Preisanstieg und Verfügbarkeit....

Registriert
8 Nov 2015
Beiträge
1.336
Hätte die Regierung ein Mindestmaß an Rückgrat würde sie die steuerliche Erleichterung gleich zum 1. Juli wieder beenden. Einfach wegen Erfolglosigkeit einstampfen und dabei ganz klar Ross und Reiter, also die Mineralölkonzerne, benennen.
Dann noch ne satte Strafe vom Kartellamt obendrauf wegen Preisabsprachen und mal schauen was passiert.
 
Registriert
10 Jan 2016
Beiträge
1.082
Die Sauerei ist ja die Tatsache, daß der Steuerzahler die Gewinne der Benzinproduzenten steigert und der Staat gleichzeitig auf Einnahmen verzichtet, die man sich irgendwann wieder holt(-en muss).
Aber dieses Problem besteht aus drei Buchstaben, FDP.
Ich wusste gar nicht dass die FDP in Deutschland alleine durchregieren kann
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.364
Jo, das wird lustig, denn dann knallen diese Verbrecher die 30 bzw15 Cent wieder oben drauf.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.364
Es gibt nur Stimmen der SPD und Grünen zu einer Steuer auf Gewinne, die CDU ist verdammt leise unc die FDP lehnt das rundweg ab. Mit diesem Sauhaufen geht eigentlich gar nichts.
 
Registriert
27 Okt 2020
Beiträge
651
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
1.002
... man legt sich zur rechten Zeit einen großen Karton in den Keller.
Dann hat man - auch an trüben Tagen - ausreichend Munition im Hause.
Eine Angewohnheit, die ich von den Altvorderen übernommen habe 😇
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.547
Wenn die Situation hilft dass nicht immer nur 20 Schuss gekauft werden, man auch noch auf kontrollschüsse vor Geiz verzichtet etc. Also mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich bin bestens ausgestattet. Immer schon. Wer halbwegs Ahnung von Investments hat hat immer schon Munition bevorratet.
 
Registriert
8 Dez 2019
Beiträge
404
Nein, man muss bestimmt nicht alles mitmachen. Aber wenn Mun knapp wird kann ich meinem Chef schlecht erzählen, Nachschub wäre mir zu teuer und deswegen gehe ich nicht raus.
Mal abgesehen davon, daß mir das auch gegen den Strich gehen würde.
Dein Chef? Er ist Chef und gleichzeitig Pächter, bei dem Du den Begehungsschein hast?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Mrz 2001
Beiträge
1.479
Ich kann nicht ansatzweise nachvollziehen, worin das grundsätzliche Problem aktuell am Markt für einen Wiederlader besteht.

Für jedes vorhandene (insbesondere übungsintensive) Kaliber (Repetierer, SLB) legt man sich einige Hunderte bleifreie und verbleite Murmeln auf Lager auf Lager. Fox, Reichenbergs HDB und weitere europäische Geschosse sind weiterhin lieferbar.

Hülsen sind mehrfach verwendbar und können notfalls auf Egon nachgekauft werden. Wer unvorsichtigerweise einen Enpass bei ZH hat, muss halt preisintensiver nachsteuern.

Europäische Pulver sind weiterhin lieferbar und drei bevorratete Kilo helfen auch für eine erklägliche Anzahl für gebräuchliche Mittelkaliber.
 
Registriert
22 Nov 2015
Beiträge
2.750
Es gibt nur Stimmen der SPD und Grünen zu einer Steuer auf Gewinne, die CDU ist verdammt leise unc die FDP lehnt das rundweg ab. Mit diesem Sauhaufen geht eigentlich gar nichts.
wusste gar nicht, daß die auch die USA regieren :unsure:

anders könnt die Gallone ja nicht um 50% innerhalb eines Jahres teuerer geworden sein, oder?
Immer diese FDP….

Ach ja, wer hat nochmal die CO2 Abgabe eingeführt?
Alleine das ist ein Zündhütchen pro Liter Diesel oder Heizöl - davon könnte ich mir dann im Jahr 35.000 Stück kaufen…
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
5.971
Hätte die Regierung ein Mindestmaß an Rückgrat würde sie die steuerliche Erleichterung gleich zum 1. Juli wieder beenden. Einfach wegen Erfolglosigkeit einstampfen und dabei ganz klar Ross und Reiter, also die Mineralölkonzerne, benennen.
Dann noch ne satte Strafe vom Kartellamt obendrauf wegen Preisabsprachen und mal schauen was passiert.

(y)
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
1.037
Ich kann nicht ansatzweise nachvollziehen, worin das grundsätzliche Problem aktuell am Markt für einen Wiederlader besteht.

Für jedes vorhandene (insbesondere übungsintensive) Kaliber (Repetierer, SLB) legt man sich einige Hunderte bleifreie und verbleite Murmeln auf Lager auf Lager. Fox, Reichenbergs HDB und weitere europäische Geschosse sind weiterhin lieferbar.

Hülsen sind mehrfach verwendbar und können notfalls auf Egon nachgekauft werden. Wer unvorsichtigerweise einen Enpass bei ZH hat, muss halt preisintensiver nachsteuern.

Europäische Pulver sind weiterhin lieferbar und drei bevorratete Kilo helfen auch für eine erklägliche Anzahl für gebräuchliche Mittelkaliber.
hdb nicht verfügbar so nebenbei...
 
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
8.106
Es gibt nur Stimmen der SPD und Grünen zu einer Steuer auf Gewinne, die CDU ist verdammt leise unc die FDP lehnt das rundweg ab. Mit diesem Sauhaufen geht eigentlich gar nichts.

Als überzeugter Marktwirtschaftler hätte ich auch eine gewisse Freude, wenn speziell die außergewöhnlichen Erträge der Mineralölkonzerne und der Energiewirtschaft abgeschöpft würden.

Eine solche Steuer wird man aber gesetzlich nicht auf belastbare Beine stellen können und es wird handwerklich fast unmöglich sein, handwerklich eine saubere und haltbare Bemessung solcher 'Übergewinne' quer durch die unterschiedlichen Industriesegmente und sonstiger Branchen zu definieren.

Wir haben das recht eingehend mit unseren WPs diskutiert und es wurde schnell klar, dass das eher eine armselige Sozi-/ Linken-Politnummer ist, die das Empörungspotenzial des etwas schlichten Michels bedient aber kaum das Zeug hat, politisch und steuerlich umsetzbar zu sein.

Ärgerlich ist dagegen, dass auch das Kartellamt ein zahnloser Tiger ist und es sich mit seiner offensichtlichen Unfähigkeit in die Reihe der restlichen Einheiten der öffentlichen Verwaltung eingliedert und nicht in der Lage ist, die für jeden sichtbare Einigkeit der Mineralölkonzerne an den juristischen Haken zu kriegen.

Davon abgesehen muss man sich nur die Energiepreise in Deutschland anschauen, den steuerlichen Anteil rausnehmen und fragen, wem wir den zu verdanken haben. Unsere Energiepreise sind die höchsten der Welt, weil da Ideologen am Werk sind (und keine Innovatoren) ... und die findest Du weniger in der FDP als viel mehr in deinem politischen Dunstkreis.

Wenn man das Empörungspotenzial schon bedienen wollte, dann hätte man schon den Arsch in der Hose haben müssen und die Steuerermäßigung gleich mit einem Energiepreisdiktat verbinden müssen. Man kann kaum erst, der Ideologie folgend, regulierend in Märkte eingreifen wollen um dann mal eben einen halbherzigen Rückzieher zu machen und hoffen, dass die Unternehmen das in einem aktuellen Anbietermarkt an die Nachfrageseite durchgereichen. Sorry, hochgradig lächerlich, was da abgelaufen ist, das hätte jeder Grundschüler besser hingekriegt.


grosso
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
138
Zurzeit aktive Gäste
421
Besucher gesamt
559
Oben