Preisgestaltung Fachhandel - ab wann tut es weh ?

Anzeige
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
614
Gefällt mir
58
#1
Hallo Foristi,

ich plane eine Anschaffung eines neuen Fernglases. Es soll ein Model der renomierten Hersteller sein. Es wird sich also irgendwo zwischen 1000 und 2000 Euro abspielen. Soweit so gut.
Nun schwanke ich zwischen dem Kauf bei meinem Büchsenmacher und dem Kauf im Onlinehandel.
Mein Büchsenmacher ist in Ordnung, berät gut und ist handwerklich hervorragend.
Allerdings hat er bei Neukäufen im Gegensatz zu den Preisen seiner handwerklichen Leistungen, eine Preisgestaltung die mir nicht immer so zusagt. Er bewegt sich nicht viel vom Listenpreis weg...

Mir ist klar, dass ein Büchsenmacher auch an seinen Verkäufen verdient. Ich unterstütze auch sehr gerne den lokalen Einzelhandel - gerade in meiner ländlichen Region sehe ich immer mehr leerstehende Ladenlokale ...

Auf der anderen Seite sind -beispielsweise- 20% auf den Listenpreis eines Fernglases in der genannten Preisklasse auch mal schnell 400€ davon kann ich schon recht oft mit meiner besten Ehefrau von allen Essen gehen.

Langer Rede kurzer Sinn, ich würde gerne Eure Gedanken und Erfahrungen kennen, ab wo die Schmerzgrenze beginnt. Ab wo die Beratung und der Service einfach zu teuer werden. Und welchen Service bietet Euer Büma wenn Ihr mit zwei grossen Scheinen winkt und signalisiert, dass Ihr ein Fernglas in dieser Kategorie kaufen wollt.

Sprich was ist ein gesundes Verhältnis zwischen höherem Preis und gutem Service im Vergleich zu niedrigerem Preis und keinem Service.

Auf Antworten gespannt
FB
 
Mitglied seit
16 Dez 2012
Beiträge
5.215
Gefällt mir
509
#2
Obwohl ich mich schon in der zweiten Lebenshälfte befinde, kaufe ich fast alles Online!
Hat mein Sohn mir vor einigen Jahren beigebracht.

Der Servie in den meisten Geschäften ist grauenhaft und dafür bezahle ich keinen Cent mehr! Ich kaufe auch sehr viel bei Frank & Monika (online), aber nur bei Aktionen, besonders Kleidung. Wenn man weiß, wie Kleidung kalkulliert wird, sind Rabatte von 50 % und mehr gut möglich.

Mein Büchsenmacher ist mehr Handwerker (sehr guter!) als Kaufmann. Der kennt meine Meinung. Ich kaufe die Teile einzeln und er baut sie mir zusammen. Damit hat er absolut kein Problem.

Den Service im Online-Handel halte ich für o. k., hatte bisher nie Probleme.
Z. B., wenn eine Sache nicht gefällt => zurück => Geld zurück, keine Diskussionen!

Ich habe mein Zeiss-Glass 10x56 FL online in Berlin (Foto Wichern!?) gekauft, für 1.550,-- €, neu!

TH
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
4.237
Gefällt mir
2.537
#3
Ich habe mir im letzten Frühjahr ein Zeiss HT gekauft (UVP war so um die 2000,--€)und vorher die Preise im Netz verglichen. Der günstigste Anbieter im Netz war genau 50,- Euronen billiger als der Preis, den mir mein BüMa machte. Und bei dem habe ich es dann gekauft.
 
A

anonym

Guest
#4
Mein Kollege hat ein Vorführglas gekauft. Durch das Glas haben Kunden in dem Laden geschaut, angefasst usw. . Natürlich bekam er eine Rechnung auf dem auch "Vorführglas" stand, damit er vom Hersteller bez. des niedrigen Preises keinen Ärger bekommen kann. Originalverpackt, mit voller Garantie für 1.400 anstelle von 1.800 Euro.
 
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
614
Gefällt mir
58
#5
Moin,

mir ging es auch darum wie weit der Service Eurer Büchsenmacher geht. Haben die verschiedene Ferngläser im Laden verfügbar (Leica, Zeiss, Swaro) ? Leihen sie diese Gläser auch aus, so dass man die Gläser für ein paar Tage im Review testen kann ? Das hat ja auch einen Wert, neben den x-Prozent Rabatt auf den Listenpreis.

WMH
FB
 
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
14.976
Gefällt mir
50
#6
Ich weiß, dass man das hier und da in Anspruch nehmen kann.
Aber ehrlich: Ich wollte kein Glas zum Neupreis kaufen, das jemand schon im Revier mitgehabt hat.
Und die Differenz belastet den Händler.
 
Mitglied seit
29 Mrz 2013
Beiträge
693
Gefällt mir
133
#7
In meiner Gegend nennt man solche "Kunden" Kniebohrer.
Gruß, Wuni
 
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.910
Gefällt mir
1.041
#8
Das Problem ist doch, dass viele nur von heute bis morgen denken! :roll:
Wie soll denn ein kleiner Büma gegen die großen Anstinken? Ich habe mir Anfang vergangenes
Jahr das Swaro 8x42EL Range zugelegt. Mein Büma hat's mir zum alten Preis überlassen obwohl der neue schon draußen war. Er weiß das ich ihm meine ganzen Waffen bringe wenn etwas im argen liegt. Er weiß auch das ich meine Muni alle bei ihm kaufe und er weiß das ich das eine oder andere an Zubehör und Ausstattung bei ihm kaufe. Mit anderen Worten; es ist ein geben und nehmen damit wir beide zufrieden sind.
Und ganz ehrlich? Ich würde als erstes meinen Büma fragen was der letzte Preis wäre? Ich wollte ihn bestimmt nicht reich machen, aber auch er will was verdienen und muss zusehen das sein Laden läuft! Diese sch...... Geiz ist Geil Mentalität in allen Sparten geht mir gehörig auf den Senkel! :evil: Ich gehe auch zum Metzger und hole mir dort frische Wurst und Aufschnitt weil nicht nur die Qualität besser ist, sondern weil ich dort auch freundlich und persönlich Bedient werde! Dabei schaue ich auch nicht auf jeden Cent!

Natürlich bestelle ich auch online. Bestimmte Kleidungsstücke die mein Büma nicht vertreibt bestelle ich via I-Net aber wenn's um persönlicher Beratung geht steht mein Büma immer noch an erster Stelle! :roll:
 
Mitglied seit
15 Jan 2011
Beiträge
397
Gefällt mir
18
#9
Tja, irgendwie scheine ich nicht so recht in den allgemeinen Trend zu passen :35:

Ich schaue online, wo denn das Preisniveau so liegt, informiere mich in Foren und schlage intern einen Beitrag X drauf, den ich bereit bin, für den Kauf vor Ort zu bezahlen. Und dann versuche ich, vor Ort zu kaufen.
Mir ist es nämlich immer lieb gewesen, daß ich im Falle eines PRoblems einen Ansprechpartner vor Ort habe, der sich kümmert. Ich will nicht bei der zweitschönsten Nebensache der Welt mich ärgern müssen, wenn ich schlechte Ware erhalten habe. Und zur Post laufen, abschicken, E-Mails absenden und in diversen Warteschleifen hängen. Und dann hoffen, daß bei Neulieferung oder Reparatur alles geklappt hat.
Und nebenbei trifft man beim Büma auch immer wieder andere Jäger und kann sich ein wenig austauschen. Und den einen oder anderen brauchbaren Tip habe ich auch schon bekommen.;-)

Grüßle

Nightmare
 
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
614
Gefällt mir
58
#10
@Wuni - Ich verstehe Dein posting nicht.
@solms: Sicher verliert ein "VorführGlas" an Wert. Aber gerade an der Möglichkeit sich ein Produkt nicht nur anzuschauen sondern auch an zufassen und auszuprobieren liegt ja der Nutzen des Fachhandels. Wenn sich ein Büchsner nur die Zeiss Vitrine aufbaut und die Produkte beleuchtet ausstellt dann hat das ja keinen Wert - zumindest für mich. Ich schwanke z.B. Gerade zwischen Zeiss Victory fl 8x56 und Leica geovid 8x56. Ich stelle mir vor, dass ich entfernungsmesser gegen höhere Transmission tausche bei den beiden Modellen. Nur würde ich gerne im Revier ausprobieren, was mir den groesseren Nutzen bringt....


Gesendet von meinem SGP312 mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#11
Waidmanns Gruß
Ich weiß, dass man das hier und da in Anspruch nehmen kann.
Aber ehrlich: Ich wollte kein Glas zum Neupreis kaufen, das jemand schon im Revier mitgehabt hat.
Und die Differenz belastet den Händler.
aus diesem Grund kauft sich manch Eine wohl auch keinen Vorführwagen... :roll:

Wenn Vorführgerätschaften angeboten werden, mache ich mir keine Gedanken um das, was den Händler belastet.
Der kauft ja ein FG auch nicht zum Listenpreis, wenn überhaupt.

Also ein bisschen handeln sollte schon drin sein, ohne seinem Handelspartner den Hals zudrücken zu wollen.

Wenn ich minimal mehr bezahle als bei einem günstigen Online-Händler, dann ist mir das den menschlichen Umgang miteinander schon auch wert.

Sollte ich allerdings, wie im letztes Jahr passiert, einem Büchsenmacher erst deutlich machen müssen, dass es ein bestimtmes ZF lt. Hersteller zum Abverkaufs-Aktionpreis gibt und er das nicht akzeptieren will.. Noch dazu da er mir keinerlei wirkliche Beratung bieten konnte, na, dann kaufe ich eben wo anders.
Aber künftig dann nicht nur ein ZF, sondern alles Andere auch nicht mehr...

"Früher" konnte man mindestens Skonto raus quetschen... aber da man heute meist nicht mehr bar bezahlt, scheint das auch nicht mehr drin zu sein.
 
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
14.976
Gefällt mir
50
#12
aus diesem Grund kauft sich manch Eine wohl auch keinen Vorführwagen...
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.
Wenn ich das Glas angemessen billiger bekomme, ist es eine Überlegung wert. Ich bezahle ja auch nicht den Neupreis für einen Vorführwagen.
Aber ich schrieb ja: die Differenz zahlt der Händler. Und ob es sich rechnet, muss er ganz alleine entscheiden. Und was, wenn der Kunde das Glas ruiniert hat?
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#13
..

Ich bezahle ja auch nicht den Neupreis für einen Vorführwagen.
Sory.. ich hatte Dein Topic nicht richtig gelesen... :?

Du hast natürlich Recht, mit dem Neupreis für ein FG..

Das würde ich auch nicht tun, wenns FG schon durch viele Hände gegangen wäre.

Aber ich schrieb ja: die Differenz zahlt der Händler. Und ob es sich rechnet, muss er ganz alleine entscheiden.
welche Differenz denn?
Die entgangene Spanne zwischen EK und VK?

Und was, wenn der Kunde das Glas ruiniert hat?
da wirds wohl im Vorfeld eine demenstprechende Vereinbarung geben müssen?
 
A

anonym

Guest
#14
Ich will nicht bei der zweitschönsten Nebensache der Welt mich ärgern müssen, wenn ich schlechte Ware erhalten habe. Und zur Post laufen, abschicken, E-Mails absenden und in diversen Warteschleifen hängen. Und dann hoffen, daß bei Neulieferung oder Reparatur alles geklappt hat.
Leider hat es nichts mehr mit "schlechter Ware erhalten" zu tun, wenn man als Kunde in Warteschleifen hängt, (vergebliche) Emails verschickt - und trotzdem wochenlang auf seine Ware wartet.:evil:
Mich hat der "Fachhandel" langsam soweit dass ich die Aussagen "wird nächste Woche geliefert" usw. nur noch mit einem Lächeln quittiere.:cool:

Nach jahrelanger eigener Erfahrung macht der "Fachhandel" auch nichts anderes mehr als bestellen (wie viele Online-Selbsteinkäufer auch.)
Dabei ist es völlig egal ob es sich um "Jagdliches" oder "Wiederladekram" oder sonstwas aus der Ecke Jagd/Waffen handelt.
Ich bin daher langsam so weit, dass ich den Händler bevorzuge der mir die Ware vorzeigen kann. Den Schnäppchenpreis, bzw. die Ersparnis mit dem Ärger gegengerechnet ist das Schnäppchen oftmals keins mehr.:thumbdown:

Oberkrasses Beispiel: Nach Monaten des Wartens auf eine Gießkokille (zum Geschoßgießen) habe ich entnervt aus den Staaten selbst importiert.. Kam auch prompt. Nochmals mehr als ein halbes Jahr später wäre meine hier bestellte Kokille dann da gewesen.
Wir reden hier nicht mehr von Tagen oder wenigen Wochen teilweise. Da kannst schon in Monaten, schlimmstenfalls in Jahren rechnen. :unbelievable:
Wenn der "Fachhandel" zur "Fachwartehalle" verkommt kann er mir gestohlen bleiben. :evil: Da können noch so nette Mitleidensgenossen in der Wartehalle angetroffen werden, dazu kann man auch an einen Stammtisch gehen.
 
Mitglied seit
25 Aug 2010
Beiträge
278
Gefällt mir
1
#15
Ich mache es genau andersherum!

Die Informationen ziehe ich mir im Internet:biggrin::biggrin::biggrin:

Kaufen, ganz klar im guten Fachhandel , was einen guten online Shop nicht ausschließt!!!

Viele gute Fachhändler betreiben mittlerweile auch einen eigenen Online Shop.

Klar muss der Preis stimmen aber nicht zu billigsten Preis.

Ich bin gerne bereit mehr beim Büma zu zahlen.

Warum.... besserer Service, persönlichen Ansprechpartner, Demoware,Informationen aus dem jaglichen Umfeld usw.

Online wie egun,ebay,amazon usw. ist meist Service, Betreuung, Beständigkeit Fehlanzeige! Im schlimmsten Fall ist die Bude nach ein paar Jahren dicht.

Ich kenne viele Boxenschieber, die max 5 % Gewinn aufschlagen und hoffen über die Masse Ihr Geld zu verdienen.

Diese Garagenläden haben eine gute Hompage und verkaufen direkt über die Großdistribution inkl. eigenem Lieferschein und Rechnung!

Sicherlich hat das World Wide Web Vorteile bei schlecht verfügbaren Produkten, aber das kam bei mir selten vor.

Ich genieße das Kauferlebnis. Das Produkt die Hand nehmen ,eigene Meinung bilden, Dialog mit dem Büma und vieles mehr.

Rede offen mit deinnem Büma, ihr werdet einen Preis finden mit dem Ihr beide gut leben könnt.

WaiHei

Jack
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben