Photovoltaik Anlage

Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.537
Vielen Dank. Es geht mir jedoch hauptsächlich darum, den Strom aus den Panelen (oder nur einem Panel) mit einen Wechselrichter in die Hausleitung einzuleiten. Hierzu suche ich einen Wechselrichter mit einer Leistungsreserve bis 1200 Watt. Schließlich ist es m.E. nur eine Frage der Zeit bis die 600 Watt Anmeldegrenze für PV Anlagen erhöht wird.

Hier die fertigen Anlagen


und hier die Details:

 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.521
Du kannst eine 24 Volt Batterie ( 2x12 Volt) mit Deinen Solarzellen und einem MPPT Regler aufladen. Der Wirkungsgrad ist besser als beim PWM Regler.


Bei Bedarf kannst Du dann mit einem 24 Volt DC > 230 Volt AC Wechselrichter den Strom erzeugen den Du brauchst.


Haben Deine beiden 12 Volt Batterien eine Kapa von 100 Ampere, beträgt die gespeicherte Energie 2400 Watt.

Ohne Wirkungsgradverlust (der aber real vorhanden ist) kannst Du mit dem DC>AC Wandler eine 100 Watt Lampe 24 Stunden betreiben oder eine 2,4 KW Elektroheizung eine Stunde betreiben.

Der Vorteil einer Pufferbatterie ist, das Du sie tagsüber bei Sonne füllen kannst und sie zeitversetzt mit dem DC > AC Wandler entleeren kannst. Diese Batterien sind auf eine Anzahl hoher Lade / Entladezyklen ausgelegt und recht teuer. Mit normalen Autobatterien hat man nicht lange Spaß.
Vorsicht, die allermeisten verlinkten "günstigen" MPPT-Regler sind gar keine echten, sondern PWM.

Ich kann als MPPT-Laderegler den Victron SmartSolar empfehlen, je nach Leistungsklasse wird das dann auch schnell teuer. Die EPEver sind auch okay und haben sich bewährt.

Bei beiden Geräten immer auf die Leistungsdaten (Volt/Ampere) achten.
 

die

Registriert
20 Jan 2017
Beiträge
334
Wenn ich einen solchen Regler habe und damit dann die Batterien fülle, brauche ich doch nur einen einfacheren Wechselrichter der mit 12 oder 24V dann stabil betrieben wird oder?

Noch eine Frage: wenn ich dann so eine Anordnung habe, ist es i.O. wenn man die Batterien gleichzeitig lädt und auch Strom entnimmt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
2.197
Vielen Dank. Es geht mir jedoch hauptsächlich darum, den Strom aus den Panelen (oder nur einem Panel) mit einen Wechselrichter in die Hausleitung einzuleiten. Hierzu suche ich einen Wechselrichter mit einer Leistungsreserve bis 1200 Watt. Schließlich ist es m.E. nur eine Frage der Zeit bis die 600 Watt Anmeldegrenze für PV Anlagen erhöht wird.
Es geht bei den 600 Watt weniger um das anmelden, sondern um deine Stromleitung über die du dein Balkonkraftwerk einspeisen lässt.
Die 600 Watt sind wohl so wie ich gelesen habe mit "Reserven" gemacht weil du an der selben Leitung ja auch noch große Verbraucher dran haben könntest und das die Leitung überlasten könnte.
Ich bin auch daran und schaue mich um, ich habe zwei Zähler und will deswegen auch zwei bauen, aber im Moment ist fast nichts zu bekommen.
Ich habe schon 40 Panelen hier sitzen mit den ich bauen will, gab es umsonst und dafür sind die lang gut, dazu will ich auch noch eine Ladestation für mein TukTuk bauen, damit ich netzunabhängig laden kann.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.537
Wenn ich einen solchen Regler habe und damit dann die Batterien fülle, brauche ich doch nur einen einfacheren Wechselrichter der mit 12 oder 24V dann stabil betrieben wird oder?

Noch eine Frage: wenn ich dann so eine Anordnung habe, ist es i.O. wenn man die Batterien gleichzeitig lädt und auch Strom entnimmt?
Ja
Ja

Du kannst den Wechselrichter von 12 Volt auf 220 Volt auch an Deine Autobatterie anschließen während Du mit dem Auto fährst. Machst Du den Motor aus, entläd sich die Batterie entsprechend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: die

die

Registriert
20 Jan 2017
Beiträge
334
Wenn man 2 Batterien à 12V hat: schaltet man die in Reihe an einen 24V Wandler oder parallel an einen 12V Wandler? Oder ist das egal?
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
3.366
Eine Anmerkung, nur zur Sicherheit, damit es keinen Funkenflug gibt: Nicht jeder akku-betriebene Sinus-Wechselrichter ist netz-parallel anschlußfähig!
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.521
Wenn man 2 Batterien à 12V hat: schaltet man die in Reihe an einen 24V Wandler oder parallel an einen 12V Wandler? Oder ist das egal?
Je höher die Spannung, desto weniger Strom muss bei gleicher Leitung fließen (bei 24 statt 12V nur noch die Hälfte). Dadurch kann man Kabelquerschnitt sparen, denn 20 oder 40 Ampere machen, auf Dauer, einen Unterschied.
 

die

Registriert
20 Jan 2017
Beiträge
334
Je höher die Spannung, desto weniger Strom m.....
Danke. Das hätte ich mir eigentlich denken können. Ich hatte in Hinblick auf den WR gedacht aber da gilt wahrscheinlich auch: weniger Strom ist besser.

Und nein, ich habe nicht vor einzuspeisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.521
Dann schlage ich ein 24V-Batterie-Setup mit 42/36V-Solarzellen oder eben "normale" 21/18V-Panels in Reihenschaltung vor. 500W bei 12V sind gut 50A, also Minimum 6qmm-Kabel und kurze Wege.
 

die

Registriert
20 Jan 2017
Beiträge
334
Ok Danke.
Ich habe ein paar alte Paneele (2 verschiedene Generationen kann aber erst am Wochenende feststellen welche) und zwei 12V Batterien für umme bekommen und will die jetzt nutzen. Hinter die Paneele kommt ein 100V 15A 12/24VOlt Laderegler und als Wechselrichter einen 24V 400W.

Dann noch die >6mm² Kabel und fertig. Sollte doch klappen den eRoller oder die Rasenmäher Akkus so zu laden.
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.521
Dann schlage ich ein 24V-Batterie-Setup mit 42/36V-Solarzellen oder eben "normale" 21/18V-Panels in Reihenschaltung vor. 500W bei 12V sind gut 50A, also Minimum 6qmm-Kabel und kurze Wege.
Daher 24V und man käme theoretisch mit weniger dicken Kabeln aus, aber 6qmm sollten es trotzdem sein.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Zurzeit aktive Gäste
66
Besucher gesamt
73
Oben