Prüfungsfragen

Registriert
8 Mai 2008
Beiträge
157
Prüfungsfragen




Mündliche Prüfung an der Universität Wien:
Nach der Prüfung erklärt der Professor der sehr gut gebauten Studentin im außerordentlich knappen Mini: "Meine Dame, wir sehen uns in sechs Wochen wieder. Sie haben mich zwar erregt, aber leider nicht befriedigt " (Prof.. Kraus, Medizin-Anatomie, 1983 - war selber dabei).


Professor zur Hochschwangeren während des mündlichen Examens: "Jetzt sind sie schon zu zweit hier und haben dennoch keine Ahnung..." (Rechtswissenschaften, Uni Köln)


"Ihre Argumente sind so schwammig wie Ihr Busen."
(Jura, Prof.. zu einer Studentin, Uni Bochum)


Prof.: "Was ist Agio?"
Student: "Weiß ich nicht."
Prof.: "OK, durchgefallen!"
Student: "Ich habe aber Anspruch auf drei Fragen in der mündlichen Prüfung!"
Prof.: "Klar... Was ist Disagio?"
Student: "..."
Prof.: "...und was ist der Unterschied zwischen Agio und Disagio?"
Student: "..."
Prof.: "...durchgefallen!"
(bei einer mündlichen Nachprüfung in BWL, Uni Hamburg)


Der Anatomie Professor will der Studentin helfen: "Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?" Sie wird rot und stottert: "Der..., das ." "Falsch, die Pupille", entgegnet der Professor. "Und Ihnen, gnädiges Fräulein würde ich raten, mit nicht zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen..." (Universität Wien, Prof. Kraus, Medizin-Anatomie)


Ein Student telegrafiert nach Hause: "Wo bleibt das Geld?" Antwort vom Vater: "Hier..."


Ein Prüfling ist gerade durchgefallen und verlässt das Gebäude, als von oben sein Prüfer runterruft: "Sie haben doch bestanden, der hier ist noch viel schlechter..." (Universität Göttingen)


Prof.. sagt in der Mündlichen zum
Student: "Sehen Sie den Baum da draußen?"
"Ja, und?"
"Wenn der wieder Blätter trägt, kommen Sie noch mal."


Prof..: "Zeichnen Sie einen waagerechten Strich an die Tafel, verlängern Sie diesen nun über die Wand bis zur Tür und schließen Sie diese leise von außen!..."


Professor sitzt in der Mensa und isst. Ein Student setzt sich ungefragt ihm gegenüber. Etwas verärgert meint der Professor: "Also, seit wann essen denn Adler und Schwein an einem Tisch?!!" Der Student: "OK, dann flieg ich halt weiter..."


Ein Professor und ein Student stehen zufällig nebeneinander auf der Toilette. Sagt der Student: "Es ist aber schön, dass wir hier mal nicht als Professor und Student, sondern als 2 Männer stehen." Antwortet der Professor: "Ja, aber wie ich sehe, haben sie diesmal wieder den Kürzeren gezogen."
 
Registriert
13 Jul 2004
Beiträge
2.163
immer wieder schön:

Nachfolgend eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der Uni Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland).

Die Antwort eines Studenten war so "tiefschürfend", dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage:
Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in dieser Art.

Ein Student allerdings schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verlässt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren.

Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburt- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.

Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle; Da laut Boyles Gesetz, sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten:

1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht.

2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun?

Wenn wir Sandras Prophezeiung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert hat - nämlich, dass "es in der Hölle ein kalter Tag sein wird, bevor ich mit dir schlafe" - sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.

Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist ... womit nur noch der Himmel übrigbleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens beweist
- was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit "Oh mein Gott" geschrieen hat.

Dieser Student erhielt als einziger ein Sehr Gut.
 

hem

Registriert
18 Feb 2006
Beiträge
2.242
Aber einen habe ich auch noch:

Physikum an der Uni Düsseldorf, Prof. Goslar, Anatomie, ein sehr liebenswerter, hilfsbereiter Mensch:

"Welche Genitalien haben sich denn einmal in diesem Beckenknochen befunden?"

Die Kandidatin dreht und wendet das Ding und entscheidet sich schließlich für "Männliche!"

Prof. Goslar nachdenklich: "Nnnjaaaaa, zumindest zeitweise...."
 
A

anonym

Guest
Examen Medizin:
Professor: welche Menge an Rhizimusöl würden Sie im vorliegenden Fall von Hartleibigkeit verabreichen?
Student: Einen halben Liter.
Professor: Danke das reicht auch für Ihren Durchfall.


Professor zeigt auf die Brust eines Studenten und fragt:
Wohin komme ich, wenn ich hier einsteche?
Ins Zuchthaus Herr Professor.

(Aus: Die besten Anekdoten; Von Medizinern)

rechy
 
Registriert
24 Apr 2008
Beiträge
1.179
Randbemerkung meines Professors für Theoretische Nachrichtentechnik in meiner Klausur zur Analyse eines "zu freien Schwingungen erregten Reihenschwingkreises":

"entweder bosoffen oder bekifft"

Wahrscheinlich hatte er Recht!

Gute N8
P
 
Registriert
26 Jun 2006
Beiträge
1.844
Leider sterben die Originale an den Lehrstühlen langsam aus und werden durch sture, humorlose Technokraten ersetzt.

Deshalb in memoriam noch 2 Episoden aus dem Hauptexamensjahrgang 78/79 an der RWTH Aachen:

Prof. Lücke, Ordinarius für Metallkunde und Metallphysik, 2 Tage vor der mündlichen Prüfung, auf dem Flur:
Meine Herren, für Sie spitzt sich die Lage langsam zu.
Denken Sie dran, aus statistischen Gründen lasse ich immer 3-4 Kandidaten durchfallen.

Prof. Fauser, Bergwerks- und Hüttenmaschinenkunde, nach der mündlichen Prüfung: Durchgefallen, glatte 6, wir sehen uns nächstes Semester wieder.
Beisitzer: Aber, Herr Professor, die Kandidatin hat im Schriftlichen eine 1,7; damit erreicht sie bei einer 6 im mündlichen immer noch eine 3,8; hat also bestanden.
Prof.: Dann geb ich ihr im Mündlichen eben eine 8 !!
 
Registriert
16 Jul 2001
Beiträge
2.528
praktische Prüfung, Landtechnik:
Prüfer: "Kennen Sie die drei vorliegenden Holzarten?"
Prüfling: "Klar. Fichte, Eiche, Buche."
Prüfer: "Na gut, Dann fragen wir das mal nicht."

Fachschule, Techniker
Prüfer: "Bitte bleiben Sie ganz ruhig, es reicht wenn die Besten durchkommen."
 
Registriert
7 Okt 2007
Beiträge
1.292
Mündliche Prüfung Informatik, Mikroprozessoren:

(Frage nach nicht maskierbarem Interrupt; Prüfling liefert komplizierte Details einschliesslich Addressierung mit)

Prüfer (zum Beisitzer): Hättest Du das gewusst?
Beisitzer: Ja...In der Prüfung hätte ich das gewusst...

MFG
Evolution
 
Registriert
10 Jan 2006
Beiträge
8.359
hier was aus dem Medizinstudium.
Professor: menschliche Sperma enthält vor allem einfache Zucker
Eine Studentin kommentiert spontan: Wieso ist sie dann nicht süß?
Ganze Saal lacht, ihr ist sehr unangenehm als sie ihre Frage nochmal überlegt hat.
Professor, ganz kühl und sachlich: Das ist, liebe Kollegin, weil sich Süssrezeptoren ganz vorne an der Zunge befinden und nicht tiefer in der Kehle! :wink:
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.963
Moin!

Frage in der Klausur "Wildbiologie", Uni GÖ:

"Wann ist die Jagdzeit für Fasane?"

Antwort: "Spätestens 6 Stunden nach Aussetzen."

Es gab volle Punktzahl für die Antwort. UND: nein, das war nicht von mir!

Viele Grüße,

Joe
 
Registriert
25 Dez 2009
Beiträge
3.033
TicTac schrieb:
Leider sterben die Originale an den Lehrstühlen langsam aus und werden durch sture, humorlose Technokraten ersetzt.

Da haben die meisten Studenten leider zu wenig Selbstironie, wenn sie in der Prüfung dann noch durchfallen. Vielen beschweren sich dann auch gerne.

Gerade das Anatomietestat zum Becken im Medizinstudium liefert immer wieder die besten Vorlagen für epische Prüfungsmomente :lol:
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
82
Zurzeit aktive Gäste
347
Besucher gesamt
429
Oben