Pilz Bestimmung

Anzeige
Mitglied seit
1 Dez 2015
Beiträge
243
Gefällt mir
101
#1
Hallo zusammen,

ich habe bei mir in einer Wiese/Weide einen Hexenring mit Pilzen die ich nich zuordnen kann. Meereshöhe ist ca. 800ünn....
472B8A8D-ABF2-4E8F-A0B2-60C995C2243C.jpeg 4C76077D-8090-4628-BB86-D32E16906150.jpeg 2F0CC227-95D4-4416-8A6F-96B5849AAFC9.jpeg 594BEFC0-FE2A-4B4C-BF65-8AC11C82BF35.jpeg

Kennt jemand diese Pilze?

Vielen Dank im Voraus

Benny
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.738
Gefällt mir
1.667
#3
Geruch?
Hutgröße?
Lamellen am Stiel verwachsen?
Lamellen gegabelt?
Hut bei Feuchtigkeit trocken oder schmierig?
Farbe der Sporen? (über Nacht auf ein Blatt Papier legen)

kann alles mögliche sein. Im Zweifel würde ich mal sagen irgendein Rübling, Helmling oder sowas.
 
Mitglied seit
22 Jan 2008
Beiträge
191
Gefällt mir
11
#4
Dieser "Röhrling" steht mit selben im lockeren Verband im Fichtenstangenholz
auf ca. 850NN.
Was ist es für einer?
IMG_5249.JPG
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.738
Gefällt mir
1.667
#5
Dieser "Röhrling" steht mit selben im lockeren Verband im Fichtenstangenholz
auf ca. 850NN.
Was ist es für einer?
Anhang anzeigen 54890
Grauer Hut, roter Stiel, da kommen mehrere in Frage. Satansröhrling (giftig) oder Dickfussröhrling z.B.
Hat der Stiel ein Netzmuster oder ist er "beflockt" rot? sieht auf dem Foto eher nach Netzmuster aus. Und welche Farbe haben die Röhren? Rot oder gelb?

EDIT: Hmm, ist eigentlich nicht so wichtig: Röhrlinge mit hell- bzw. steingrauem Hut und rotem Stiel sind alle ungeniessbar. Gibt nicht so viele davon. die mit braunem Hut und rotem Stiel sind dagegen lecker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Dez 2015
Beiträge
243
Gefällt mir
101
#8
Vielen Dank für die Antworten.
14310705-5E56-4D4E-B20F-18208C3F8087.jpeg Durchmesser so ca. 3-4cm
Geruch ähnlich Champignons
Hut eher trocken
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.490
Gefällt mir
973
#10
Ich habe sehr wenig Ahnung was Pilze angehen.

Es wird behauptet das immer mehr Exoten auftreten , eingeschleppt durch wir alle die mit den gleichen Schuhen so gut in Europa wie in Südamerika zum Beispiel wandern. Manche diese neue Pilzarten sollen angeblich harmlose Pilze unseren Regionen ähneln , sind es aber nicht. Ob das stimmt oder nur schon wieder eine Fake News ist weis ich nicht.
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.738
Gefällt mir
1.667
#12
Ja, ein Nelkenschwindling könnte es gut sein. An die Schwindlinge habe ich jetzt gar nicht gedacht, die sind i.d.R. ja viel kleiner.

Falls mal jemand sowas auf der Wiese hat (Bild aus Wikipedia ausgeliehen):



Die kocht man nicht, die raucht man. ;);)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.407
Gefällt mir
1.575
#13
Grauer Hut, roter Stiel, da kommen mehrere in Frage. Satansröhrling (giftig) oder Dickfussröhrling z.B.
Hat der Stiel ein Netzmuster oder ist er "beflockt" rot? sieht auf dem Foto eher nach Netzmuster aus. Und welche Farbe haben die Röhren? Rot oder gelb?

EDIT: Hmm, ist eigentlich nicht so wichtig: Röhrlinge mit hell- bzw. steingrauem Hut und rotem Stiel sind alle ungeniessbar. Gibt nicht so viele davon. die mit braunem Hut und rotem Stiel sind dagegen lecker.
Sicher? Hier gelten pauschal alle Röhrlinge als Essbar - manche mehr manche weniger...
Hätte hier auf Hexenröhrling getippt, der wird hier gerne gegessen. (Anschneiden bzw. Druckstellen werden blau)
Satansröhrling lasse ich auch raus, andere nehmen ihn mit :rolleyes:
 
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
468
Gefällt mir
296
#14
Früher gab es doch mal die Pilzsachkundigen in den Gemeinden oder Landkreisen. Meist waren das Apotheker m.W.n. Gibts sowas noch?
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.407
Gefällt mir
1.575
#15
Hier gibt es "Pilztage" vom Naturschutzzentrum im Venn, da kann man Zweifelhafte vorbeibringen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben