Petition gegen Verschärfung des Waffenrechts beim Bundestag

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.098
Gefällt mir
7.300
#18
Einen Tag vorher?
Die Professionalität wird beeindrucken.
Einen Tag vor was? ;)

Es wäre schön, wenn man jetzt einmal durch viele Stimmen in kurzer Zeit zeigt, was nach der "Expertenanhörung" bei uns angekommen ist und die nötige Aufmerksamkeit kreiert.
Briefe und Mails sind natürlich weiterhin gute Mittel.
Nur Sachlich und ohne irgendwelche "konsequenzen". Wenn man will das einem einer zuhört, beginnt man erst einmal mit positivem (auch wenn es ganz banales Zeug ist).
Danach äußert man knapp seine Sorgen und zeigt einige wenige Widersprüche auf.
Gleichzeitig Gesprächsangebot und Abschluss mit einer enttäuschten Grundstimmung aber der Hoffnung, dass die Abgeordneten noch alles in der Hand hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.756
Gefällt mir
3.783
#20
Einen Tag vor was? ;)

Es wäre schön, wenn man jetzt einmal durch viele Stimmen in kurzer Zeit zeigt, was nach der "Expertenanhörung" bei uns angekommen ist und die nötige Aufmerksamkeit kreiert.
Briefe und Mails sind natürlich weiterhin gute Mittel.
Viel Erfolg!(y)
Mir ist kein Fall bekannt bei dem nicht alles genau so probiert worden wäre. Und es endete immer gleich.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.098
Gefällt mir
7.300
#22
Viel Erfolg!(y)
Mir ist kein Fall bekannt bei dem nicht alles genau so probiert worden wäre. Und es endete immer gleich.
Ich weiss. Ich bin sogar ein ausgesprochener gegner dieser Petitionen als alleingänge. Wenn man Glück hat, geht es nicht wieder nach hinten los. Eine schlechte Petition, kann nämlich wegen angeblciher "Sachgleichheit" eine gut einfach ausstechen und diese dann nicht zugelassen werden.
Nur jetzt ist sie (wieder einmal) da und wir haben wenig Chancen.
Wenn sich die Verbände nicht mittels Newsletter einklinken, ist es sowieso ein Rohrkrepierer.
Eine hohe Stimmenzahlö in sehr kurzer Zeit ist jetzt aber ein starkes Signal.
Die Briefaktion wurde auch wahrgenommen.
Auch da bin ich ein Vertreter davon, ruhig viel offensiver seinen Unmut und seine Sorgen nach außen zu tragen.
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
2.281
Gefällt mir
3.195
#24
Habe mitbekommen, wie Werbung für die Petition gemacht und weitere Links zum Thema genannt wurden sind.

Natürlich kam prompt aus den eigenen Reihen Gegenwind, dass man die "die Ballerei der Sportschützen mit Glock und AR15 in Camoklamotten nicht unterstützt, man keine Bedürftigkeit sieht und man da ruhig die Gesetze anziehen kann".

Wie man sich so äußern kann, obwohl in der Verwendung der Dinge keine kriminelle Absicht in Verbindung steht, ist für mich unklar.

:censored:

Bin gespannt auf die nächsten Jahrzehnte, wenn sich Jäger und Sportschützen weiter so gut gegenseitig unterstützen. (hier auf den Einzelfall und nicht auf die Allgemeinheit bezogen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.122
Gefällt mir
1.704
#25
Bringt doch eh nix, das ist doch alles schon beschlossen weil man eine (Wähler)-Mehrheit dahinter hat. Angehen könnte man wenn eine Mehrheit dagegen wäre, das ist und wird aber nie der Fall sein.
MfG.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
1.202
Gefällt mir
1.748
#26
Habe mitbekommen, wie Werbung für die Petition gemacht und weitere Links zum Thema genannt wurden sind.

Natürlich kam prompt aus den eigenen Reihen Gegenwind, dass man die "die Ballerei der Sportschützen mit Glock und AR15 in Camoklamotten nicht unterstützt, man keine Bedürftigkeit sieht und man da ruhig die Gesetze anziehen kann".

Wie man sich so äußern kann, obwohl in der Verwendung der Dinge keine kriminelle Absicht in Verbindung steht, ist für mich unklar.

:censored:

Bin gespannt auf die nächsten Jahrzehnte, wenn sich Jäger und Sportschützen weiter so gut gegenseitig unterstützen. (hier auf den Einzelfall und nicht auf die Allgemeinheit bezogen)
deinen Optimismus hätte ich gern
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.098
Gefällt mir
7.300
#27
Wie sich gestern angedeutet und durch die Terminverschiebung manifestiert hat, ist eben noch nicht alles beschlossen.
Es gibt seitens der Abgeordneten Klärungs- und Änderungsbedarf.
Je stärker man dringt, desto umfangreicher sind die Chancen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.098
Gefällt mir
7.300
#29
Habe mitbekommen, wie Werbung für die Petition gemacht und weitere Links zum Thema genannt wurden sind.

Natürlich kam prompt aus den eigenen Reihen Gegenwind, dass man die "die Ballerei der Sportschützen mit Glock und AR15 in Camoklamotten nicht unterstützt, man keine Bedürftigkeit sieht und man da ruhig die Gesetze anziehen kann".

Wie man sich so äußern kann, obwohl in der Verwendung der Dinge keine kriminelle Absicht in Verbindung steht, ist für mich unklar.

:censored:

Bin gespannt auf die nächsten Jahrzehnte, wenn sich Jäger und Sportschützen weiter so gut gegenseitig unterstützen. (hier auf den Einzelfall und nicht auf die Allgemeinheit bezogen)
Camoklamotten tragen auch nur die Jäger. Den Sportschützen ist es untersagt.
Viele Jäger scheinen aber garnicht mitbekommen zu haben, dass man sie klammheimlich aufs Tableau gehoben hat.
Es wurde der Vorschlag unterbreitet eine Obergrenze der waffenanzahl einzuführen und das Bedürfnisprinzip zw. Jagd und Sport nicht so unterschiedlich bleiben kann ;) Die halbautomaten stehen grundsätzlich für alle zur Disposition. Die meisten dürften in Jägershand sein.
Wer rechtzeitig unterstützt, steht am Ende nicht hilflos allein da.

ICh warne immer wieder vor dieser bornierten Dummheit.
2020 steht bereits die nächste Änderung an und dann krachts auch in der Jägerei.
Auf der anderen Siete sollte man Einzelmeinungen auch nicht zur Allgemeinheit erheben. Die Jagdverbände stehen geschlossen hinter den Sportverbänden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.122
Gefällt mir
1.704
#30
Camoklamotten tragen auch nur die Jäger. Den Sportschützen ist es untersagt.
Viele Jäger scheinen aber garnicht mitbekommen zu haben, dass man sie klammheimlich aufs Tableau gehoben hat.
Es wurde der Vorschlag unterbreitet eine Obergrenze der waffenanzahl einzuführen und das Bedürfnisprinzip zw. Jagd und Sport nicht so unterschiedlich bleiben kann ;)
Wer rechtzeitig unterstützt, steht am Ende nicht hilflos allein da.

ICh warne immer wieder vor dieser bornierten Dummheit.
2020 steht bereits die nächste Änderung an und dann krachts auch in der Jägerei.
Auf der anderen Siete sollte man Einzelmeinungen auch nicht zur Allgemeinheit erheben. Die Jagdverbände stehen geschlossen hinter den Sportverbänden.
Wenn die Politiker so ein Schei.....beschließen, können die Jagd und Sportverbände gar nix dagegen machen:sneaky: es fehlt an Parteien und Politikern die dagegen stimmen. Da so eine Mehrheit nich vorhanden ist, wird es freiweg so weiter gehn, bis die Anzahl der Legalwaffenbesitzer auf ein Minimum geschrumpft ist. Danach ist dann Deutschbuntland ,,wieder
sicher" :ROFLMAO::ROFLMAO:...glaubt man...
MfG.
 
Oben