Pulsar helion 38XQF

Anzeige

Rotmilan

Moderator
Registriert
24 Jul 2007
Beiträge
5.616
Der Liebhaber macht ja schon einen müden Eindruck :lol:

Welche Entfernung war es etwa?
 
Registriert
5 Jul 2016
Beiträge
566
Wie sind die Erfahrungen mit normalen AA Akkus und der Laufzeit einer Lite, bzw. allgemein einem XQ ohne aktiven Wifi und Videoaufnahme (verbraucht zusätzlich).

Hab hier gelesen, dass Eneloop Pro Akkus funktionieren sollen. An anderer Stelle stand, dass manche Akkus ein paar Millimeter länger sind als normale AA Batterien, und dass das Einsetzen damit sehr fummlig wird.

Was verwendet ihr, und wie lange hält die XQ damit durch?
 
Registriert
30 Okt 2002
Beiträge
195
Servus,
hab nur das 30er lite und Fujitsu Akku's 2550mAh. Schalte das Gerät zu beginn des Ansitzes ein und wären des Ansitzes nur den Bildschirm aus, schau aber ziemlich viel, weil ich von der Technik begeistert bin.
Bislang hält ein Satz Akkus zwei Ansitze, von ca. 20:00 - ~2:00Uhr durch, hab aber bei bedarf den zweiten Akkupack dabei.

@dash, das mit dem Umhängen hab ich mit einer Stativ Schraube mit Schlaufenöse und Paracord gelöst, einzig was mich stört ist die grüne Bereitschaft's LED und der Bildschirmschoner, der beleuchtet die Umgebung, da muss evtl. noch ein Stück Wildleder drüber.
 
Registriert
30 Aug 2010
Beiträge
363
Servus,
hab nur das 30er lite und Fujitsu Akku's 2550mAh. Schalte das Gerät zu beginn des Ansitzes ein und wären des Ansitzes nur den Bildschirm aus, schau aber ziemlich viel, weil ich von der Technik begeistert bin.
Bislang hält ein Satz Akkus zwei Ansitze, von ca. 20:00 - ~2:00Uhr durch, hab aber bei bedarf den zweiten Akkupack dabei.

@dash, das mit dem Umhängen hab ich mit einer Stativ Schraube mit Schlaufenöse und Paracord gelöst, einzig was mich stört ist die grüne Bereitschaft's LED und der Bildschirmschoner, der beleuchtet die Umgebung, da muss evtl. noch ein Stück Wildleder drüber.

Bei den alten XQ's kann man den Farbton der Statuszeile sowie des Bildschirmschoners verändern. Habe für die Pirsch Nachts von blau auf rot umgestellt. Wird bekannterweise vom Wild nicht gut wahrgenommen.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.998
Nach langem mitlesen und diversen YT-Videos hab jetzt auch mal zugeschlagen und ein QX38-F bestellt. Ich denke, der Aufpreis des XP muss nicht unbedingt investiert werden. Da das Sehfeld des XP größer, ist muss man schneller den digitalen Zoom bemühen und das relativiert die höhere Auflösung des Sensors.

Verdiene mein Geld auf der Strasse
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.041
Pulsar Helion XP38

nach einigem Informieren und Ausprobieren von versch. Geräten beim Händler gekauft. Kriterien waren Wald- und Feldjagd, Erkennen der Wildart bis ca. 500m, Genaues Ansprechen idealerweise bis 100m (bspw. Gesäuge Bache erkennen). Relativ einfache Bedienung auch mit Handschuh, Pirschgeeignet, auch mal am Tage. Hauptjagdart: nachts auf Sauen.

Bilder gibt es oft zu sehen und hier habe ich keine Unterschiede zu dem eingestellten Bildern erkennen können. Habe bewusst an der WBK nicht rumprobiert, sondern nur mit einer Einstellung gepirscht (Hot White).

Ergebnis nach einer Woche Dauereinsatz: unglaublich....

Bis ca. 150-500m war ein Erkennen der Wildart völlig unproblemtisch (ab Fuchsgröße), weitere Entfernungen hatte ich nicht. Konnte auch Rehbock erkennen. Je näher umso besser, war aber bis auf einmal nie weniger als 30m. Man findet sehr schnell "Wärmequellen", wenn sich was bewegt erkennt man auch sofort was es ist. Vor allem sieht man viel (Schlafplätze von Vögeln, Marder,...). Habe es auch "mit dem Hund" getestet. Nachts im Wald, fast komplette Dunkelheit. Waldwege entlang gelaufen und wenn er anzeigte das Gebiet mit der WBK abgesucht. Sehr hohe Trefferquote und ich war auch sehr überrascht wie nah das Wild am Wegrand steht. Die WBK kommt dann an die Grenze, da Gestrüpp, Bäume usw natürlich abdecken. Fazit beim Erkennen: fast unwaidmännisch, da man sofort etwas sieht und es meist auch genau ansprechen kann.

Handhabung des Gerätes ist gut, man muss etwas üben, wenn man gerne andere Einstellungen haben will, aber gefühlt 90% ist eh ein Farbmodus und dann nur zoomen. Das Bedienen hat man in 10 min raus. Das Kalibrieren im Automatischmodus nervt und beim Ansitzen ist es wohl bis 50m auch zu laut. Klingt wie das leise Auslösen bei einer Kamera. Halten mit einer Hand geht, aber ich mache mir noch eine Kordel dran um es am Hals tragen zu können.

Der Preis ist hoch, aber es ist recht einfach: will man eine hohe Auflösung, gutes Sehfeld und will genau Ansprechen können, liegt man aktuell halt bei 3.000€ plus x.

Wir haben auch für die Auslandsjagd mal ein NSG als Vergleichsgerät mitgenommen.
Testdauer war ne gute Stunde, Testobjekt war nur ein Hund. Ergebnis: man braucht fast beides... man findet mit der WBK sehr sehr schnell etwas. Mit einem NSG dauert es, wobei Zuschalten von Infrarot es verbessert, da die "Augen" reflektiert werden. Gute NSG kosten aber richtig Geld (5.000€ plus) und in D ist man richtig dran, wenn man die als Vorsatz nutzt. Kosten/Nutzen sind da nicht gegeben. Jagdlich macht es auch nur als Vorsatzgerät Sinn und die Kombi WBK/NSG ist m.E. schon hart an der Grenze des waidmännisch richtigen Jagens.

Das ist gewissermassen auch das Fazit: nach einer Woche möchte ich die WBK nicht mehr hergeben. Für Pirsch/Nachtjagd war sie sehr gut, aber zumindest ich pirsche doch ein wenig schlampiger, da man sich auch die Technik gut verlassen kann. Erlegt hat man noch nichts, da der Blick durchs ZF dann nur ein dunkles Bild bringt. Mit einigermassen ordentlichen Lichtverhältnissen sollte es aber am Ansitz dann auch gehen. Ob das auch für weniger Geld geht? Sicher ja, aber ich wollte die hohe Auflösung und das Sehfeld und dann kostet es halt soviel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
269
Ergebnis nach einer Woche Dauereinsatz: unglaublich....
[...]
Das Kalibrieren im Automatischmodus nervt und beim Ansitzen ist es wohl bis 50m auch zu laut. Klingt wie das leise Auslösen bei einer Kamera.


Ich möchte meine Pulsar Helion 38XQF auch nicht mehr missen! Man sieht einfach 100x mehr, als bei vielen Ansitzen vorher, der Erlebnisfaktor steigt um ein Vielfaches! :thumbup:

Das automatische Kalibrieren empfinde ich jetzt nicht als so schlimm und man kann es ja auch umstellen. Als ich letztens auf Ansitz war und zwischen ca. 30m und 80m fünf Stück Rehwild vor mir waren, hat sich keines an dem Klickgeräusch des Kalibierens gestört. Ich dachte auch zunächst, dass das doch hörbar sein muss. Glaube aber, dass man das direkt neben dem Ohr einfach lauter wahrnimmt, als es letztlich wirklich ist! :)
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.544
Nachts an sehr nahen Kirrungen stelle ich hin und wieder auf Halbautomatisch um... wenn die Sauen sehr nah dran sind, aber wenns an den Kisten fressen, ists eh egal, da stört sie es nicht und man muss sich ja aufs erlegen konzentrieren... meist lasse ich die Kamera auf einem kleine. Stativ stehen das ganze aufnehmen...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Registriert
5 Sep 2005
Beiträge
295
Spiele auch gerade mit dem Gedanken mir ein Pulsar zu holen.
Wie geht das denn in der Praxis mit dem Schuss bei Dunkelheit? Ich meine, wenn wirklich dunkel im Wald bekommt man doch nix mehr ins Glas. Auch wenn ich durch WBK sehe dass die Sau da ist...
 
G

Gelöschtes Mitglied 20170

Guest
Spiele auch gerade mit dem Gedanken mir ein Pulsar zu holen.
Wie geht das denn in der Praxis mit dem Schuss bei Dunkelheit? Ich meine, wenn wirklich dunkel im Wald bekommt man doch nix mehr ins Glas. Auch wenn ich durch WBK sehe dass die Sau da ist...
Genau so ist es. Wenn dunkel dann dunkel.
Dann kannst auch nicht mehr schießen. Fertig.

WH
 
Registriert
3 Dez 2013
Beiträge
867
Die WBK hilft Dir nur zu Erkennen, was Du vor Dir hast und das geht mit der XQ38F mehr als gut. Ich bin vorgestern auf eine Rotte bis auf 3 Meter ran gekommen. Die sind auf knapp 200 Meter ausgetreten und ohne WBK hätte ich die gar nicht mitbekommen. Die standen dermaßen verdeckt in den Brennesseln, daß ein Schuss nicht möglich war.
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.655
Spiele auch gerade mit dem Gedanken mir ein Pulsar zu holen.
Wie geht das denn in der Praxis mit dem Schuss bei Dunkelheit? Ich meine, wenn wirklich dunkel im Wald bekommt man doch nix mehr ins Glas. Auch wenn ich durch WBK sehe dass die Sau da ist...

Das kann durchaus frustrierend sein. Bin letzten Sommer auf dem Feld bis auf 12m (am nächsten Tag gemessen) an die größte Sau rangekommen, die ich im Revier je gesehen habe. Stand aber im Schlagschatten vom Roggen und ich hab sie ums Verrecken nicht ins Glas gebracht. Da sie allein war, hat sie mich irgendwann dann doch mitbekommen und ist ab durchs Getreide... :sad:
 
Registriert
1 Nov 2016
Beiträge
10
Nach langem habe ich nun auch mein Pulsar xq38F erhalten.
Hätte da mal eine Frage an die, die dasselbe gerät nutzen, Ist bei euch auch die Statusleiste unten verschwommen, und lässt sich nicht richtig scharfstellen trotz drehen am Dioptrienausgleich ??
Sonst bin ich voll und ganz zufreiden:)
Anhang anzeigen 55446 Die Zeile unten meine ich.
Auf dem Handy oder PC angeschaut ist sie scharf.
Grüße Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
156
Zurzeit aktive Gäste
561
Besucher gesamt
717
Oben