Präziseste Patronenlänge bei bleifreien Deformationsgeschossen

Monolithische Kupferdeformatoren fliegen präziser,

  • wenn sie näher an Felder und Zügen sitzen,

    Abstimmungen: 5 15,6%
  • bei normaler Patronenlänge gemäß CIP,

    Abstimmungen: 1 3,1%
  • bei kürzerer Patronenlänge als CIP

    Abstimmungen: 8 25,0%
  • es macht keinen Unterschied

    Abstimmungen: 6 18,8%
  • Es kommt auf das Geschoss an.

    Abstimmungen: 15 46,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    32
Mitglied seit
18 Apr 2016
Beiträge
629
Gefällt mir
471
#1
Sehr geehrte Wiederlader,

mich und bestimmt auch andere Foristi würden Eure Erfahrungen zu Präzision bei bleifreien Deformationsgeschossen wie TTSX, GMX oder E-Tip interessieren. Und zwar in Abhängigkeit der von Euch gewählten Patronenlänge. Habt ihr bessere Ergebnisse erzielt, wenn ihr näher an Felder und Züge geht oder eher weiter weg?
 
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
1.096
Gefällt mir
1.103
#5
Leider fehlt die Möglichkeit "Waffenabhängig" anzukreuzen. Denn auch ich setze bei der einen Waffe die ttsx nah ran und bei der anderen weiter weg... Gleiche Geschoss, aber völlig unterschiedlichen Verhalten. Die 308 mag es weit vorne, die 300 Blaser muss sie tief gesetzt haben
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.238
Gefällt mir
8.333
#6
Eh ich mich aufrege ist es mir lieber egal.
Mindestens zwei der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten sind bzw. sollten für jeden Wiederlader maximal ein Grund zum Schmunzeln (oder Kopfschütteln) sein.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.669
Gefällt mir
4.163
#7
Bei den HDB scheint es relativ egal zu sein, wie tief oder weit raus die gesetzt werden. Bei den Aero scheint es mir, daß diese (zB ähnlich wie Berger) es lieber haben weit heraus gesetzt zu werden. TTSX ebenso, diese nutze ich derzeit aber nicht mehr.
Ein Mindestabstand zu Zügen/Feldern von 2mm halte ich jedoch stets ein.
 
Oben