Polizei tötet Fuchs

Anzeige
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.104
Die Aussage: "Der 26-Jährige habe seinen Wagen gestoppt und den Fuchs abgesichert. Dem offenbar im Kopfbereich leicht verletzten Tier war es nach Angaben des Retters zu diesem Zeitpunkt möglich, aufzustehen und sich fortzubewegen." lässt darauf schliessen, dass der Fuchs über die Anwesenheit das "Retters" sehr erfreut war.
 
Registriert
23 Okt 2000
Beiträge
14.776
Au weia. 26 Jahre und TikTok - Profil.
Mich wundert, dass der Fuchs noch keinen Namen bekommen hat. Wie wärs mit "Freddy", passt zu Hamburg. Total bekloppt. Mit so was beschäftigen sich die Leute - ohne Worte!
Ich zitiere mal den Priaten mit Migrationshintergrund im Ausguck: "O tempo´e, o mo´es!"


Aber allein im Auto solidarisch sein und Maskenfetzen in Visage...nur noch gruselig
 
Registriert
17 Mrz 2015
Beiträge
628
Diese Entfremdung von der Natur/Realität schreitet leider immer schneller voran , je mehr der Mensch in Smartpohne /soziale medien schaut ... :unsure: ich guck ja auch gerade ...aber wenigstens kein Fratzeboock und was weiß ich noch... das W und H Forum ist meine einzige Schwäche...mir graut's nur vor den Tag, wenn man heimlich das Wild versorgen muss.. damit man nicht an den Sozialen Pranger kommt wenn's von einem Microabenteuer suchenden zum selbstdarstellung und klicks gefilmt wird...bis jetzt waren die Menschen immer Positv neugierig, wenn mal einer zufällig an der Jagdhütte während der roten Arbeit vorbei ging...
Bin wohl 30 Jahre zu spät auf die Welt gekommen ..
Jetzt reicht's mit dem Handy ..leg jetzt eine Schleppe für mein Hund...
 
Registriert
15 Jun 2012
Beiträge
2.696
In der aktuellen HALALI ist ein guter Bericht zum Thema Jagd in der Öffentlichkeit. Ich glaube, das hat jemand von der Öffentlichkeitsarbeit im DJV geschireben. Es geht um die zweifelhafte Rolle der sozialen Medien bei Tierfreunden, Jagdgegnern etc. Sehr gut analysiert.
Ein reißerische Schlagzeile generiert Klicks. Auch Viele, die das nur mal so anklicken, um sich zu informieren oder den Kopf zu schütteln, steigern dadurch die vermeintliche Bedeutung eines an sich bedeutungslosen Beitrages. Die Algorythmen der Sozialen Medien errechenen dann, dass so eine Meldung gut ist, viel geklickt wird und somit viel Werbung verlinkt werden kann. Dadurch wird es immer weiter nach oben gepusht. Am Ende hat dann ein eine Verschwörungstheorie, ein Bambi mit Kulleraugen, ein Fuchs auf ner Straßenkreuzung usw mehr likes, follower, hits als jede seriose faktenbasierte "trockene" echte Information. In dem Artikel zum Fuchs steht ja leider auch richtigerweise "die TikTok-Gemeinde". Ja, es hat was quasi religiöses. Was sind denn "Follower"?

Wenn also irgendwo steht: "Ein Jäger hat meinen Hund erschossen" erzielt der Einzelfall binnen kurzer Zeit eine riesen-Reichweite und Stimmung. Wenn dagegen die headline lautet: " Viele Jäger pflanzen im Frühling wieder Blühstreifen", dann geht das völlig unter.

Es ist echt zum Verzweifeln.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.642
Solange das aber nicht in Spiegel, Stern, Focus, FAZ, Die Zeit, TAZ, SD, BILD drinsteht, wird´s kaum jemand relevantes erreichen. :cautious:
 

BAL

Registriert
7 Jan 2016
Beiträge
1.155
Ganz klar liegt der Fehler beim PVB, der dem Bürger auf Nachfrage mitgeteilt hat, daß der Fuchs vor Ort füsiliert würde. Die richtige Antwort muss lauten: Wir waren mit dem Tier beim Tierarzt. Der hat es gründlich untersucht, ein Aufbaupräparat und Impfungen verarbreicht (wobei das heutzutage ja auch ein heißen Eisen ist, also lieber weglassen). Dann haben wir den Fuchs zurück zur Unfallstelle gebracht und freigelassen. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

So ähnlich habe ich das schon Anno '93 beim Bund gehandhabt:
Eine Bürgerin rief an und ist irgendwie auf dem Apparat des Wachlokals (edit: einer Kaserne des Heeres) gelandet. Sie hat sich über ein lautes Militärflugzeug beschwert. Anstatt zu sagen, daß ich da nix machen kann habe ich nach der Kennung des Flugzeuges gefragt. Die hatte sie natürlich nicht. Dann habe ich mir die Uhrzeit und den Ort des Überfluges geben lassen und der Dame versichert, daß man auf dem Weg sicher herausfinden kann wer das war und den Piloten mindestens streng zurechtweisen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
555
Zu der Aktion mit Deckchen fürs Füchschen rutscht mir von allein die linke Augenbraue hoch und ich schaue dann so, wie ich eben das Tun eines offensichtlich Schwachsinnigen betrachte.

Eine Frage hab ich aber doch, was ist dieses TikTok? So ein Zeug wie Facebook?

Rübezahl
 
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.066
dadurch Heldenstatus zu erreichen:mad:

Du hattest es ja schon vorher mal in einem anderen Post geschrieben, das Du das nicht machst, wenn "Zuschauer" anwesend sind.
Genauso sehe ich es auch, weil gerade hier auch bei uns sehr viel Grün-Angehauchte rumlaufen und man ggf., da man ja auch nicht unbekannt ist, mit Anfeindungen oder Sachbeschädigungen rechnen muss.
Das soll die Polizei machen, die haben die Mittel und auch das Recht dazu!
Im Frühsommer 2020 war direkt vor meiner Einfahrt ein junger Rehbock angefahren worden, der noch lebte, ich hätte den ohneweiteres erlösen können, habe es aber unterlassen, weil 3 Personen drumherum standen und das Tier bedauerten, anstatt die Polizei zu rufen.
Nach meinem Anruf bei der Polizei, kam die auch wenig später, mit der Nachricht, das der Pächter verständigt worden ist. Der Bock hatte aber zwischenzeitlich schon die Seiten gewechselt, ein Fangschuss war nicht mehr nötig!
D.T.
 
Registriert
20 Nov 2012
Beiträge
4.780
.....

Was soll der letzte Absatz mit der Straftat!?
die Polizei ist sogar nach dem Tierschutzgesetz verpflichtet den Fuchs zu erlösen!!!

.......
Wo steht das denn geschrieben?

Ein Polizist ist kein Tierarzt und kann daher gar nicht bewerten, ob der Fuchs überlebensfähig wäre oder nicht.
Also tötet er auf den ersten Blick zuerst einmal ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund.

Halten wir fest: auch Hamburg ist ein Jagdrevier!
Das Töten von jagdbaren Wildtieren unterliegt alleine dem JAB. Ob das Aneignungsrecht auch nicht betroffen ist, lasse ich einmal aussen vor.

Stadtjäger, ist das Zauberwort! Vernünftig wäre es gewesen, diesen hinzu zu ziehen.

Ein Polizist kann allerdings auch sofort handeln, wenn Gefahr in Verzug ist!
Diese wird natürlich von einem in eine Decke eingewickelten Fuchs am Straßenrand wohl ausgehen. ... *


* ........ ! Kann sie behalten :)
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
2.944
Zu der Aktion mit Deckchen fürs Füchschen rutscht mir von allein die linke Augenbraue hoch und ich schaue dann so, wie ich eben das Tun eines offensichtlich Schwachsinnigen betrachte.

Eine Frage hab ich aber doch, was ist dieses TikTok? So ein Zeug wie Facebook?

Rübezahl

Bei TikTok sind die, die aluhutmäßig sonst nirgends unterkommen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben