim angekommen, Garage auf, Bock in die Kühlung, schnell durch die Haustür ins Büro, Diensthandy gepackt, umgedreht, bemerkt das man wenige Minuten vorher ja einen kleinen Unfall mit Schweiß hatte, vollkomme Eskalation….:mad::mad:

Also Schuhe aus, Socken aus, auf der Fußmatte wie ein Oger in die Küche rutschen um einen nassen Lappen holen damit der Kappes nicht antrocknet, schnell den Flur gewischt, Schuhe wieder an und flott wieder ins Revier.
Inzwischen sah ich aus als hätte ich mich zuerst selbst angeschossen und wäre danach einen Marathon gelaufen… Vollkommen mit Schweiß besudelt, durchgeschwitzt und tierisch angepisst.

Auf dem Rückweg ins Revier schnell einem Begeher geschrieben das ein Bock liegt, ich aber mein Handy verloren hatte und deswegen schnell nochmal zum Sitz fahren würde um selbiges zu suchen.
Am Sitz angekommen nochmal nachgesehen ob die Nachricht angekommen war….
Wurde Gelesen… keine Antwort… Wieder Bartgemurmel das gutes Personal einfach schwer zu finden ist…

Also am Sitz angekommen angefangen mich immer wieder selbst angerufen um dieses blöde Telefon zu finden, dabei natürlich im halbdunklen über die Wiese stolpernd.
(So von wegen keine Zeugen und Ruhe im Revier war ich mich natürlich innerlich auch wieder am selbst schimpfen)
Nach ca. Fünf Minuten hebt beim tuten plötzlich einer ab :eek: ``Und hast du dein Handy gefunden?!´´
Da haben die anderen sich schon sorgen gemacht, sind gucken gekommen, fanden mich nicht aber mein Handy und dachten sich schon das man mir doch einen schönen kleinen Streich spielen könnte.
Sammelten das Ding auf und stellten sich so das Sie mich schön mit dem Fernglas beobachten konnten.

Das Erlegerbier habe ich mir dann ausgeben lassen…
Unter dem Strich lief der Abend eigentlich sehr gut, Bock geschossen, Telefon nicht verloren…. Aber irgendwie war ich trotzdem angenervt… Vorallem weil ich alles was mir zugestoßen war selbst verschuldet hatte 😅
 
Registriert
17 Feb 2016
Beiträge
590
Letzte Woche bei der Krähenjagd zu zweit im Schirm gesessen. Da die letzten Male früh auch mal Gänse rüberzogen zweimal Magnum auf Tasche gelegt um schnell zu wechseln.
Nach einer Stunde hör ich nur neben mir Gänse Gänse. Ich Fummel wie bekloppt im sitzen die Murmeln aus der Tasche was nicht so leicht geht wenn man sitzt und lade. Gänse schneller da als gedacht.
Keine Zeit mehr aufzustehen also schieße ich sitzend über Kopf.
Was soll ich sagen. Magnum ist Magnum. Rückstoß haut mich sitzend vom dreibein und ich falle mit komplettem Schirm nach hinten und reiße den gesamten Schirm um. Mitjäger kriegt sich nicht mehr ein vor lachen. Gänse auch nicht…
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
6.067
Da ich nach dem Ansitz noch nicht schlafen kann eine kleine Geschichte aus der Reihe ``Wenns läuft dann aber richtig´´….
(..)
Also den Bock der Männlichkeit beraubt, schnell das Schloss auf und aufgehangen um den Rest sauber im hängen zu machen
Den Brustkorb dann mit ein bisschen viel Schwung geöffnet und Zack… Der Rechte Schuh steht Randvoll mit Schweiß der sich in der Kammer gesammelt hatte… Der linke Schuh auch schwer in Mitleidenschaft gezogen aber immerhin im inneren trocken…😅
Waidmannsheil zum Bock...nett geschrieben ;)
und Missgeschicke passieren.
...mir sind da die weißen Sneakers auf dem Ansitz aus einem anderen Faden noch in Erinnerung.
Naja Lehrgeld muss sein :LOL:
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.351
Waidmannsheil zum Bock...nett geschrieben ;)
und Missgeschicke passieren.
...mir sind da die weißen Sneakers auf dem Ansitz aus einem anderen Faden noch in Erinnerung.
Naja Lehrgeld muss sein :LOL:
DSC_0492.JPG
Die bekomm len auch langsam ihre Patina... Aber an dem Tag waren es natürlich Stiefel... Lohnt ja sonst nicht die voll laufen zu lassen 😅
 
Registriert
5 Jul 2012
Beiträge
1.783
Auch grenzwertig genial ist es, an einer stark nach Maggi riechendem Stelle mit dem Klettersitz aufbaumen zu müssen/dürfen, 3m neben einem dichten Brombeergebüsch. Und dann ab 2m Bodenhöhe festzustellen, dass da 2 Bachen mit einem guten Dutzend Frischlingen drin liegen … und die Büchse noch unten am Seil im Futteral hängt … Adrenalinkick vorprogrammiert … ;-)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
119
Zurzeit aktive Gäste
482
Besucher gesamt
601
Oben