Powerbank für Handy und WBK

Anzeige
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
11.834
Gefällt mir
93
#1
Guten Morgen zusammen,

welche Powerbanks nutzt ihr, um unterwegs auch das Handy oder gar die Wärmebildkamera zu laden? Welche Kapazität ist hier empfehlenswert und was hat sich bei Euch bewährt?

VG und danke
Forest
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.691
Gefällt mir
649
#2
Das Ding sollte deutlich mehr Kapazität haben als der zu ladende Akku. Sonst passiert da relativ wenig.
Für mich ist der USB Anschluß im Auto bis jetzt ausreichend. Die Powerbank fürs Handy liegt nur herum.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
962
Gefällt mir
172
#4
Hab eine Soshine ES4 Powerbank. Die kann individuell mit zwei 18650er Akkus bestückt werden. Je nach Bedarf hab ich so eine kleine Powerbank mit realen 7200mAh (manche mit angeblich 20000mAh schafft deutlich weniger), wenn ich mehr brauche, nehm ich mir einfach noch ein paar 18650er Akkus mit.

Das besondere an der Soshine, es wird jeder Akku individuell überwacht, so kann ich auch volle/halb volle Akkus, verschiedene Hersteller mit verschiedener Chemie etc. einlegen. Und im Zweifelsfall hab ich auch einen Ersatzakku für die Taschenlampe.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
1.289
Gefällt mir
44
#6
Hab ne NoName aus USA mitgebracht, hat 8000mAh.

Wenns schneller gehen soll: Im USB- Kabel sind grunsdätzlich 4 Adern verbaut, 2 fürs Signal (Farbe ???) und 2 für die Spannungsversogung (Rot und Schwarz). Fürs Schnnell laden muss zwischen den beiden Signaladern ein Widerstand kleiner 200 Ohm anliegen, daher einfach ein Kabel opfern und diese beiden Adern verbinden. Wem ein Kurzschluß zu "heiss" ist, einfach einen 100Ohm- Widerstand reinlöten. Und sofort wird das zu ladende Gerät volle Ladeleistung akzeptieren. Obs jedes Gerät verträgt? Keine Ahnung, wäre allerdings gemäß Norm zulässig. Daher handelt jeder an dieser Stelle eigenverantwortlich

https://www.android-hilfe.de/forum/...w-to-reines-usb-ladekabel-basteln.109781.html
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.002
Gefällt mir
157
#7
Wenns schneller gehen soll: Im USB- Kabel sind grunsdätzlich 4 Adern verbaut, 2 fürs Signal (Farbe ???) und 2 für die Spannungsversogung (Rot und Schwarz). Fürs Schnnell laden muss zwischen den beiden Signaladern ein Widerstand kleiner 200 Ohm anliegen
Ja, bei Android. Beim iPhone ist das anders. Deshalb haben die meisten Powerbanks auch zwei Anschlüsse, einen für Android, einen für Apple, in denen die Logik fest verbaut ist. Anker nennt das dann z.B. PowerIQ.

Bin mit meinen (mehreren) Anker Powerbanks sehr zufrieden. Die haben grob die Kapazität die drauf steht und funktionieren auch nach Jahren (mäßiger!) Nutzung noch einwandfrei. Sie laden allerdings selbst nur langsam auf, dafür ist das dann sehr akkuschonend. Wie die interne Elektronik ist kann ich nicht sagen, das kann ich aber bei keinem Hersteller.

Anker kann man kaufen, Ansmann sind soweit ich weiss dieselben, Soshine gehen noch und von Goobay die Finger lassen! Andere Hersteller kenne ich nicht aus erster Hand.

Ach ja: Je nach Kabel (s.o.) geht das Laden mal schneller mal langsamer. ;) Immer erst mehrere Kabel ausprobieren, bevor man auf die Powerbank schimpft. I.d.R. weiss man ja nicht, was in den Kabeln und Steckern steckt. :)

Reichelt hat gerade einige Powerbanks im Angebot: https://www.reichelt.de/Powerbanks/2/index.html?ACTION=2&LA=514&GROUPID=4491

Das da sollte nicht schlecht sein: https://www.reichelt.de/Powerbanks/...UPID=4491&artnr=INTENSO+7332532&trstct=pol_19 - Disclaimer: Ich kenne das Ding nicht und halte i.d.R. nicht viel von Stiftung Warentest, aber die Sicherheit der verbauten Elektronik testen können sie. Nicht ganz unwichtig bei Lithium Akkus. ;)
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
678
Gefällt mir
40
#8
Ich mag meine PBs von Aukey, ich habe eine kleine (5000 mAh) und eine große (20000 mAh). Wichtig war mir, dass ich beide mit 2A LADEN kann, das können die wenigsten kleinen.

klein Aukey PB-N41 (8,99€ bei Amazon, ein USB-Anschluss)
groß Aukey PB-N36 (23,99€, Nachfolger meines Modells, zweimal USB, Laden via Micro-USB und TypeC; Ai-Charge)

Die Aukeys sind gut verarbeitet und funktionieren auf "Knopfdruck". Die kleinere von den beiden lädt m.W. durchgehend auch bei voll geladenem angeschlossenen Gerät.
 
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
11.834
Gefällt mir
93
#9
Ich mag meine PBs von Aukey, ich habe eine kleine (5000 mAh) und eine große (20000 mAh). Wichtig war mir, dass ich beide mit 2A LADEN kann, das können die wenigsten kleinen.

klein Aukey PB-N41 (8,99€ bei Amazon, ein USB-Anschluss)
groß Aukey PB-N36 (23,99€, Nachfolger meines Modells, zweimal USB, Laden via Micro-USB und TypeC; Ai-Charge)

Die Aukeys sind gut verarbeitet und funktionieren auf "Knopfdruck". Die kleinere von den beiden lädt m.W. durchgehend auch bei voll geladenem angeschlossenen Gerät.
Danke, habe mir das Aukeys gekauft.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
2.103
Gefällt mir
227
#10
Auch wenn es jetzt schon zu spät ist:

Je nach Smartphone die verbaute fast charge Technologie bedenken und anhand davon ein gewünschtes Modell kaufen. Gerade unterwegs wenn man mal "schnell" nachladen muss, ist FC extrem praktisch. Sowohl mit Aukey, aber auch z.B. Anker macht man m.M. aber wenig falsch.
 
Mitglied seit
22 Jan 2013
Beiträge
1.006
Gefällt mir
4
#11
Ich erlaube mir, mich hier mal höflich dranzuhängen.
Suche eine leistungsstarke Powerbank für mein IPad.
 
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
1.774
Gefällt mir
112
#12
Die Ankerprodukte sind wirklich sehr gut. Kaufe fast nur noch diese Produkte bei denen. Auch die Kabel sind top. Habe vor ca zwei Jahren alle Kabel bei meinen Anwendungen ausgetauscht und Anker-Kabel genommen.. Die rasten nach langjähriger Nutzung immer noch fest ein. Man merkt wirklich einen Unterschied. Habe die mit der Gewebeummantelung im Einsatz
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
23.226
Gefällt mir
271
#13
Ich würde jetzt "ca. 2 Jahre" nicht unbedingt als "langjährig" bezeichnen, ab ca. 5 Jahre ... ;-)

Dazu kommt natürlich auch die Art der Nutzung:
2-4x auf Urlaubsreisen genutzt, restliche Zeit im Schubkasten gelegen oder nahezu tägliche Nutzung
Gerade bei Steckverbindungen kommt es doch nicht auf Zeitdauer, sondern auf Anzahl der Steckvorgänge an.

Bezugsquelle für Anker (außer Amazon & Co)?

Gibt's einen unabhängigen Test von den Powerbanks und Kabeln?


WaiHei
 
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
1.774
Gefällt mir
112
#15
Falls ich mit meiner Aussage gemeint war:
Die Ankerprodukte und auch gerade die Kabel werden bei mir relativ oft am Tag umgesteckt. Ich nutze die Kabel beruflich im Auto. Denke mal pro Tag an die 10 Steckvörgange.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben