Perückenbock und die Konsequenzen

Anzeige
Mitglied seit
13 Mrz 2013
Beiträge
281
Gefällt mir
2
#1
Servus zusammen,

Ich habe schon lange nichts mehr im Forum geschrieben, aber das liegt auch dran, dass ich nicht so die Geschichten zu erzählen habe wie manch andere.

Aber jetzt kann ich auch mal :)

Anfang Mai saß ich an einer Matte an, auf der ich einen alten Bock vermutete. Beim dahin träumen fiel mir auf einmal ein Bock auf der austratt. Ich dachte gleich, der hat hoch auf und irgend etwas ist nicht nochmal auf dem Haupt. Aber leider war das Licht nicht mehr das beste und er hat mir relativ schnell den Hintern zugedreht und ist wieder ab in die Hecke. Es waren so 120 m und er war zu schnell weg.

Ich war mir jedoch sicher er ist was besoderes, ich konnte ihn vorab auch nicht bestätigen; also Erstkontakt ;)

Leider habe ich ihn die kommende Tage nicht mehr in den Anblick bekommen.

Am 28.05 saß 500m weiter an einem Bohnenfeld das zwischen zwei Weizenfeldern liegt. Nach dem aufbaumen sprang ein Bock ab, er hat mich gleich spitz bekommen, später kam noch eine führende Gais und sonst nicht.

Auf einmal tratt ein Bock aus dem Weizen raus....ich dachte das gibt es nicht, der Bock von Anfang Mai. Fernglaß hoch und ich sah irgend ewtas stimmt nicht. Noch im Bast und im unteren Bereich einiges an Weizen Stängel und wie ein großer Bollen. Ich entschied mich ihn zu erlegen. Alter hat gepasst, noch im Bast und irgendwas stimmt nicht unterm Weizen.

Er stand auf 140m breit und nach einiges Atemübungen ließ ich fliegen. Er lag im Feuer.

Nach 5min langem Warten bin ich dann hin und mich traf der Schlag. Ich dachte es stimmt etwas nicht und er war noch im Bast auch war ich der Meinung unterm Weizen hat er ein Problem hinsichtlich den Lichtern. Und so war es dann.....da lag der Perückenbock und unterm Weizen sah man dann welches Problem er hatte.

Bilder kann ich bei Bedarf gerne nachliefern.

Für mich war es ein Hegeabschuß, der Bock hätte den Sommer nicht mehr gepackt. Unter der Perücke war schon einiges am arbeiten. lt. Präperator

Naja.... eine negative Seite gab es noch, die Pächter fanden das nicht lustig bzw. haben mich dann direkt noch in der laufenden Woche aus der Jagd geworfen....hatte zwar einen Bock ohne Begrenzung frei und ich hatte ihn auch gemeldet. Starker Bock, hoch auf mit Problemen. Aber so ists, wer zahlt entscheidet und macht die Regeln.

So....meine kleine Jagdgeschichte.

Waidmannsheil
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
24.631
Gefällt mir
1.311
#2
servus

Servus zusammen,

.....

Naja.... eine negative Seite gab es noch, die Pächter fanden das nicht lustig bzw. haben mich dann direkt noch in der laufenden Woche aus der Jagd geworfen....hatte zwar einen Bock ohne Begrenzung frei und ich hatte ihn auch gemeldet. Starker Bock, hoch auf mit Problemen. Aber so ists, wer zahlt entscheidet und macht die Regeln.

So....meine kleine Jagdgeschichte.

Waidmannsheil
recht herzliches Waidmanns Heil, zu Deinem aussergewöhnlichen H e g e s c h u s s !! :cheers:

Der Rehbock wäre elend verreckt... alles hat seine Zeit.

Du hast vorbildlich gehandelt, das steht im Sinne der Hege einwandfrei für mich fest :thumbup: :thumbup:

Wenn es Dir möglich und noch nicht zu spät ist, dann lasse ein Vorschlagpräparat von ihm anfertigen !

Zum angeblichen Verhalten Deiner Jagdgelegeheitgeber muss man sich nicht auslassen.

Für mich... Jagdneid unterster Schublade :thumbdown: :evil:


(ich habe so etwas auch schon in ähnlicher Form erleben dürfen... allerdings kein Perückenbock. Dafür hätte man mich dann wohl an den Zaun genagelt :mrgreen: Die schlechte Nachrede trotz eigentlich vorbildlichem Verhalten bleib, wie man mir so berichtet.)

edit meint, über Fotos würde man(n) sich freuen !
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
811
Gefällt mir
474
#3
Waidmannsheil zum Perückenbok!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du ein Bild vom "Gehörn" oder gleich dem Haupt teilst, denn die Thematik ist sehr interessant.

Würde mich nicht gramen, um den Rausschmiss aus der Jagd, wenn du alles korrekt nach Absprache gemacht hast.

Vielleicht hast du bei der Suche eines neuen Reviers mehr Glück! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Feb 2017
Beiträge
175
Gefällt mir
8
#4
ebenfalls ein kräfiges Waidmannsheil.

Und ebenfalls Gratulation zur Beendigung der Jagdmöglichkeit.
Hört sich jetzt evtl. komisch an, jedoch musst Du (und wirst hoffentlich) einsehen dass es besser für Dich war / ist / sein wird wenn diese Jagdpartnerschaft vom Pächter beendet wurde. Wer wegen so einer Neidsache (und was anderes ist es offensichtlich nicht) dem Jagdkameraden die Jagdmöglichkeit kündigt hat wohl auch noch andere Defizite, und diese hättest Du sicher früher oder später ebenfalls ausbaden müssen.

Von daher - kann ich Dir nur eine baldige neue Jagdmöglichkeit wünschen. Auf dass Diana auch in Zukunft wohl gesonnen bleibt.

Bilder des Bocks sind natürlich immer gern gesehen.

Horrido
Fitsch
 
Mitglied seit
17 Nov 2009
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#7
Auch von mir Waidmannsheil.
Mir erging es ähnlich. Sehr überraschendes Ende meines Begehungsscheins und durch Zufall sofort eine neue Möglichkeit bekommen in einem viel schönerem Revier, in dem meine Bemühungen gewürdigt werden. Drücke die Daumen.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.364
Gefällt mir
544
#8
mMn hast du ALLES richtig gemacht.
Waidmannsheil zum Hegeabschuß.

Zu deinem EX-Jagdherren ist nur soviel zu sagen:
Jagdneid ist eine Krankheit, die leider nicht vernünftig behandelt werden kann.
Man sollt sich von solch erkrankten Leuten ganz weit fern halten.

Hatte mal eine Einladung erhalten, da der Abschußplan noch nicht erfüllt war.
5 Stücke fehlten noch und es war kurz vor Torschluß.
Also hatte ein Freund mich seinem Jagdherren vorgestellt und mir einen Ansitz verschafft.

Ansage war: Alles schiessen was kommt 1 ist gut, 2 ist besser und wenn es noch mehr werden ist das noch besser.

Aufgebaumt und nach gut 1,5 h traten eine Ricke und ein Kitz aus.
Angesprochen, Kitz ins Visier genommen und fliegen lassen.
Durch repetiert, Ricke flüchtet, gezielt und ebenfalls erlegt.

Wieder durchrepetiert (reine Gewohnheit).
Dann kam noch ein Schmalreh von rechts nach links.
Gezielt und dann jedoch NICHT abgedrückt.


Beide Stücke geborgen und versorgt.
Als wir dann anlieferten und ich die Gegebenheiten schilderte, bekam ich eine Ansprache nach Strich und Faden, warum ich Kitz UND Ricke geschossen hätte.

Ein Stück hätte genügt.
Und dann gab es nochmal einen, weil die Ricke (trotz nahezu perfektem Schuß) Einblutungen in den Rücken hatte (lag am Geschoss/Kaliber).


Lange Rede kurzer Sinn:
"Was soll ich für BEIDE Stücke bezahlen?"


Dann kam Gemaule und ich habe nochmal gesagt, daß er einen Preis nennen soll, ich Beide Stücke übernehme.
Das wollte er dann auch wieder nicht.
Habe mich dann bei Ihm bedankt und gesagt, daß das der letzte Ansitz war.


Übrigens, mein Freund hat später auch da hingeworfen, weil er es dem Pächter NIE recht machen konnte.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2013
Beiträge
281
Gefällt mir
2
#9
Waidmannsdank!

Ich danke euch für eure Antworten.

Ja, so ist das.....aber ich sehe es auch so, unter solchem Umständen ist es besser eine neue jagdliche Möglichkeit zu suchen. Ist zwar bei uns in der Gegend nicht die einfachste Aufgabe, aber so ist das jetzt halt.

Und zur Not schaue ich halt mal nach einem Jagdwochenende .... denn ganz ohne geht das nicht :))

Ich bereue die Erlegung auch nicht bzw. Ich bin für mich der Meinung, dass es das richtige war.

Der Auftrag für ein Kopfpräperat läuft bereits :)

Hier mal zwei Bilder.....entschuldigt den fehlenden Bruch. Aber es war dann Nacht, ich total durchgeschwitzt und die Aufregung/Freude hat mich an so etwas nicht mehr denken lassen.

Waidmannheil
 
Mitglied seit
13 Mrz 2013
Beiträge
281
Gefällt mir
2
#10
Wie ladet man Bilder hoch?

Stehe gerade auf dem Schlauch....vielleicht liegt es am Handy. Bin gerade mit dem Online
 
Mitglied seit
12 Dez 2013
Beiträge
302
Gefällt mir
5
#11
Ich habe mal bei einem alten, nicht mehr aktiven, Jäger im Weinviertel die Trophäenwand besichtigen dürfen. Jede Menge Perückenböcke.

Einer der aktiven Jäger in der Region hat mir dann später erzählt, dass der Alte wohl "berühmt" dafür war, an den Fütterungen Drähte zu spannen um so Perückenböcke zu produzieren ...
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
24.631
Gefällt mir
1.311
#13
servus

Wie ladet man Bilder hoch?

Stehe gerade auf dem Schlauch....vielleicht liegt es am Handy. Bin gerade mit dem Online
wie das mit dem Handy geht.. keine Ahnung.

Ich habe zwar eine gewisse Vorstellung davon, wie das mit dem Handy ginge...

Aber dazu müsstest Du wohl die Fotos auf Deinem Handy haben.
Und dann geht es maximal umständlich weiter :?

Via PC / Laptop die Bilder auf picr.de hochladen und dann den Link dazu hier einbinden
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.013
Gefällt mir
43
#14
Das es ein Hegeabschuss war konnte ja erst nach dem Schuss festgestellt werden.
Der Schütze hatte einen Bock ohne Begrenzung frei.
Also muss es ja ne andere Erklärung geben.Wenn auch vieleicht nur vorgetäuscht.

Perückenböcke entstehen eher durch Kurzwildpretverletzungen als durch Bastverletzungen,also müssen die Drähte ja sehr tief gespannt gewesen sein.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.074
Gefällt mir
244
#15
Ich habe mal bei einem alten, nicht mehr aktiven, Jäger im Weinviertel die Trophäenwand besichtigen dürfen. Jede Menge Perückenböcke.

Einer der aktiven Jäger in der Region hat mir dann später erzählt, dass der Alte wohl "berühmt" dafür war, an den Fütterungen Drähte zu spannen um so Perückenböcke zu produzieren ...
Was für ein Irrsinn.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben