Preis-Leistungs-Verhältnis Jagdkleidung

Anzeige
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
170
Gefällt mir
99
#32
Aktuell habe ich Sachen von Deerhunter, Härlika, Merkel, Shooterking, Carinthia,Decathlon und Jagdhund im Schrank.

Deerhunter im outlet absolut ok

Härkila viiiiel zu teuer, auch wenn die Sachen gut sind. Mindestens -20%, sonst ein No-Go

Merkel - mal so, mal so. Hatte die Jacke 365 und war enttäuscht, gleiches gilt für die Hose.
Jacke habe ich verkauft und die Hose trage ich ab und an in der Übergangszeit. Habe jetzt die dicke Drückjagdfleecejacke und die Mütze. Absolut top und für -20% grade noch i.O.

Shooterking gefällt mir von der Verarbeitung nicht. Bringt nix wenn Codura verarbeitet wird, aber die Nähte in der Jacke aufgehen...

Carinthia - Ansitzsacke und Daunenlodenparker (-20%) top

Decathlon bin ich absolut zufrieden! und wenn nicht - 365Tage Umtausch. Habe mir grad noch die Drückjagsjacke für 30 EUR anstatt 115 EUR geholt

Nr.1 ist mM nach Jagdhund! Man muss ja nicht immer das Aktuellste kaufen, der SALE läuft ja fast das ganze Jahr und da findet man zu fairen Preisen sehr gute Qualli - wenn nicht die Beste!
Bei den ECO muss man bissl Abstriche machen - z.B. Kotze ohne Windfang oder Schiebeknöpfe anstatt "richtiger" bei der Alpin Eco
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Apr 2018
Beiträge
402
Gefällt mir
145
#34
Wie fallen denn die Jagdhund-Sachen generell aus? Passgerecht, eher größer, eher kleiner? Sie sehen zumindest auf den Fotos recht körpernah geschnitten aus (die Hosen).

Ich habe mir die Jacke in XXL/58 bestellt und sie ist bei 190 und 87 untrainierten kg wie ich sie wollte. D.h. Ärmel so wie man früher Anzüge trug und eine dünne Jacke passt locker drunter.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.189
Gefällt mir
2.777
#36
Da der "Loden" aus 25% Plastik besteht ist das eher nix.
Ändert nichts daran, daß das Teil warm ist.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.189
Gefällt mir
2.777
#38
Bei den Teilen von Carinthia gehts eher darum einen relativ geräuscharme Oberfläche zu bekommen.
Sonst könnte man für den Gloft parka gleich das HIG Jacket nehmen.
Das ECIG jacket ist sogar noch dicker gefüllt.
Aber die sind vergleichsweise laut.
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
678
Gefällt mir
9
#40
Wie schaut es mit Ridgeline aus stimmt hier das PLV? In England trägt das gefühlt jeder Zweite.
Ich bin ja immer ein Fan von Firmen die versuchen eine Sache vernünftig zu machen. Bei einer Firma die von der Waffe bis zur Unterhose alles anbietet wird man bei einigen Produkten immer Abstrichen in der Qualität machen müssen, aber für den Namen der Marke zahlen. Von daher macht Ridgeline auf mich erstmal einen sympathischen Eindruck.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.189
Gefällt mir
2.777
#41
Ridgeline verwendet durchweg billige Materialien.
Mach die Jacken aus Maldenfleece, Goretex, hochwertiger Microfaser und du bist preislich bei der teureren Konkurrenz.
Ist wie mit der Kamko und ihrer Konkurrenz, wobei Härkila und Co das dann preislich ausreizen bis zum Anschlag.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.084
Gefällt mir
1.352
#42
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
678
Gefällt mir
9
#43
„Ridgeline verwendet durchweg billige Materialien.
Mach die Jacken aus Maldenfleece, Goretex, hochwertiger Microfaser und du bist preislich bei der teureren Konkurrenz.“

Die Frage ist doch, ob das verwendete Material nicht ausreicht. Wenn Decathlon gut genug ist, dann doch wohl Ridgeline alle Mal. Wer einen Golf bezahl bekommt halt keine S-Klasse. Der Golf kann alles was man braucht. Wenn die Regenjacke von Ridgeline 100% Wasserdicht ist, eine ausgereiften Schnitt hat und man darin nicht im stehen schwitzt wie in einer Sauner wäre ich für den Preis zufrieden, wenn die Jacke nicht nach 3 Jahren auseinander fällt. Wer allerdings auf der Jagd in anspruchsvollem Gelände unterwegs ist sollte vielleicht besser auf ein Gore-Produkt zurückgreifen. Wobei ich bezweifle das es mittlerweile nicht die Konkurrenz schaft die Eigenschaften zu kopieren.
 
Mitglied seit
29 Feb 2012
Beiträge
16
Gefällt mir
1
#44
Wie schaut es mit Ridgeline aus stimmt hier das PLV? In England trägt das gefühlt jeder Zweite.
Ich bin ja immer ein Fan von Firmen die versuchen eine Sache vernünftig zu machen. Bei einer Firma die von der Waffe bis zur Unterhose alles anbietet wird man bei einigen Produkten immer Abstrichen in der Qualität machen müssen, aber für den Namen der Marke zahlen. Von daher macht Ridgeline auf mich erstmal einen sympathischen Eindruck.
Ich habe seit zwei Jahren den Monsoon Elite II Smock, damals für die Jagd in Schottland gekauft. Ich war und bin sehr zufrieden damit. Früher oder später kommt noch die passenden Hose dazu, die damals getragene Härkila Pro Hunter ist hervorragend aber ich fand zum Stalking das Braun zu dunkel. (Rest der Garderobe für andere Gelegenheiten ist von Carinthia, Härkila, Pfanner und Meindl)
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.189
Gefällt mir
2.777
#45
Die Frage ist doch, ob das verwendete Material nicht ausreicht.
Die Frage ist allerdings, "zu welchem Zweck ist was ausreichend."

Für einen DJ Tag warm und trocken herumzustehen, vielleicht. Für aktive Jagd ist die beste Membran, der beste Loden usw. gerade gut genug

Deswegen habe ich neben Billig von Decathlon auch teuerste Klamotten. Je nach Zweck.
Ridgeline eher nicht, wenn ich was in der Richtung möchte, eher Swazi, oder wenn ich mir die Fleecesache anschaue, lieber ein bushshirt von Swanndri.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben