Plötzlich Rost im Lauf...

Registriert
3 Sep 2018
Beiträge
630
Heute konnte ich endlich auf den Schießstand und habe die Treffpunktlage mit leicht geöltem Lauf getestet.

Ich habe 2-3 Sprühstöße Brunox auf einen Jakele Filz gegeben, Heym und R8 jeweils 3x durchgezogen und mit beiden einen Schuss abgegeben. Danach dasselbe nochmal mit Abkühlpause dazwischen.

Was soll ich sagen - es gab keine Veränderungen der Treffpunktlage 🍀

Ich werde die beiden Büchsen jetzt immer mit einem leicht geölten Filz durchziehen und denke, dass sich die Rostprobleme damit erledigt haben.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
807
Heute konnte ich endlich auf den Schießstand und habe die Treffpunktlage mit leicht geöltem Lauf getestet.

Ich habe 2-3 Sprühstöße Brunox auf einen Jakele Filz gegeben, Heym und R8 jeweils 3x durchgezogen und mit beiden einen Schuss abgegeben. Danach dasselbe nochmal mit Abkühlpause dazwischen.

Was soll ich sagen - es gab keine Veränderungen der Treffpunktlage 🍀

Ich werde die beiden Büchsen jetzt immer mit einem leicht geölten Filz durchziehen und denke, dass sich die Rostprobleme damit erledigt haben.
Denk auch an dein Patronenlager, der Filz ist zu klein, als dass er es benetzt.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.369
Ich zieh nen kleinen Lappen durch. NEIN keinen nordfinnischen Ureinwohner!
Patronenlager wird dann mit Küchenkrepp am kurzen Putzstock vorm Reviergang rausgewischt, hat bisher immer super funzioniert.
 
Registriert
3 Sep 2018
Beiträge
630
Denk auch an dein Patronenlager, der Filz ist zu klein, als dass er es benetzt.
Guter Einwand.
Ich hoffe, dass das Filz wenigstens ein wenig berührungspunkte mit dem Lager hat und werde gespannt beobachten, ob der Rost im Patronenlager besiegt ist, oder noch kommt.

Ich hab ein Auge drauf und melde mich gerne in 1-2 Wochen mit dem Ergebniss, nachdem ich die Büchse ein paar mal draußen hatte.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
807
Guter Einwand.
Ich hoffe, dass das Filz wenigstens ein wenig berührungspunkte mit dem Lager hat und werde gespannt beobachten, ob der Rost im Patronenlager besiegt ist, oder noch kommt.

Ich hab ein Auge drauf und melde mich gerne in 1-2 Wochen mit dem Ergebniss, nachdem ich die Büchse ein paar mal draußen hatte.
Nimm halt einfach nach einem Schuss statt dem Filz eine Kunststoffbürste. Wisch damit den Lauf und das Lager ein paar mal du.
Danach entweder gleich eine bore snake oder küchenkrepp ins Lager (damit das Öl nicht ins System läuft) und ein paar Tage später mit der snake durchziehen.

Danach brauchst du bis zum nächsten Schuss nix mehr zu machen, außer Du saust sie mit Schnee oder regen ein.
 
Registriert
3 Sep 2018
Beiträge
630
Ich versuche den Weg des geringsten Wiederstands zu fidnen. Wenn das mit dem 3 mal durchziehen der Filze klappt - bin ich glücklich.
Ich war ohnehin schon sehr erleichtert, dass der Schießstandbesuch gestern so reibungslos verlief. Das sah früher immer anders aus. Aber seit Heym, Blaser, Swarovski und Co. eingezogen sind, sind Schießstandbesuche immer nur noch eine positive Bestätigung 🍀
 
Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
558
Ich habe ein ähnliches Problem mit meinen beiden Tresoren. Diese stehen nebeneinander.
Lösung über entfeuchtende Maßnahmen im Tresor + Dichtung.
Aktuelle Zwischenergebnisse:

Tresor „groß“: Türe so abgedichtet, dass erhöhter Kraftaufwand beim öffnen und schließen erforderlich ist, Salz + Reis UND einen Luftentfeuchter von Pattex eingebracht ergibt im Schnitt 18% weniger relative Luftfeuchtigkeit. (min 13%, max 24% weniger als Raumluft)

Tresor „klein“: Türspalt verkleinert, aber nicht dicht. Salz+ Reis eingebracht, KEIN zusätzlicher Entfeuchter. Im Schnitt 7,3% weniger Feuchtigkeit. (Min 4%, max 11% weniger als Raumluft)

Der Pattex Entfeuchter ist heute in den kleinen Tresor umgezogen. In den nächsten 3-4 Wochen sammle ich Messwerte und dann schauen wir mal, was es gebracht hat.
 
Registriert
17 Nov 2016
Beiträge
1.221
nutzt doch einfach die JUROPAC-KORROSIONSSCHUTZ kegel die ich immer anpreise.ich hab einen sau nassen sandsteinkeller wo mein tresor steht.laut hydrometer 95%! luftfeuchte im schrank.und ich habe seit nun 6 jahren noch nie rost an den waffen gehabt.
 
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.881
Als alter Lodenockel ziehe ich meine Waffen seit 60 Jahren mit
erst etwas geölter Watte und dann 2x mit trockener durch. Fast immer mit Ballistol oder einfachem Waffenöl. Kosten fast 0,0.
Ölschuss oder Rost hatte ich noch nie. Eure Boresnake und alles Andere hab ich noch nie gebraucht und auch nicht vermisst.
 
Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
558
nutzt doch einfach die JUROPAC-KORROSIONSSCHUTZ kegel die ich immer anpreise.ich hab einen sau nassen sandsteinkeller wo mein tresor steht.laut hydrometer 95%! luftfeuchte im schrank.und ich habe seit nun 6 jahren noch nie rost an den waffen gehabt.
Ist ganz klar ein interessantes Produkt.
Für mich kommt es insofern leider nicht in frage, dass es die Schimmelgefahr an Holzschäften nicht ausräumt und ich die Optiken komplett abdecken muss.
 
Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
558
Ich habe ein ähnliches Problem mit meinen beiden Tresoren. Diese stehen nebeneinander.
Lösung über entfeuchtende Maßnahmen im Tresor + Dichtung.
Aktuelle Zwischenergebnisse:

Tresor „groß“: Türe so abgedichtet, dass erhöhter Kraftaufwand beim öffnen und schließen erforderlich ist, Salz + Reis UND einen Luftentfeuchter von Pattex eingebracht ergibt im Schnitt 18% weniger relative Luftfeuchtigkeit. (min 13%, max 24% weniger als Raumluft)

Tresor „klein“: Türspalt verkleinert, aber nicht dicht. Salz+ Reis eingebracht, KEIN zusätzlicher Entfeuchter. Im Schnitt 7,3% weniger Feuchtigkeit. (Min 4%, max 11% weniger als Raumluft)

Der Pattex Entfeuchter ist heute in den kleinen Tresor umgezogen. In den nächsten 3-4 Wochen sammle ich Messwerte und dann schauen wir mal, was es gebracht hat.
Neue Zahlen:

Tresor „groß“ (Türspalt abgedichtet) mit Salz + Reis OHNE Entfeuchter im Schnitt 8,6% weniger Luftfeuchtigkeit (min 4%, max 14%).

Tresor „klein“ (Türspalt verkleinert) mit Salz + Reis + Entfeuchter im Schnitt 19,8% weniger Luftfeuchtigkeit (min 15%, max 26%).

Fazit: Das Abdichten kann man sich sparen. Salz und Reis bewirken klar eine niedrigere relative Luftfeuchtigkeit, der Entfeuchter kann das aber scheinbar besser.
Der Entfeuchter kommt jetzt zurück in den großen Schrank, Salz und Reis rüber in den kleinen.

Stay tuned…
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.559
Als alter Lodenockel ziehe ich meine Waffen seit 60 Jahren mit
erst etwas geölter Watte und dann 2x mit trockener durch. Fast immer mit Ballistol oder einfachem Waffenöl. Kosten fast 0,0.
Ölschuss oder Rost hatte ich noch nie. Eure Boresnake und alles Andere hab ich noch nie gebraucht und auch nicht vermisst.
Die trotzdem gut funktionierenden nachgebauten Boresnakes kosten 1-2€ beim Chinesen meines geringsten Mißtrauens und das tritt im Gesamtkontext der Kosten für den Lebensbereich JAGD ebenso weit in den Hintergrund :) Ich habe sogar pro Kaliber zwei, eine mit Öl und eine für trocken. Wenn es schnell, einfach und bequem geht, macht man es erfahrungsgemäß eher als andersrum.
 
Registriert
14 Sep 2005
Beiträge
1.945
Und wenn Du Dir beim Chinesen noch 10 Neodymmagneten mit Haken holst, dann kannst Du die fettigen Schlangen vor die Tür des Waffenschranks hängen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
75
Zurzeit aktive Gäste
244
Besucher gesamt
319
Oben