preiswerter Entfernungsmesser gesucht

Anzeige
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
912
Gefällt mir
4.738
#19
Entfernungen messe ich grob (weil mittels zweier Finger-Taps) über die Locusmap-App. Ich habe vor einem halben Jahr den Versuch gewagt und mir über den Chinamann einen Laser-Entfernungsmesser geholt:

21.08.png

Die Daten werden eingeblendet und sich nicht beleuchtet, ergo: nicht nachttauglich, was der TO ja auch nicht fordert.
Natürlich kam die Frage auf, wie genau ist das Teil. Also habe ich mit meinem JP-Kamerad, der einen Entfernungsmesser von NIKON für mehrere hundert Euro besitzt, einen Vergleichstest gemacht.
Im Nahbereich bis 50 m hatten wir Abweichungen bis 1,20 m. Das ist m.E. absolut verkraftbar für den jagdlichen Einsatz. Bei Distanzen über 50 m wurden die Abweichungen immer geringer. Bei einer Messung jenseits der 100 m Marke lag diese bei 0,2 m. Ich denke, dass kann man als sehr ordentlich bezeichnen. Ungewiss bleibt sicherlich, ob das nur bei meinem Gerät ein Glücksfall ist, dass es "so genau" misst und andere eine erheblich größere Abweichung haben oder ob der Hersteller eine Qualitätssicherung hat und man sich halbwegs oder gänzlich darauf verlassen kann.

Wer den Weg ins Land von Lyoner, Schwenker, Ur-Pils, AKK, Heinz Becker und Villeroy & Boch nicht scheut oder eh hier wohnt, darf sich gerne zu weiteren Tests mit mir verabreden. Für sowas bin ich immer zu haben. :)
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.852
Gefällt mir
741
#20
Ich nutze die App "Luftlinie", die recht akkurat funktioniert. Nachteil: im fremden Revier ohne Mobilfunknetz geht's halt nicht :) Aber bislang hat "Schätzen" und Rechnen ganz gut funktioniert. Den Daumensprung teste ich mal.
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
35
Gefällt mir
67
#22
Manchmal ist so ein Abs in der 1. BE doch sehr hilfreich.....
Ich weiss schon, dass man mit dem Absehen in der ersten Bildebene auch die Entfernung einschätzen kann. Wahrscheinlich mit etwas Erfahrung sogar sehr genau.
Als Jungjäger möchte ich mir aber einfach zu Beginn des Ansitzes meinen Bereich definieren in dem ich schiessen kann. Evtl falls ich mal eine kombinierte Waffe haben sollte auch den Schrotschussbereich. Und vor allem beim Schrot oder, wenn man z.B. ein Flintenlaufgeschoss als 2. Kugel nutzt, machen 10 Meter mehr wahrscheinlich schon einen Unterschied.
Wenn es zum Schuss kommt hab ich noch genug andere Sachen, auf die ich mich konzentrieren muss, da sollten die Entfernungen eingeschätzt und die sicheren Bereiche definiert sein denke ich.
Das werde ich in Zukunft so machen, dass ich erstmal mit verschiedenen Methoden die Entfernungen schätze. Sei es Daumensprung oder Abs in der 1.BE.
Danach wird das ganze mit dem Entfernungsmesser überprüft.
Wenn ich irgendwann soweit bin dass meine Einschätzung sich immer ungefähr mit den gemessenen Werten deckt brauche ich den wahrscheinlich nicht mehr. Bis dahin ist mir das einfach lieber so.
Mag sein, dass das der eine oder andere für übertrieben hält. Aber lieber gebe ich etwas Geld für einen Entfernungsmesser aus und oute mich als blutiger Anfänger bevor ich ein Stück nur krank schiesse. Ich denke, das Risiko ist auch so gross genug. Daher nutze ich als Jungjäger jedes sinnvolle Hilfsmittel, Fehlschüsse zu vermeiden.
Meine Fähigkeiten teste ich gerne auf dem Schiessstand aus und nachdem ich schon seit über 20 Jahren sportlich schiesse traue ich mir auch das eine oder andere zu.
Aber beim Schuss auf Wild möchte ich nicht experimentieren.

Mittlerweile ist hier ja doch schon einiges an Modellen zusammengetragen worden.
Ich werde wohl mal noch ein zwei Tage abwarten was noch dazukommt.
Vielleicht hilft es dann auch in Zukunft dem einen oder anderen bei der Kaufentscheidung.
Für was ich mich entscheide stelle ich dann natürlich auch ein :)
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
50.943
Gefällt mir
5.675
#23
Schiessen kann ich auch als Anfänger bis 6 km. Treffen wäre besser.:p
Mir ist immer noch nicht klar, warum ich seit 20 Jahren keine RF brauche.
Schiesse die Büchse auf GEE und fertig. Wenn du den Bock mit einem 8fachen Glas richtig ansprechen kannst reicht das.
Und wenn du dir mal ein Glas mit ASV zulegst, kaufst du dir einen Leica RF oder ein Geovid oder Swaro Range, also was richtiges.
So hast du das Geld für das Billigteil gespart.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
667
Gefällt mir
865
#24
Hallo Zusammen,

ich möchte mir gerne einen Entfernungsmesser zulegen.
Letzten Endes tue ich mir als Jungjäger noch sehr schwer, Entfernungen einzuschätzen. Daher möchte ich im Moment damit zu Beginn des Ansitzes meine Umgebung
messen und mir die Punkte merken, bis zu denen ich schiessen kann. Ausserdem möchte ich den in nächster Zeit immer wieder mal mitnehmen, um einfach das Enfernungen schätzen etwas zu üben. Das Gerät muss nicht in der Nacht funktionieren und auch nicht für die Gebirgsjagd taugen oder so.
Daher muss das absolut nichts besonderes sein, ich möchte aber auch nicht den letzten Schrott kaufen.
Preisvorstellung wäre so bis 200 €, darf aber auch gerne deutlich weniger sein. Wenn tatsächlich alle sagen, unter 200 € gibt es nur absoluten unbrauchare Geräte würde bzw müsste ich meine Vorstellung aber auch überdenken.
EIn paarmal hab ich schonmal gehört, kauf eins für Golfer. Vom Golfen verstehe ich aber leider nicht viel, genau genommen gar nichts.
Und im Schnäppchenfaden sind mal zwei drei Stück angesprochen worden, aber auch nur kurz.
Daher starte ich jetzt hier mal einen eigenen Faden.
Kann jemand, am besten aus eigener Erfahrung heraus hier eine Empfehlung abgeben? Und gibt es Dinge, auf die man auf jeden Fall beim Kauf eines Entfernungsmessers beachten sollte?

Vielen Dank schonmal im vorraus!

Gruss

stef
ich nutze seit Jahren erfolgreich die App Map Distance Meter es passte bisher immer bis ca. +-5m hat den Vorteil man lernt mit dem Auge richtig zu schätzen Hilfsmittel haben immer schwächen und zum üben reicht so eine App nach meiner Einschätzung völlig
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
3.849
Gefällt mir
1.805
#25
Mir ist immer noch nicht klar, warum ich seit 20 Jahren keine RF brauche.
Weil du Waldjäger bist :p

Im eigenen Revier brauche ich eigentlich auch fast keinen mehr, da ich an den Sitzen die Entfernungen weiß bis auf wenige Ausnahmen und wir auch Karten hängen haben. Zur Sicherheit und auf den blanken Feldern ohne Haltepunkt brauche ich ihn aber einfach. Ich schieß mittlerweile aber auch gerne Mal etwas weiter wenn es die Situation zulässt.

Achso ich hatte mir einen gebrauchten Leica gekauft. Günstig und gut. Ein günstiger hat eben Nachteile sobald es Mal etwas dustiger wird. Messen die noch sauber bei Nebel und Regen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Sep 2017
Beiträge
133
Gefällt mir
356
#26
Tipp 1: Dreh dein Zielfernrohr auf 6 runter. Wenn du dich bei 6 Fach wohlfühlst passt die Entfernung zum Schießen.

Tipp 2: Geoportal der Landkreise. Da kann man vorher markante Punkte von den Hauptansitzen ausmessen. + kleine Karte mit Notiz ( kann man auch als Foto auf dem Handy speichern)

Tipp 3: Entfernung ausmessen ( zu Fuss, entfernungsmesser, Zirkel,... ) Ergebnis mit einem Edding in den hochsitz neben das entsprechende Fenster schreiben

Tipp 4:
Amazon Prime day. Hab da vor 2 Jahren einen einfachen gekauft für 60€. Tut was er soll. Ausreichend präzise.
Ich erweitere mal : Kartenausschnitte aus Google Maps ausdrucken.Mit der Funktion "Entfernung messen " diese ausmessen und in der Karte eintragen . Einschweißen und im Hochsitz anbringen :).
 
Mitglied seit
28 Mrz 2015
Beiträge
155
Gefällt mir
465
#27
Hallo Zusammen,

ich möchte mir gerne einen Entfernungsmesser zulegen.
Letzten Endes tue ich mir als Jungjäger noch sehr schwer, Entfernungen einzuschätzen. Daher möchte ich im Moment damit zu Beginn des Ansitzes meine Umgebung
messen und mir die Punkte merken, bis zu denen ich schiessen kann. Ausserdem möchte ich den in nächster Zeit immer wieder mal mitnehmen, um einfach das Enfernungen schätzen etwas zu üben. Das Gerät muss nicht in der Nacht funktionieren und auch nicht für die Gebirgsjagd taugen oder so.
Daher muss das absolut nichts besonderes sein, ich möchte aber auch nicht den letzten Schrott kaufen.
Preisvorstellung wäre so bis 200 €, darf aber auch gerne deutlich weniger sein. Wenn tatsächlich alle sagen, unter 200 € gibt es nur absoluten unbrauchare Geräte würde bzw müsste ich meine Vorstellung aber auch überdenken.
EIn paarmal hab ich schonmal gehört, kauf eins für Golfer. Vom Golfen verstehe ich aber leider nicht viel, genau genommen gar nichts.
Und im Schnäppchenfaden sind mal zwei drei Stück angesprochen worden, aber auch nur kurz.
Daher starte ich jetzt hier mal einen eigenen Faden.
Kann jemand, am besten aus eigener Erfahrung heraus hier eine Empfehlung abgeben? Und gibt es Dinge, auf die man auf jeden Fall beim Kauf eines Entfernungsmessers beachten sollte?

Vielen Dank schonmal im vorraus!

Gruss

stef
Hallo Stef86, ich stand auch mal vor diesem kleinen Problemchen. Habe einen für so ca. 160,- von Aculon (Billigmarke von Nikon). Er reicht bis 500 Meter und genügt theoretisch. Praktisch allerdings nicht. Ich rate Dir zu einem der 1000 Meter ausmessen kann.Die Marke ist dabei sicher völlig egal. Nicht das Du auf die Entfernung schießen sollst. Mein Laser hat schon öfter beim Morgenansitz versagt und das auf unter 200 Meter, da der Laser , der auf 500 Meter unter optimalen Bedingungen ausgelegt ist, einfach zu schwach ist. Das hatte ich vor dem Kauf nicht so eingeschätzt. Ich habe beim stöbern im Netz auch schon welche für weniger als 200;- Euro gesehen, die auf 1000 Meter ausgelegt waren. Das ist deshalb erforderlich, da der Laser dann am Morgen den oft vorhandenen Dunst bzw. Nebel durchdringen muss. Gerade bei diesen Bedingungen verschätz man die Entfernungen zum Stück schnell mal. Ich nutze den Entfernungsmesser weniger aus ballistischen Gründen, sondern mehr dazu das erlegte Stück in hoher Vegetation finden zu können. So weiß ich genau wie weit ich bis zum Stück gehen muss, auch wenn es im hohem Gras liegt. Ist auch Gold wert wenn man den Anschuss suchen muss, wenn das Stück noch eine Flucht gemacht hat.
Gruß und Weidmannsheil !
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
3.983
Gefällt mir
1.097
#29
Und immer daran denken:

- Entfernungsmesser nicht in die Spülmaschine
- Nicht mit Haushaltsschärfern oder Lamellenscheibe nachschärfen. Nimm japanische Wassersteine oder besser einen Tormek

P.s.: Habe den Nikon Prostaff 3i. Der kann bereits die riflemansrule (Anzeige tatsächlicher und horizontaler Entfernung). Mein Aldi Chinamann, den ich zuvor hatte, hat seinen Dienst recht bald nach erreichen des Garantiealters quittiert.
 
Mitglied seit
12 Jul 2016
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#30
Ein einfacher Entfernungsmesser für 70€ aus China tut es für diese Zwecke vollkommen, misst die Entfernung bis 400 Meter auf ein bis drei Meter präzise, ggfs. gibt es zu diesem Preis auch ein seitliches beleuchtetes Display zum besseren Ablesen in der Dämmerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben