Plainsgame: welches Geschoss in .338?

Mitglied seit
29 Mrz 2014
Beiträge
108
Gefällt mir
11
#1
Ich möchte mal eine Jagdreise nach Namibia oder Südafrika machen und im Schwerpunkt dort die üblichen Antilopen bejagen. Bisher nutze ich in meiner 8,5x63 eine Laborierung mit 180 grain Accubond und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Nun stellt sich mir die Frage, ob das Geschoss nicht etwas schwerer sein sollte. Überlege, ob ich nicht grundsätzlich auf Accubond 225 grain wechseln soll oder mal HDB 170 grain probieren? Hat jemand Erfahrungswerte oder andere Geschossempfehlungen? Sofern vorhanden, natürlich sehr gerne auch mit Ladedaten für die 8,5x63. Besten Dank im Voraus!
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
3.717
Gefällt mir
4.493
#2
War mit dem 225grs. AB aus der 338win mag. Wenn es nicht auf ganz schwere Antilopen geht wird wohl das 180grs auch genügen. Ich schoss aber auch Eland und Gnu darum hab ich das schwerere geladen. War damit sehr zufrieden, wahrscheinlich hätts das 180grs aber auch getan. Weihei Norbert


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
2 Jun 2012
Beiträge
4.802
Gefällt mir
228
#3
Das 180iger reicht dicke

Da unten schwören machen auf ein stink normales Hornady TM und was soll ich sagen ... Es klappt
 
Mitglied seit
23 Nov 2012
Beiträge
237
Gefällt mir
6
#4
Habe Patronen in 8,5x63 vom gewerbl.WL gekauft (168 gr.AERO, 980 m/s).
Dieser meinte, dass Kunden damit z.B.Giraffen geschossen hätten und die Wirkung 1a sei.
Persönlich habe ich das aber noch nicht getestet...
 
Mitglied seit
26 Apr 2015
Beiträge
19
Gefällt mir
4
#5
Hallo!
Meine Erfahrungen auf Afrikanisches Wild habe ich alle mit der .308 gemacht.
Vom Warzenschwein bis Kudo, Weiswedelgnu, Streifengnu etc.
Alles mit dem Matchgeschoss 168 grain erlegt.

Es geht auch ohne Kanonen

Weidmannsheil
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.656
Gefällt mir
10
#7
Klasse vor Masse, praezision vor Energie. Das sagt mein pro aus Rsa. Was heißt plainsgame für dich, springbok auf 300 Meter, dann geht auch das leichteste 8,5 mm Geschoss mit dem kleinsten streukreis aus deiner Waffe. Kudu auf 150 Meter, dann NP, für blessbock,buschbock, impala, darma dikdik, ist dein accu Geschoss gut.

Ich selber nehme immer 50 Schuss mit dem hornady sst 200 oder 225 gr. Mit aus der 338 win mag. Weil meine Waffe damit den kleinsten streukreis hat, die gee hoch ist, und von 30 Bis 300 Meter immer sicher anspricht.Und ein schneller 2 Schuss mir möglich ist. Auch wenn es beim kudu oder waterbock nicht immer Ausschuß gab, wurden alle Tiere im Umkreis von 500 Meter tot aufgefunden. (34 Abschüsse, 14 Tierarten.)
 
Mitglied seit
29 Mrz 2014
Beiträge
108
Gefällt mir
11
#9
Plainsgame heißt in meinem Fall eher die schwächeren Antilopen auf max. 2-300 Meter, vielleicht ein Kudubulle.
Ich bin völlig überzeugt davon, dass das auch mit einer .308 völlig zufriedenstellend geht, ich möchte aber die vorhandene 8,5 "ausführen"...
Tendiere dazu, einfach bei den 180 grain Accubond zu bleiben, es lächeln mich aber noch eine Packung HDB 170 grain an, die ungestopft rumliegt. Hab mich bisher nicht aufraffen können, möchte die aber gerne mal probieren. Bin mir nur unsicher, ob Afrika der richtige oder total falsche Zeitpunkt für dieses Experiment ist. Hat jemand Erfahrung mit den Dingern?
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
4.006
Gefällt mir
1.580
#10
Gute Einstellung. Ich würde 225/250 grain Swift A Frame oder Nosler Partition nehmen. Je nach erwarteten Schussdistanzen. Ist bewährt und Dein PH wird happy sein. Kann sein dass die leichten Solids auch funktionieren aber warum bei einer teuren Reise ein Risiko eingehen? Afrika liebt Geschossgewicht. Never change a running system. Und die mickrige 308 finde ich völlig fehl am Platz. Invitation to disaster. Man muss aber sagen dass zwischen Warzenschwein in RSA auf 50m im kleinen Gatter (308 passt) und Oryx auf 300m in Namibia auch Welten liegen. Ich hatte beim letzten Mal in Namibia die 300 RUM dabei, wunderbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Jun 2012
Beiträge
4.802
Gefällt mir
228
#11
30.06 mit DK hat in Afrika schon bis Kudu gereicht, dann schafft das die 8,5 auch

Treffen ist das Stichwort, doch ein guter PH zeigt dir wo du anhalten musst [emoji106]
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
3.717
Gefällt mir
4.493
#12
Plainsgame heißt in meinem Fall eher die schwächeren Antilopen auf max. 2-300 Meter, vielleicht ein Kudubulle.
Ich bin völlig überzeugt davon, dass das auch mit einer .308 völlig zufriedenstellend geht, ich möchte aber die vorhandene 8,5 "ausführen"...
Tendiere dazu, einfach bei den 180 grain Accubond zu bleiben, es lächeln mich aber noch eine Packung HDB 170 grain an, die ungestopft rumliegt. Hab mich bisher nicht aufraffen können, möchte die aber gerne mal probieren. Bin mir nur unsicher, ob Afrika der richtige oder total falsche Zeitpunkt für dieses Experiment ist. Hat jemand Erfahrung mit den Dingern?
Die Kudus hat da unten eh alle die Tollwut dahingerafft, also bleib am Besten beim 180er und wenn du doch Glück hast stirbt er mit 11 Gramm auch. Weihei


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.841
Gefällt mir
387
#13
Nehme das 225 gr Nosler Partition und überlass' anderen das Erfahrungen sammeln mit den bleifreien.
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
111
#14
Nehme das 225 gr Nosler Partition und überlass' anderen das Erfahrungen sammeln mit den bleifreien.
:thumbup::-D, so ist es.
Gerade in der internationalen .338 WM bewährt auf alles (Gross)Wild dieser Erde.
Erprobt mit aller-aller besten Ergebnissen seit 50 Jahren und mehr.
Alles andere.............Spielerei.

Bye R-M
 
Oben