Probleme beim Räuchern [blutiger Anfänger]

Anzeige
Mitglied seit
26 Sep 2012
Beiträge
570
Gefällt mir
44
#1
Moin,

ich habe ein echt peinliches Problem. Ich habe mir im Willen das Kalträuchern zu erlernen Bücher, Räucherofen, Lötlampe (zum Anzünden) und Räuchermehl gekauft. Jetzt wollte ich einmal testen, ob es bei der Größe des Ofens einen Sparbrandeinsatz braucht und wie das mit dem Rauch so aussieht und habe ohne etwas in den Ofen zu tun auf die Platte unten drunter ein großes U aus dem Räuchermehl geformt. Danach habe ich versucht es mit dem Lötbrenner zu entzünden. Der hohe Gasdruck hat erst einmal dazu geführt dass der Funkenflug enorm war. Darunter ist das Räuchermehl allerdings entzündet worden und fing kurz Feuer. Daraufhin habe ich den Glutkasten in den Ofen gestellt, währenddessen ging das Feuer aus - und die Glut war weg. Rauch war ebenfalls null. Ich habe es mehrfach versucht, aber immer ohne Erfolg.
Hatte jemand mal ein ähnliches Problem, oder kann mir erklären wo der Fehler liegt? Bin ratlos.

Gruß und WMH
Constantin
 
Mitglied seit
29 Nov 2011
Beiträge
622
Gefällt mir
559
#2
Google mal nach Sparbrand!

Wenn du das Mehl dort hinein drückst, fliegt es beim anmachen nicht so umher! Kann man auch günstig und schnell selbst herstellen...

Gutes Gelingen!
 
Mitglied seit
26 Sep 2012
Beiträge
570
Gefällt mir
44
#4
Leute, google bedienen kann ich doch auch und habe ich doch schon. Ich habe das Mehl auch etwas festgedrückt.
Mich wundert mehr, weshalb das Zeug nicht schwelt und raucht, sondern einfach aus geht. Habt ihr dazu auch eine Idee?
 
A

anonym

Guest
#5
Früher sagte man, wenn das Feuer ausgeht. Das der Zug(luft) fehlt... Ist vielleicht nicht ausreichend Zuluft verfügbar?
 
Mitglied seit
10 Nov 2008
Beiträge
5.296
Gefällt mir
490
#6
Ich kenne das hier in der Gegend so. Mann öffne seinen Kaminofen / Kachelofen und entnehme mit der Kohlenschippe etwas Glut und die lege man dann auf das Räuchermehl. Und wenn man keinen Kaminofen mit Glut hat könne ich mir auch vorstellen das man hat einige wenige Grillbrickett anzündet und die dann als Starter hernimmt.

Es kommt halt auf die Größe deiner Räucherkammer an. Bei der Kammer die mir zur Verfügung steht, rund 1,2m x 1,2m x 2,5 m groß, verursacht das Schippchen Glut keine zu hohe Temperatur.
 
Mitglied seit
6 Nov 2003
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#7
Moin Constantin,

das Problem kenne ich. Vermutlich ist die Späne zu grob. Nimm ein sehr feines Räuchermehl (Bsp.: Räuchergold 500/1000)
drücke es im Sparbrand etwas an. Mit der Lötlampe erzeugt man ein Glutnest, welches sich sehr langsam durch das Mehl brennt. Bis der erste Qualm entsteht vergehen schon einmal 15 Minuten.

Viel Erfolg

Karsten
 
Mitglied seit
27 Sep 2004
Beiträge
202
Gefällt mir
11
#8
Hallo,
kenne das Problem auch. Ich nehme seit langer Zeit ein Flambiergerät für die Küche (z.B. für Creme Brulee). Da ist weniger Druck hinter, als bei einem herkömmlichen Gasbrenner. Das Anzünden dann möglichst so, dass erst ein gutes Glutnest entsteht und feine Späne verwenden, sonst geht gar nichts. Empfehlen kann ich auch einen Sparbrand, der lässt das ganze kontrolliert abbrennen und man kann die Zeit "einstellen", ja nachdem wo und wie viel man anzündet. Auch ist dabei die Spänemenge gleich. Aber auch dabei kann es geschehen, dass man zweimal anzünden muss. Zudem gibt es noch Späneanzünder, das sind eine Art von Kegel, die man in die Späne stellt. Funktioniert einwandfrei. Einfach mal rumprobieren.

Hoffe dir wurde etwas geholfen.
Gruß Pes
 
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
56
Gefällt mir
9
#9
Ich nehme eine halbe Eierschachtel aus Pappe, häufe das Sägemehl lose drüber, lasse eine Ecke frei zum Anzünden.:thumbup:
 
Mitglied seit
28 Jun 2013
Beiträge
318
Gefällt mir
119
#10
Hallo Constantin,

Ja ich kenne so was auch. Zunächst mal ist so ein Sparbrand eigentlich unnötig.(außer für den der damit Geld verdient) :p

So wie du es beschrieben hast, ist es völlig in Ordnung. Die Tip`s die ich dir geben kann, sind folgende:

1. wie auch schon geschrieben, Zug prüfen ggf. regulieren mit der Rauchklappe und der Feueröffnung.

2. wenn es denn dann mal geklappt hat, und das kann am Anfang etwas dauern, dann nieeeeemals den Ofen säubern.... immer etwas der alten Asche mit an die Stelle wo du anzündelst.
ich habe auch mal gedacht der ganze alte mist muss raus,:no: ich habe danach fast 2h gebraucht, bis ich ihn wieder zum räuchern gebracht habe.

3. Versuche ruhig die Spur etwas breiter zu machen, so ca 8cm, das geht besser als so schmale spuren.

und zum Schluss natürlich GEDULD ;-) ruhig den Brenner mal 2-3 min reinhalten und dann etwas anpusten.

Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, letztlich hat wohl jeder so ein par "Geheimtricks"....

Das wird schon...... :-D
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben