Praktisch, nützlich und was noch?

Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.219
#31
rechnen wir nun mal ein Brustuntermaß von 75cm und einen Brustumfang von 90cm, dann wäre das ein C Cup und eine Dame, welche vorher gar keinen Busen hatte, hat dann eben 15cm mehr Brustumfang.
Bei A hatte sie einen Brustdurchmesser von 23,8cm (wenn wir einfach mal einen runden Brustkorb annehmen), bei C dann 28,6cm. Die Zunahme des Durchmessers sind somit rund 5cm was dann in etwa auch der Höhe der Implantate wäre ;-)
Sofern Du noch Fragen hast, beratet ich Dich gern ... ;-)
MEINE Frage dazu wäre, ob sich denn die Durchmesservergrößerung durch Brustimplantat gleichmäßig auf den Körperumfang verteilt oder die Dame auch auf dem Rücken eine Brust (früher hatten alte Frauen oft einen Buckel) hat?
Die Ursache der Umfangsvergrößerung liegt ja nur vorne, deshalb würde ich "in erster Näherung" vermuten, dass die "Tiefe" (so nennt man dieses Maß jedenfalls bei Schränken ;)) des Implantats dann das Doppelte des von Dir genannten Maßes wäre.
Man darf sich die beiden Umfänge nicht als konzentrische Kreise denken, sondern die beiden Kreise berühren sich "hinten" und sind demzufolge vorne weiter auseinander.
Da das Implantat auch kein Quader oder Zylinder ist, sondern zu den Rändern hin abgeflacht müsste die Tiefe an der dicksten Stelle noch mal größer sein.
Dazu kommt dann auch noch, dass ja das Maßband "zwischen den Beiden" nicht anliegt ....
Ich fürchte mit einfacher Geometrie kommen wir hier nicht weit.

Für jeden Sch... gibt's doch hier (wenn auch z.T. nur selbsternannte) Spezialisten, aber Schönheitschirurgen haben wir keinen?


WaiHei
 
Mitglied seit
11 Feb 2017
Beiträge
687
Gefällt mir
981
#32
naja, gehen wir mal davon aus dass die handelsüblichen Implantate für den normalen Ti..en-F..k schusssicher sind.
 
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
10.572
Gefällt mir
1.037
#33
MEINE Frage dazu wäre, ob sich denn die Durchmesservergrößerung durch Brustimplantat gleichmäßig auf den Körperumfang verteilt oder die Dame auch auf dem Rücken eine Brust (früher hatten alte Frauen oft einen Buckel) hat?
Die Ursache der Umfangsvergrößerung liegt ja nur vorne, deshalb würde ich "in erster Näherung" vermuten, dass die "Tiefe" (so nennt man dieses Maß jedenfalls bei Schränken ;)) des Implantats dann das Doppelte des von Dir genannten Maßes wäre.
Man darf sich die beiden Umfänge nicht als konzentrische Kreise denken, sondern die beiden Kreise berühren sich "hinten" und sind demzufolge vorne weiter auseinander.
Da das Implantat auch kein Quader oder Zylinder ist, sondern zu den Rändern hin abgeflacht müsste die Tiefe an der dicksten Stelle noch mal größer sein.
Dazu kommt dann auch noch, dass ja das Maßband "zwischen den Beiden" nicht anliegt ....
Ich fürchte mit einfacher Geometrie kommen wir hier nicht weit.

Für jeden Sch... gibt's doch hier (wenn auch z.T. nur selbsternannte) Spezialisten, aber Schönheitschirurgen haben wir keinen?


WaiHei
was noch viel schlimmer ist ... es gibt sogar keilförmige Brustimplantate ... dafür muss man dann mindestens Abi und höhere Algebra gehabt haben, denn nur dann hat man die "KURVEN"diskussion gelernt, welche u.a. die Krümmung u.s.w. beinhaltet ... :unsure:;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
290
Gefällt mir
290
#34
Gibt's Angaben darüber, wie groß das Implantat sein muss um Schutz zu gewährleisten? Frage selbstverständlich nur aus Besorgnis… ;)
 
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
10.572
Gefällt mir
1.037
#37
Gibt's Angaben darüber, wie groß das Implantat sein muss um Schutz zu gewährleisten? Frage selbstverständlich nur aus Besorgnis… ;)
ja ... hier für die gängigsten KWs

sind somit nur rund 40-50cm Silkoneinlagendicke, welche die Dame braucht. Anschließende Körbchengröße Doppel-Z oder Brustumfang 180cm ;-)

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben