Pirschstock Empfehlung

Anzeige
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
366
Gefällt mir
191
#46
" Ich suche einen Pirschstock. Gedacht ist er fürs Sauen Pirschen, die Berg Jagd sowie für den Weg vom Auto zum Sitz. "

Nutze für 1 und 3 den Jakele. Der ist gut durchdacht. Das ist ( auch ) ein wirklich belastbarer Pirschstock. Vor und ggf Nachteile sind ja hier ansonsten vielfach beschrieben.

Unter dem Gesichtspunkten Einhandbedienung, Flexibilität, Gewicht und oft ( gerade Nachts ) nicht so grossen Schussentfernungen auf der Pirsch finde ich folgendes Konstrukt grundsätzlich interessant. ggf fehlende Pirschstockeigenschaften im Sinne von Stabilität und die fehlende Zweipunktauflage ( für weite Schüsse ) könnten Minuspunkte sein, habe aber keine eigenen Erfahrungen mit der Gerätschaft aus dem Video.

https://www.youtube.com/watch?v=zk6_Eu38V6I
Danke Dir, der ist mir auch neu sieht aber sehr intressant für die Nacht und Wald Pirsch aus. Allerdings hab ich auf die Schnelle keinen hiesigen Händler finden können. D.h. noch zusätzlich $60 für die Fracht...aber sehr durchdachtes System
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
2.837
Gefällt mir
581
#47
Ich habe gestern und Donnerstag wieder über den Deferegger geschossen und bin wirklich sehr zufrieden damit. Preis und Leistung stimmen.
 
Mitglied seit
20 Sep 2009
Beiträge
37
Gefällt mir
0
#48
Wie sieht es mit dem RAPTOR vom Jagdbüro Kahle aus ?

https://jagdreise.de/raptor.html

Ist aus Holz, hat 5 Beine und preislich auch ok. Wird in fast jedem Video gezeigt- so schlecht scheint er nicht zu sein ... Vllt. hat jemand Erfahrung mit dem Stock ?!
 
Mitglied seit
6 Okt 2017
Beiträge
409
Gefällt mir
887
#49
Von meinen Haselstecken habe ich schon einiges Wild erlegt, dennoch wäre es schon schöner, bei sich bewegenden Wild mitziehen zu können, ohne einen Fuß abheben zu müssen.
20191220_212814.jpg

In diesem Faden habe ich ja schon mal meinen "Anforderungskatalog" definiert.
https://forum.wildundhund.de/threads/pirschstock-empfehlung.127396/#post-4272887
1. Leicht, Stabil und Leise, dabei als Bergstock zu gebrauchen.
2. Auflage zum Mitziehen geeignet
3. Einfach und schnell einhändig zu öffnen und zu schließen

Da es nach wie vor nix ausreichen teleskopierbares gibt, habe ich mich davon verabschiedet, das sitzend schießen habe ich mittlerweile mittels zusätzlichem Zweibein gelöst.

Getestet habe ich mittlerweile den Jackele Z4 (geliehen) und den Viper Flex Styx Journey (gekauft, geht aber wohl wieder zurück).

- Beim Viper stört mich die gummierte Auflage, an der der Vorderschaft "klebt" und ein mitziehen unnötig schwer macht. Außerdem hat zumindest die zerlegbare Journey-Variante Spiel in den Beinen.

Frage 1 an die Besitzer der Viper Flex (nicht Journey): haben die arretierten Beine des Zielstocks vertikales Spiel oder verriegeln die im Gegensatz zum Journey spielfrei?

- Beim Jackele ist in der verstellbaren Gabel leider kein Anschlag verbaut. Liegt eine schwere Waffe mit dickem ZFR, Vorsatzgerät und Schalldämpfer auf der nicht mittig gestellten Gabel auf, dreht sich diese ungewollt weiter und die Waffe fällt vorne herunter. Das ist mir zweimal passiert, glücklicherweise ist nix passiert, da ich sie mit der rechten Hand festhalten konnte. Gleiches ist dem Besitzer wohl auch schon passiert.
Unpraktisch und gefährlich, wenn man auf einer (nicht breit stehenden) Sau drauf ist, die Rotte aber mit der WBK im Auge behalten möchte, ob's nicht ein besseres Ziel gibt.

Frage 2 an die Besitzer des Z4: lässt sich die Gabel am Jackele einstellen, so daß auch auf 90° seitlich gedreht die Waffe sicher gehalten wir?

Waidmannsheil
Ratatoskr
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2016
Beiträge
308
Gefällt mir
245
#50
Von meinen Haselstecken habe ich schon einiges Wild erlegt, dennoch wäre es schon schöner, bei sich bewegenden Wild mitziehen zu können, ohne einen Fuß abheben zu müssen.
Anhang anzeigen 133216

In diesem Faden habe ich ja schon mal meinen "Anforderungskatalog" definiert.
https://forum.wildundhund.de/threads/pirschstock-empfehlung.127396/#post-4272887
1. Leicht, Stabil und Leise, dabei als Bergstock zu gebrauchen.
2. Auflage zum Mitziehen geeignet
3. Einfach und schnell einhändig zu öffnen und zu schließen

Da es nach wie vor nix ausreichen teleskopierbares gibt, habe ich mich davon verabschiedet, das sitzend schießen habe ich mittlerweile mittels zusätzlichem Zweibein gelöst.

Getestet habe ich mittlerweile den Jackele Z4 (geliehen) und den Viper Flex Styx Journey (gekauft, geht aber wohl wieder zurück).

- Beim Viper stört mich die gummierte Auflage, an der der Vorderschaft "klebt" und ein mitziehen unnötig schwer macht. Außerdem hat zumindest die zerlegbare Journey-Variante Spiel in den Beinen.

Frage 1 an die Besitzer der Viper Flex (nicht Journey): haben die arretierten Beine des Zielstocks vertikales Spiel oder verriegeln die im Gegensatz zum Journey spielfrei?

- Beim Jackele ist in der verstellbaren Gabel leider kein Anschlag verbaut. Liegt eine schwere Waffe mit dickem ZFR, Vorsatzgerät und Schalldämpfer auf der nicht mittig gestellten Gabel auf, dreht sich diese ungewollt weiter und die Waffe fällt vorne herunter. Das ist mir zweimal passiert, glücklicherweise ist nix passiert, da ich sie mit der rechten Hand festhalten konnte. Gleiches ist dem Besitzer wohl auch schon passiert.
Unpraktisch und gefährlich, wenn man auf einer (nicht breit stehenden) Sau drauf ist, die Rotte aber mit der WBK im Auge behalten möchte, ob's nicht ein besseres Ziel gibt.

Frage 2 an die Besitzer des Z4: lässt sich die Gabel am Jackele einstellen, so daß auch auf 90° seitlich gedreht die Waffe sicher gehalten wir?

Waidmannsheil
Ratatoskr
Die Gabel lässt sich zumindest straffer einstellen. Das hat mir ausgereicht.
Viel Glück
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#51
Ich werde jetzt mal den von decathlon ausprobieren. Für den Preis kann er gar nicht so schlecht sein.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.426
Gefällt mir
3.485
#52
Wenn man nicht übermäßig viel pirscht ist das mit Sicherheit auch nicht die schlechteste Idee.

Wer das Teil wirklich viel nutzt wird auf kurz oder lang mehr investieren, wie bei den meisten Ausrüstungsgegenständen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#53
Ich sagte ja zum ausprobieren, da sind 90€ erst mal reichlich.
 
Mitglied seit
6 Okt 2017
Beiträge
409
Gefällt mir
887
#54
Ich nutze meinen Pirschstock intensiv. Der Preis für ein Kaufteil ist nachranging, preiswert sollte er sein und er muß einwandfrei funktionieren. Sonst kann ich auch meine Haselstecken weiter benutzen.

Die klein zerlegbare Version (Journey) des Viper Flex Styx geht definitiv zurück.
Hat jemand die Alu-Version ( ≠ Journey) und kann beantworten, ob die Beine spielfrei, damit geräuschlos und ohne Gewackel beim nachziehen arretieren?

Der einteilige Jackele ist bocksteif, bei dem wackelt beim Mitziehen nix. Mit einem Endanschlag der Gabel, der ein Verdrehen > 90° verhindert, wäre er perfekt.

@Chrisko77 : Danke. Kannst du eine Waffe (mit 56er ZFR, Nachtsicht, SD) auf der beinahe 90° geneigten Gabel liegen lassen, ohne daß diese sich selbstständig weiter verdreht und die Waffe abkippt?
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#55
Heute kam der 4stable Bush stick von decathlon.
Also für meine Zwecke völlig ausreichend stabil, ich werde ihn noch wickeln, dann greift er sich bei Kälte angenehmer.
Es bedarf etwas Übung mit dem Ding. Auf mich machen die Kunststoffgelenke einen ausreichend stabilen Eindruck, aber sicher kein Vergleich mit 300€ Teilen....
Leise sind sie, da die Oberfläche gummiartig ist.

Und das ganze für noch nicht mal 90€. Passt
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.627
Gefällt mir
10.719
#56
Heute kam der 4stable Bush stick von decathlon.
Also für meine Zwecke völlig ausreichend stabil, ich werde ihn noch wickeln, dann greift er sich bei Kälte angenehmer.
Es bedarf etwas Übung mit dem Ding. Auf mich machen die Kunststoffgelenke einen ausreichend stabilen Eindruck, aber sicher kein Vergleich mit 300€ Teilen....
Leise sind sie, da die Oberfläche gummiartig ist.

Und das ganze für noch nicht mal 90€. Passt
Hätte gestern wieder die Chance gehabt, von diesem angenehm leichten Ding zu schießen...einwandfreie Auflage !
Da ich das Teil eh nicht wieder zerlege, ist die Umwicklung vorteilhaft. Ein Bändchen o.ä. drangeknotet zum Zubinden der 4 Beine, ist auch nicht verkehrt.
 
Gefällt mir: cast
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#57
Ich werde es zerlegen müssen, also spare ich die Wicklung an den Knopfverbindungen aus.
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.627
Gefällt mir
10.719
#58
Auch das (begrenzte) seitliche Verschieben der Waffe und das Schießen in eine Hang rauf, scheint mit dem "Ge-Stickse" gut möglich zu sein.
 
Mitglied seit
23 Mai 2012
Beiträge
1.127
Gefällt mir
245
#59
Heute kam der 4stable Bush stick von decathlon.
Also für meine Zwecke völlig ausreichend stabil, ich werde ihn noch wickeln, dann greift er sich bei Kälte angenehmer.
Es bedarf etwas Übung mit dem Ding. Auf mich machen die Kunststoffgelenke einen ausreichend stabilen Eindruck, aber sicher kein Vergleich mit 300€ Teilen....
Leise sind sie, da die Oberfläche gummiartig ist.

Und das ganze für noch nicht mal 90€. Passt
Meiner kam auch heute an. Da ich aktuell einen Viper Flex als Test habe kann ich die direkt vergleichen.
@cast Was soll denn die Handschlaufe oder was immer die Bänder sein sollen die beigelegt sind? Aus der Anleitung geht das nicht hervor und meine Fantasie hat mich auch im Stich gelassen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#60
Bei mir waren keine Bänder dabei?
Davon steht auch nix auf der HP von 4stable.
Frisch gewickelt.

20200918_145338.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben