PUMA Waidbesteck

Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.769
Nur gelingt einem das mit einem speziell dafür gefertigtem Werkzeug besser, sicherer und einfacher als mit dem Universalwerkzeug was nichts richtig kann und dafür auch gar nicht konzipiert wurde.
Dazu kommt, das speziell das Puma ja von der original von Frevert oder nach Frevert konstruierten Klingengeometrie nachteilig abweicht. Das originale Frevertsche Waidblatt wurde von der Firma Dula, Marburg gebaut - nicht von Puma. Irgendwo hier im Forum hab ich mal ein Bild davon eingestellt. Man sieht deutlich, dass das Original "stichlastiger" ist als das Puma...

@Mitch : Der obere Teil der Spitze sollte nicht scharf sein, sondern stumpf. Der ist zum Aus-der-Decke-schlagen gedacht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.448
Anhang anzeigen 182214muss mir auch mal jemand erklären, warum das WB nicht zum Abfangen geeignet sein soll!


Hinten und vorne kann man schon mal verwechseln. In unserer HF-Truppe führt ein Jäger sein Weidblatt und schwört darauf. Er geht durch und führt auch noch einen HS für die Nachsuche.
Seine Entscheidung!

Ich würde vermutlich aus simplen Geiz drauf verzichten, es gibt besseres für weniger, aber das muß jeder selbst entscheiden.


CdB
 
Registriert
2 Mrz 2011
Beiträge
1.436
Wird immer skurriler hier.

Abfangen mit dem Leomatik, klar. Geht bestimmt.

Bei Hasen oder so. Bei Sauen vielleicht auch. Man darf halt keinen übersteigerten Wert auf die eigene körperliche Unversehrtheit legen. Aber das machen eh nur Weicheier.

Ansonsten ist das Teil ziemlich flüssig. Sogar mehr als das. Irgendwo sollte sich hier noch eine kurze Einschätzung von mir dazu finden lassen.

Wundert mich aber nicht, dass viele von den Besitzern sich das Teil schönreden wollen. War ja schliesslich teuer. Und man will ja kein teures Altmetall gekauft haben. Bekannter Effekt.

Und ja, ich hab's hier. Und ne zeitlang im Revier benutzt. Und geschärft (was kein Spass ist). Und dann in die Messerkiste geschmissen.
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
5.463
@.44-40
ich kannte das Teil eigentlich nicht, aber es wurde in einem anderen Jagdforum auf die Erfahrungen damit angefragt.
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.448
Wird immer skurriler hier.

Abfangen mit dem Leomatik, klar.
Kann man ganz entspannt unter "Humor" verbuchen, denke ich. Dagegen ist ein gut Tei l des Fadens auch mit Humor schwer zu ertragen. Vielleicht sollten sich einige Teilnehmer diesen Satz des TS noch einmal genau ansehen:

Bitte keine Disskusion über die Sinnhaftigkeit derartiger Ausrüstung


CdB
 

steve

Moderator
Registriert
9 Jan 2001
Beiträge
11.063
Es gibt vier große klassische Messer von Puma, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht. Das ist das Waidblatt, das Rüdemann, der Hirschfänger und das Nimrod. Letzteres kenne ich nur von Bildern; ich meine es ist das seltenste und daher wertvollste.

Das Waidblatt wurde Mitte der 50er eher als Machete entwickelt denn als Abfangmesser.

Zum Abfangen gedacht ist hingegen das Rüdemann, was auch Nachsuchenmesser heißt und in Zusammenarbeit mit „Schweisshundeführer Tassius“ entstand. Der hat im Übrigen noch den Wildtöter entwickelt, den ich - der ich wirklich höchstselten in die Situation komme - schon hin und wieder zum Abnicken verwendet habe. Das Rüdemann und auch den Hirschfänger habe ich auch daheim, unbenutzt und an dekorativer, aber kindersicherer Stelle liegend. 😂

Man muss ja ohnehin sagen, dass man diese riesigen Messer als 0815-Jäger seltenst braucht. Ich bin auf Drückjagden kein Hundeführer, also hab ich auf dem Stand zu bleiben. Und außerhalb bin ich in den letzten 25 Jahren nicht in die Verlegenheit gekommen mal etwas schwereres als ein Reh abfangen zu müssen. Für ein zartes Rehlein aber brauch ich kein Kurzschwert. Da reicht mein Taschenmesser oder auch das sogar von Cast besessene Waidmesser für Schalenwild.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jan 2001
Beiträge
492
Und auch wenn ein hier allseits bekannter Theoretiker dem Waidblatt seine Praxistauglichkeit absprechen möchte - ich kann das aus meiner Erfahrung nicht bestätigen, und kenne weitere erfahrene Hundeführer, die das Waidblatt zum Abfangen führen.
Danke für Deine klaren Worte. Meine Aussagen beruhen ebenfalls auf eigenen Erfahrungen und mir sind weitere versierte Hundeführer gut bekannt, die das Waidblatt seit Jahren erfolgreich als Waffe zum Abfangen einsetzen. Ich halte mich hier ja weitesgehend zurück, aber hin und wieder muss man auch mal den einen oder anderen angesichts seiner haltlosen stupiden "Ergüsse" einbremsen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
143
Zurzeit aktive Gäste
491
Besucher gesamt
634
Oben