Pulverschrank

Mitglied seit
19 Dez 2015
Beiträge
114
Gefällt mir
50
#1
Moin,

ich habe tatsächlich über die Suchfunktion keinen vernünftigen Thread zum Thema "Pulverschrank" gefunden. Evtl. falsch gesucht...

Frage: Wer hat einen heissen Tip für einen möglichst einfachen, den Anforderungen entsprechenden Pulverschrank. Bevorzugt Stahl, Stärke ab 4mm für den Außenbereich. Gerne sonst auch vernünftig gebaute Holzschränke oder einfachere Tresore für innenliegende Räume.

Schlüssel ist ok.

So klein wie möglich, so groß sind ein paar Kg Treibmittel ja nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.716
Gefällt mir
2.838
#2
ich habe mir vor einigen Jahren bei Ebay einen kleinen Stahlschrank für ca. 35,-€ ( neu ) gekauft.
40x40x40 cm mit E-Schloss, den habe ich an eine Wand im Außenbereich (Nebengebäude ) an die Wand gedübelt, bisher alles bestens, somit darf ich dort 5 Kg NC-Pulver aufbewahren.
Für SP-Pulver habe ich einen alten, abschließbaren Schrank in einem anderen Raum.
D.T.
 
Mitglied seit
4 Dez 2013
Beiträge
2.708
Gefällt mir
1.447
#6
Mein Sachbearbeiter verlange einen Typ B Schrank feuerhemmend bis 30 Minuten. :unsure:
Um Himmels Willen!??

Womit hat er DAS denn begründet? Und was sollst Du seiner Auffassung nach bzgl. Druckentlastungsfläche machen? Hast Du auch zusätzlich eine ungewöhnliche Lagermengenbegrenzung aufgedrückt bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Nov 2018
Beiträge
16
Gefällt mir
24
#7
Um Himmels Willen!??

Womit hat er DAS denn begründet? Und was sollst Du seiner Auffassung nach bzgl. Druckentlastungsfläche machen? Hast Du auch zusätzlich eine ungewöhnliche Lagermengenbegrenzung aufgedrückt bekommen?
Der Holzschrank mit Schwenkriegelschloss hatte zu einer Halbierung der Pulvermenge geführt. Begründung: Zu leichter Zugriff. Wenn ich auf die vollen 3 Kilo bestanden hätte, wäre das komplett abgelehnt worden. Die Druckentlastung über Fenster ist in Ordnung. Sein Vorschlag der Außenlagerung an der Hauswand zum Wohnzimmer auf Holzbalkon habe ich abgelehnt.
 
Mitglied seit
19 Nov 2018
Beiträge
16
Gefällt mir
24
#9
Das ist ja ein Profi... Aussenlagerung bei Wind und Wetter....
Der Sachbearbeiter vom Kreis wollte die Bezirksregierung als Entscheidungsträger dabei haben, weil er es sich selber nicht zutraute. Er wäre zu neu im Amt. Also hat der Bezirksmensch mal eben den kleinen König raushängen lassen. :cautious:

Will man es da auf einen Streit ankommen lassen? Vielleicht. Ich wollte es nicht. Wenn das Ding hochgehen sollte, hat das ein anderer zu verantworten.
 
Mitglied seit
4 Dez 2013
Beiträge
2.708
Gefällt mir
1.447
#10
Da dachte einer unserer Verwaltungsangestellten wohl (wieder einmal), nur weil es eine sprengstoffrechtliche Erlaubnis ist, muss es auch um Sprengstoff gehen...
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#11
Moin,

ich habe tatsächlich über die Suchfunktion keinen vernünftigen Thread zum Thema "Pulverschrank" gefunden. Evtl. falsch gesucht...

Frage: Wer hat einen heissen Tip für einen möglichst einfachen, den Anforderungen entsprechenden Pulverschrank. Bevorzugt Stahl, Stärke ab 4mm für den Außenbereich. Gerne sonst auch vernünftig gebaute Holzschränke oder einfachere Tresore für innenliegende Räume.

Schlüssel ist ok.

So klein wie möglich, so groß sind ein paar Kg Treibmittel ja nicht...
Wie Du aus obiger Diskussion schon mitbekommen hast, sind die Vorstellungen der jeweiligen Ämter durchaus unterschiedlich. Daher informiere Dich als erstes, was die haben wollen.
Ich habe im Baumarkt einen einfachen Möbeleinbautresor gekauft und diesen im Hauswirtschaftsraum an die Wand gedübelt. Das war für mich einfacher und billiger als eine den Anforderungen entsprechende Holzkiste zu zimmern oder machen zu lassen.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.223
Gefällt mir
8.291
#12
Daher informiere Dich als erstes, was die haben wollen.
Ich habe im Baumarkt einen einfachen Möbeleinbautresor gekauft ...
(y)
Ich hab damals ein Prospekt von dem Modell, das ich kaufen wollte, zum SB gebracht. Einfacher Billig-Tresorwürfel ohne Klassifizierung.
War für ihn OK, dann hab ich das Ding gekauft und an die Wand geschraubt.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.975
Gefällt mir
17.283
#13
Uns wurde vor ca 35 Jahren im Kurs geraten, das den Aufbewahrungsbehälter so Fragil wie möglich zu kaufen/bauen, damit ja keine Verdämmung im Brandfall entstehen könne . . .

Damals reichte allerdings noch ein Kasten aus 20mm Holzbrettern, Beschläge innen, an der Wand verschraubt und mit Vorhängeschloß gesichert, dessen Beschläge nicht von Aussen entfernbar waren. Bei mir ist es ein einfacher Möbeltresor mit ca 2mm Wandstärke.

Für die Verwendugn im Aussenbereich hat ein entfernter Bekannter ein Mülltonnenhaus, mit Vorhängeschloß gesichert, im Gartenschuppfen. Innen dann auch einen Möbeltresor. Wurde ihm als Aussenlager mit 10kg genehmigt,
 
Mitglied seit
6 Aug 2017
Beiträge
459
Gefällt mir
654
#14
Für die Verwendugn im Aussenbereich hat ein entfernter Bekannter ein Mülltonnenhaus, mit Vorhängeschloß gesichert, im Gartenschuppfen. Innen dann auch einen Möbeltresor. Wurde ihm als Aussenlager mit 10kg genehmigt,
Geiles Ding..(y);)
Für die 3Kg hab ich einen einfachen Möbeleinbautresor (used auf ebay für 15,-) in einen Holzschrank geschraubt, der seinerseits mit einem Zylinderschloss verschliessbar ist. Im Tresor die Fläschchen, im Schrank die Hülsen und allerlei SRS-Kram.
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
3.123
Gefällt mir
5.274
#15
Der Sachbearbeiter vom Kreis wollte die Bezirksregierung als Entscheidungsträger dabei haben, weil er es sich selber nicht zutraute. Er wäre zu neu im Amt. Also hat der Bezirksmensch mal eben den kleinen König raushängen lassen. :cautious:

Will man es da auf einen Streit ankommen lassen? Vielleicht. Ich wollte es nicht. Wenn das Ding hochgehen sollte, hat das ein anderer zu verantworten.
Aber DEIN Haus fliegt doch davon!

Ich kenne einen, der hat an einem Versuch teilgenommen. A-Schrank mit Treibladungsmitteln. Die Tür flog 300 m.
 
Oben