Projekt Walküre

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.573
Die Walküre ist ja auch keine klassische Jagdbüchse .
Dafür hat Andreas aber auch ein Gewehrsg im Lieferprogramm.
Ist auch ein sehr feines und erstklassig gefertigtes System.
 
Registriert
31 Mrz 2011
Beiträge
4.582
Hab ja auch extra von einer "jagdlichen Walküre" geschrieben. Seine Jagdbüchse basierend auf dem 85er Sakosystem kenne ich. Mir gefällt aber sein Walküresystem besser.
 
Registriert
24 Feb 2004
Beiträge
414
Es muss für mich kein Klappdeckel sein, jedoch ein unten bündig mit dem Schaft abschließendes. Ist mein ganz persönlicher Geschmack für eine Jagdbüchse.

Wenn ich (noch) richtig informiert bin, arbeitet Herr Schuler an einem 3-Schuß Magazin für die Walküre, welches unten (fast) bündig abschließt.

Viele Grüße,
Markus
 
Registriert
19 Mai 2011
Beiträge
4.565
Ich denke, der ASH ist so flexibel, der geht bestimmt auch suf Wünsche ein.
 
Registriert
15 Dez 2013
Beiträge
1.202
was ist denn an der Ash Sako anders als bei der normalen...könnte eine gute Option sein...wenn Sie noch gefertigt wird!
 
G

Gelöschtes Mitglied 6729

Guest
Geschlossene Hülsebrücke, Handspannung und saugende Passung vom Verschluss.
Also bis auf die, m.E. überflüssige, Handspannung wie eine Sauer 202. ;)
Schade, dass dieses System nicht populärer ist, die Arbeiten die ich bisher von AS.H gesehen und einen 202 WL in 8x64S selber besessen habe, waren alle erster Güte.
 
Registriert
15 Jul 2011
Beiträge
107
Ich war heute nochmal mit der Walküre auf dem Stand, diesmal mit selbstgeladenen 140grs A-Max. Von drei Laborierungen hatte eine 2x mit 5 Schuss ca. 15mm gebracht, siehe Foto. Die anderen beiden lagen mit jeweils 10 Schuss etwas über 20mm.

Die drei Schuss auf das Frittenblech waren mit der 136 grs Scenar-L Fabrikmunition auf 280m. Ich bin nach jedem Schuss hingelaufen, in der Zwischenzeit wurde es relativ windig.

Demnächst hoffentlich mehr vom 300m Stand.

Grüße!

 
Registriert
15 Jul 2011
Beiträge
107
Ich war bisher 2x auf dem 300m Stand mit der Waffe. Mit den Streukreisen bin ich absolut zufrieden, allerdings kamen die Schuss auf 300m beim letzen Mal alle zu weit rechts an, obwohl es auf der Bahn windstill war. Die Schüsse auf 150 und 200 saßen mittig, hat jemand eine Ahnung woran es liegen kann, z.B. schief durchs ZF geschaut?

Nach etwas mehr als 200 Schuss (davon 4 jagdlich) bin ich weiterhin sehr zufrieden. Etwas stört mich die glatte Oberfläche der Schaftbacke, da hat Klebeband geholfen. Neulich ist mir das Magazin unbemerkt aus der Waffe gefallen, habe es später aber zum Glück wiederfinden können. Den dicken Auslöseknopf kann man auf jeden Fall schnell mal unbeabsichtigt betätigen. Ansonsten macht die Waffe einfach Spaß, vor allem wenn man das Geschoss auf 300m quasi durchs ZF verfolgen kann :thumbup:



 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
4 Feb 2011
Beiträge
1.843
Chenin, wenn Du den langen unten raustehenden Hebel am Mag System hast waere mein Vorschlag den zu kuerzen. Mag System raus, Passtift der den Hebel haelt raus treiben und den Hebel absaegen. Meine sind recht kurz, so das man zwar noch ohne grosse Gewalt ausloessen kann. Die langen Hebel sind fuer Matches oder den Einsatz wo Mag wechsel schnell gehen muss.
Es kann sein das ein anderer gebogenen Hebel auch passen koennte, muss ich aber erst selber mal testen.

Mit der Schaftbacke kann man es nicht jedem recht machen. In naher Zukunft wird es bei uns nur noch Schaefte mit etwas rauerer Oberflaeche geben. Das fuehlt sich waermer an, ist griffiger und reflektiert weniger. Wir wurden aber ein paarmal darauf hingewiesen das der Backenkontakt glatt sein soll da es sonst bei Sportschuetzen wohl zur roten Backe kommen koennte. Mit etwas stoff cammo Tape oder aehnl. kann jeder selber etwas grip aufbringen.
edi
 
Registriert
30 Aug 2015
Beiträge
2.444
Schön wieder mal zu sehen, dass jemand auf 300m einen Bierdeckel 5x trifft.:thumbup::thumbup:
 
Registriert
15 Jul 2011
Beiträge
107
Moin,

ich weiß nicht ob Andreas Schuler die Atlasworx verbaut, aber meins sieht genauso aus wie die kurze Verison im Link. Auch da reicht aber schon relativ leichter Druck und das Magazin fällt raus. Ist ja auch nicht weiter schlimm, muss man halt dran denken. Ich kenne Magazine sonst nur von meiner Sako A7, und da dürfte es fast unmöglich sein das Magazin zu verlieren.

Grüße!
 
Registriert
24 Feb 2004
Beiträge
414
Bei meiner Walküre ist die Version mit dem "Hidden Lever" verbaut. Ob das von Atlasworxs ist, weiß ich nicht, aber zumindest schaut es genau so aus.

Versehentlich fällt da nichts raus.

Viele Grüße,
Markus
 
A

anonym

Guest
Ich war bisher 2x auf dem 300m Stand mit der Waffe. Mit den Streukreisen bin ich absolut zufrieden, allerdings kamen die Schuss auf 300m beim letzen Mal alle zu weit rechts an, obwohl es auf der Bahn windstill war. Die Schüsse auf 150 und 200 saßen mittig, hat jemand eine Ahnung woran es liegen kann, z.B. schief durchs ZF geschaut?

Nach etwas mehr als 200 Schuss (davon 4 jagdlich) bin ich weiterhin sehr zufrieden. Etwas stört mich die glatte Oberfläche der Schaftbacke, da hat Klebeband geholfen. Neulich ist mir das Magazin unbemerkt aus der Waffe gefallen, habe es später aber zum Glück wiederfinden können. Den dicken Auslöseknopf kann man auf jeden Fall schnell mal unbeabsichtigt betätigen. Ansonsten macht die Waffe einfach Spaß, vor allem wenn man das Geschoss auf 300m quasi durchs ZF verfolgen kann :thumbup:




Ca. 3cm Dralldrift auf 300m kann gut hinkommen.
Bei mir ist auf 300m auch 1klick (1cm/100m) fällig!
Ab 300m auch Magnus bei Wind nicht vergessen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben