preiswerter Entfernungsmesser gesucht

Anzeige
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
35
Gefällt mir
67
#31
@cast
Eventuell weil die Teile vor 20 Jahren noch abartig teuer oder halt unbrauchbar waren. Und heute hast du die Erfahrung, das sauber einzuschätzen. ;)
Ich hab Sie leider noch nicht, und 90 € sind machbar. Wenn ich dadurch nur einen Fehlschuss vermeide, zahle ich die gerne.
Aber ich kann deine Argumentation nachvollziehen. Und wenn ich ein Glas in der Preisklasse kaufen würde, würde ich die paar Euro mehr wohl investieren. Im Moment muss aber ein Schmidt und Bender und ein Delta Optical ausreichen. Was ich damit nicht sauber ansprechen kann, hat Glück gehabt. Bis dahin hätte ich aber auch schon gerne einen Entfernungsmessser :p



@ Dergerl
Dankle auch für den Tipp. Wobei ich nicht so der Riesenfreund von Apps bin. Ich möchte mir sogar eher irgendwann mal angewöhnen, das Smartphone abzuschalten draussen.
Daher wird es wohl ein Extra Gerät.


Der Tipp mit dem Kartenausschnitt funktioniert leider auch nicht, wenn man in einem fremden Revier an einen zugelosten Sitz gesetzt wird.
Wenn ich irgendwann ein Revier finde, in dem ich dauerhaft bleibe, werde ich mir vermutlich aber sowieso von jedem Hochsitz ein ,,Datenblatt'' anfertigen.
Der Hinweis von Exibutor ist evtl auch noch eine Überlegung wert. Eventuell hat ein stärkerer Laser schon die Nase vorn sobald es nieselt oder neblig ist.Wobei ich mir nicht sicher bin, wie ernst man die Entfernungsangaben tatsächlich nehmen kann.
Im Moment tendiere ich fast dazu, entweder den günstigesten Nikon oder halt ein Chinagerät für unter 100 € zu kaufen und dann mal damit rumzuexperimentieren.
Im Zweifel kommt das irgendwann als Backup ins Auto oder wird weitergereicht.


Und zum Nachschärfen verwende ich so gut wie nur die Tormek. Spülmaschine ist sowieso tabu :cool:


 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
152
Gefällt mir
52
#32
Habe den Akah… macht was er soll. Bin damit zufrieden. Einfach aber soweit ok.
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
35
Gefällt mir
67
#34
Habe den Akah… macht was er soll. Bin damit zufrieden. Einfach aber soweit ok.
Hast du den hier:
AKAH X-Range 600 ???

Da steht extra was von Modus für Regen dabei. Wurde ja weiter oben mal genannt. Funktioniert das? Bei Dämmerung wird man den dann aber auch nicht mehr ablesen können oder ist der auch noch beleuchtet?

Den Nikon Aculon habe ich mir auch schon mal angeschaut.
 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
152
Gefällt mir
52
#36
Müsste der sein ... den Regenmodus habe ich noch nie gebraucht.

Beleuchtet ist er nicht. Im dunkeln ist schluss. Man kann das manchmal kompensieren in dem man direkt nach dem messen z.b in den hellen Himmel schaut und das Ergebnis dann abliest. Das geht aber nicht immer und man sieht auch nicht wirklich was man da anvisiert. Ich messe mir meine Grenzen im hellen und kenne die dann auch im dunkeln.
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
35
Gefällt mir
67
#37
Sorry hab was durcheinandergebracht... Ich meinte Steiner...
Schmidt und Bender wollte ich evtl auf ne Waffe montieren die ich die Woche angefragt habe...

@ Fredo

Also eher Werbefeature als wirklich nützlich. Es wäre jetzt halt für meine Begriffe naheliegend gewesen, dass er dann auch beleuchtet ist. Das hab ich jetzt in der Preisklasse bei meiner Suche noch nicht gesehen, das wäre dann schon ein deutliches Plus. Aber generell sehe ich es so wie du, im hellen die Grenzen ziehen und gut.
 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
152
Gefällt mir
52
#38
Frage mich sowieso immer wie das mit den beleuchtenden geht? Ich sehe zwar das Ergebnis aber ich kann mir nicht vorstellen das man mit der kleinen monooptik der reinen Entfernungsmesser nachts sieht was da gemessen wird. Habe aber noch nie durch einen Besseren durchgesehen. ?
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
35
Gefällt mir
67
#39
Ich kanns mir auch nicht wirklich vorstellen. Bevor ich hier geschrieben hatte habe ich mir bei Frankonia mal ein paar Stück angeschaut. Das war erstmal ein Nikon für knapp 200 und dann aber gleich der Rat, lieber was hochpreisiges weil beleuchtet.
Im Verkaufsraum hab ich da jetzt keinen grossen Unterschied gesehen. Müsste man dann mal zum testen mit raus nehmen.
Aber ich denke fast, so weit (Praxistest verschiedener Geräte vor dem auf Kauf) wird es bei mir nicht mehr kommen...
Ausserdem sehe ich noch einen entscheidenden Punkt, warum man noch bei gutem Licht messen sollte: Je dunkler desto länger braucht man, um sich wieder aufs schlechte Licht einzustellen wenn man was beleuchtetes angeschaut hat.
Im Moment schwanke ich zwischen ganz billig so wie Sawyer vorgeschlagen hat auf E-Bay, dem Tacklife den Swallow vorgeschlagen hat und deinem AKAH oder dem Nikon.
Bei den beiden letztgenannten schätze ich die Wahrscheinlichkeit, dass sie mehr als die reine Garantiezeit überleben etwas höher ein. Dafür sind SIe teurer.
Wahrscheinlich wird es die Mitte daraus, schon von einem deutschen Händler aber keine ,,grosse Marke''...;)
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
50.483
Gefällt mir
5.337
#40
Die Ziffern sind rot beleuchtet, das stört die Nachtsichtfähigkeit nur gering.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.669
Gefällt mir
2.216
#41
Ich hab bei Nacht (hellster Vollmond) bis jetzt nur einmal im Jägerleben weiter als 250m geschossen (und auch getroffen). Entfernungen die genaues Messen erfordern hatte ich bis jetzt nur am Tag ,und da kann ich auch ein unbeleuchtetes Display ablesen .
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
50.483
Gefällt mir
5.337
#42
Ich habe mir sagen lassen, daß es im Feld nützlich sein kann die Distanz zum Anschuß zu ermitteln, um den anschließend im dunklen zu finden....
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
366
Gefällt mir
468
#44
Wer kann Entfernungen schätzen?
Sorry, aber das US Militär hat damals schon festgestellt dass die Ermittlung der Schussentfernung zum Teil mit dem Erfassen von Wind das schwierigste ist!
Laser/Parallaxe/Geschätzt waren extreme Abweichungen welche schon bei einer .300 WinMag für Fehlschüsse (insbesondere bei Winkel abwärts) gesorgt haben!

Ich habe mal versucht über Parallaxe die Entfernung 3 mal hinter einander zu ermitteln (nachdem ich den Bericht über das US Militär gelesen habe) und kam auf 3 verschiedenen Ergebnisse mit Abweichungen von 30m auf einer Strecke von ca. 200m !

Bin ja Anfänger aber je nach Kaliber würde ich es nicht drauf ankommen lassen!
Eine 9,3x64 wird da empfindlicher reagieren als eine .30-06 oder .300WinMag!

Für mich ist das Teil Pflicht und in einem neuen Revier oder als Gast sollte es auch Pflicht sein!

So, zerreißt mich.. oder belehrt mich ... nehme alles gerne an!
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.669
Gefällt mir
2.216
#45
Wer kann Entfernungen schätzen?
Sorry, aber das US Militär hat damals schon festgestellt dass die Ermittlung der Schussentfernung zum Teil mit dem Erfassen von Wind das schwierigste ist!
Laser/Parallaxe/Geschätzt waren extreme Abweichungen welche schon bei einer .300 WinMag für Fehlschüsse (insbesondere bei Winkel abwärts) gesorgt haben!

Ich habe mal versucht über Parallaxe die Entfernung 3 mal hinter einander zu ermitteln (nachdem ich den Bericht über das US Militär gelesen habe) und kam auf 3 verschiedenen Ergebnisse mit Abweichungen von 30m auf einer Strecke von ca. 200m !

Bin ja Anfänger aber je nach Kaliber würde ich es nicht drauf ankommen lassen!
Eine 9,3x64 wird da empfindlicher reagieren als eine .30-06 oder .300WinMag!

Für mich ist das Teil Pflicht und in einem neuen Revier oder als Gast sollte es auch Pflicht sein!

So, zerreißt mich.. oder belehrt mich ... nehme alles gerne an!
Messen ist ja auch ok , nur wer schiesst nachts über die GEE eines Mittelkalibers?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben