Präzisonsprobleme/Wandernde Trefferlage,Bitte um Hilfe!

Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.034
Gefällt mir
1.608
#47
Cold Bore Shot

...wird so etwas oft genannt (Kuckst du Youtube)
Das Blöde ist, dass der Cold Bore Shot bei Jägern oft der entscheidende ist, was ja egal ist, wenn ich den zweiten nicht brauche, aber wenn der zweite dann woanders liegt, auf zügig ziehendes oder laufendes Wild, dann wird's knifflig!
 
Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
247
Gefällt mir
139
#49
Ich traf mal jemanden aus der Sicherheitsbranche der den Nachweis der Cold Bore Shot bei technisch einwandfreien Waffen vernünftig gereinigt bis 300 m als nicht nachweisbar ansah.Vielmehr führte er den Mythos auf nicht entölten Lauf und Lager zurück!
 
Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
902
Gefällt mir
307
#50
Kann auch an den beiden Auflagebacken im Vorderschaft liegen.
Die mußte Sauer damals in den 70er Jahren drin verbauen, weil die Amis (der für die S80 gedachte Hauptabsatzmarkt) das so haben wollten.
War mal Anfang der 80er ein Bericht in der W&H oder der Pirsch drin, ging glaube ich sogar auch um eine S80 in 9,3x64.
Nachdem der Büma/Schäfter die beiden Auflagepunkte entfernt hatte, schoß die Büchse ohne TPL-Verlagerung.
Beim Nachfolgemodell S90 hatte sich Sauer diese Auflagepunkte m.W.n. dann gespart.
meine S90 hatte die noch.
Das andere Problem ist das die hintere Systemschraube nur auf Holz drückt , da ist immer Spiel.


In diesem Fall: Nach Warmschuss Drift nach links: da liegt etwas rechts am Lauf an.
 
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
224
Gefällt mir
52
#51
hallo.
Das ist zweifelsohne korrekt. Damit muss man oftmals leben, weil mans der Knarre nicht ausgetrieben bekommt
Sind da nicht auch die englischen SMLE berüchtigt dafür? Bei denen soll es aber an der Verschlusskonstruktion liegen, weiß ich aber nur von jemanden, der solche Dinger ordonnanzmäßig schießt.

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich mal gelesen habe, dass auch eine nicht ganz zentrische Laufbohrung für solches Ungemach verantwortlich sein könnte.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.542
Gefällt mir
4.649
#52
Keine Ahnung der TS ist, aber vom 1. Bild abgesehen, ist die Streuung ja nicht so, dass man damit nicht jagen kann. Die 9,3x64 ist schon herzhaft und kein Kaliber, das von der Schulter "wie ein LG" geschossen werden wird.
Es sind zu viele Möglichkeiten, wobei viele auch wieder ausgeschlossen werden können. Nachdem ich selbst (wie sicher auch andere) keine Sauer 80 habe und damit auch deren Probleme nicht, sind Empfehlungen nicht zielführend. #51 wäre so ein Beispiel.
Wenn eine "gscheite" Visierung drauf ist, würde ich auf jeden Fall mal 3 Patronen "opfern".
Nachdem die 3A für die Streuung von großer Bedeutung sind, sind diese drei Faktoren auf die Scheibe und auf Wild zu beachten.
 
Mitglied seit
17 Feb 2019
Beiträge
84
Gefällt mir
144
#53
Das Gewehr kommt morgen zum Büchsenmacher. Die neu eingepasste Montage wird nochmal kontrolliert und nachgebessert. Sollte das nix bringen arbeite ich die gegebenen Tipps ab! Ich halte euch auf dem Laufenden! Danke vorerst!
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
4.500
Gefällt mir
3.535
#54
Ich traf mal jemanden aus der Sicherheitsbranche der den Nachweis der Cold Bore Shot bei technisch einwandfreien Waffen vernünftig gereinigt bis 300 m als nicht nachweisbar ansah.Vielmehr führte er den Mythos auf nicht entölten Lauf und Lager zurück!
..., es gibt auch User hier, die meinen es gibt auch keinen Ölschuss (Lauf) ;)
 
Mitglied seit
9 Okt 2004
Beiträge
170
Gefällt mir
96
#55
Ich hatte ein ähnliches Phänomen mit einer Schönauer. Vordere Basis am Lauf befestigt. Jedes mal das gleiche:
1. Schuß da wo er sein sollte
2. Schuß 8 cm hoch
3. Schuß 8 cm hoch + 8 cm links.
 
Mitglied seit
30 Mrz 2010
Beiträge
80
Gefällt mir
96
#60
Eine sehr gute Möglichkeit sich selbst ein Bild vom Ölschuss zu machen ist dass glattschießen einer Waffe.

Nach jeder Serie (x*1-3-5-10 Schuss) den Lauf gründlich reinigen, den Lauf einölen und anschließend mit 1-2 Patches trocken wischen.

Da gibt es ganz viele Ölschüsse, oder genauer gesagt simulierte Erstschüsse und Folgeschüsse.
Nicht 100%, weil der Lauf beim putzen nicht ganz auf Raumtemperatur abkühlt, ist aber schon ziemlich nah dran.
 
Oben