Platzpatronen für .308 Repetierer

Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
186
Gefällt mir
80
#1
eine Frage an die Wiederlader: kann man eine .308-Hülse so umbauen, dass sie als Adapter/Reduzierung für eine 9mm PAK / RK verwendet werden kann?
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.325
Gefällt mir
1.559
#6
Direkt eine Patrone umbauen wird wahrscheinlich nicht funtionieren, da ist dann kein Patronenlager für die Platzpatrone machbar. Man müsste sich eine Adapterpatrone drehen lassen, die die Aussenabmessung einer .308Win aufweist und ein Patronenlager passend zur gewünschten Platzpatrone aufweist. Jeder Dreher sollte das schaffen, Sinn hinterfrage ich erst mal nicht.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.645
Gefällt mir
1.575
#7
gibt es da kein Bördelwerkzeug für die WL-Presse, um den Hülsenmund zuzubördeln? Das kleine Loch, daß dann noch bleibt wird i.d.R. mit Ringfugenlack zugeklebt.
Als Hülse für spätere "scharfe Ladungen" kann man dann die abgefeuerten PP-Hülsen natürl. nicht mehr verwenden, die reißen durch die Bördelung beim Schuß auch meist im Halsbereich auf.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.325
Gefällt mir
1.559
#8
gibt es da kein Bördelwerkzeug für die WL-Presse, um den Hülsenmund zuzubördeln? Das kleine Loch, daß dann noch bleibt wird i.d.R. mit Ringfugenlack zugeklebt.
Als Hülse für spätere "scharfe Ladungen" kann man dann die abgefeuerten PP-Hülsen natürl. nicht mehr verwenden, die reißen durch die Bördelung beim Schuß auch meist im Halsbereich auf.
Nicht dass ich wüsste. Die einfachste Lösung sind wohl wirklich fertige Platzpatronen
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.645
Gefällt mir
1.575
#10
z.B. für die Hundeausbildung (Schußfestigkeits-Prüfung). ;)
Schon verständl., daß da nicht jeder gerne mit "scharfer Munition" (auch Schrotmuni mit geringerer Reichweite) in der Gegend "rumballern" will, oder sich extra eine Signal-Pistole zulegen...:cool:
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.325
Gefällt mir
1.559
#11
Einen Schreckschuß- Revolver in 9mmRK gibt es schon für unter 100euro, spätestens die Matrize - falls überhaupt vorhanden - dürfte auch nicht weit weg davon sein. Oder, falls ein 38Spl/.357Mag-Revolver vorhanden ist, gehen 9mmRK-Patronen meines Wissens nach direkt.
 
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
1.638
Gefällt mir
381
#13
das ist alles richtig aber jetzt zurück zur frage: vorneweg 9 mm pak wird meines wissens nicht mit schwarzpulver laboriert allso von daher unbedenklich.
308 hülse mit der matrize kalibrieren und dann bis zum hülsenhals mit blei vollgießen.
von hinten ein patronenlager für die 9 mm pak bohren mit einem 9,5 mm bohrer. achtung vorsichtig bohren und kontrollieren bis die 9 mm bündig mit dem 308 boden sitzt ( es kommt dabei nicht auf 0,15 max verschlußabstand an).
dann den bleikern mit einem 6-7 mm bohrer komplett durchbohren.
auf jeden fall schneller als einen adapter aus dem vollen drehen und hält bestimmt 100 -200 schuß aus und ohne drehbank sollt es auch gehen.
das ist die technische seite, die herstellung einer solchen hülse dürfte legal sein, was die verwendung betrifft - keine ahnung aber du hast auch nur gefragt wie man das macht.
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
2.627
Gefällt mir
6.828
#15
Die meinte ich. Keine Ahnung was das genau ist. Bin nur neulich beim Preisvergleich darüber gestolpert und wollte helfen.
 
Oben