Qualität Marttiini Messer

Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
33
Gefällt mir
4
#1
Hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem ein Marttiini Condor als Nachfolger für mein Mora Bushcraft Messer eingebildet.
Natürlich nicht weil man es unbedingt braucht, sondern weil ............. ach ihr wisst schon wie das halt ist ;) .
Das ist mein erstes Messer aus dem Hause Marttiini und ich war etwas von der Verarbeitung des Messers entäuscht.
Die Klinge ist nicht richtig poliert, das Parierelement sieht so aus, als ob es gleich abblättert und die Klinge kommt
mir auch so vor als ob sie bei "meinem Gebrauch" nicht lange im Griff bleibt.
Einigermaßen scharf ist es ja und es wird auch seinen Zweck eines "Gebrauchsmessers" erfüllen,
aber das Auge schneidet doch mit.
Anbei noch zwei Fotos. Ist das bei diesen Messern normal oder habe ich da ein besonderes Stück erwischt ?
 

Anhänge

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
254
Gefällt mir
145
#2
Was erwartest Du bei einem 40€ Messer?
Ich hab auch eins, das altert vor sich hin weil ichs kaum benutze.
Ein 12€ Moramesser gefällt besser.

Ein Tip (Stahl/Qualität/Gebrauchswert) wäre das Lindner Solid Edge 1, kostet aber fast das 3 fache.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
2.864
Gefällt mir
3.530
#3
Hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem ein Marttiini Condor als Nachfolger für mein Mora Bushcraft Messer eingebildet.
Natürlich nicht weil man es unbedingt braucht, sondern weil ............. ach ihr wisst schon wie das halt ist ;) .
Das ist mein erstes Messer aus dem Hause Marttiini und ich war etwas von der Verarbeitung des Messers entäuscht.
Die Klinge ist nicht richtig poliert, das Parierelement sieht so aus, als ob es gleich abblättert und die Klinge kommt
mir auch so vor als ob sie bei "meinem Gebrauch" nicht lange im Griff bleibt.
Einigermaßen scharf ist es ja und es wird auch seinen Zweck eines "Gebrauchsmessers" erfüllen,
aber das Auge schneidet doch mit.
Anbei noch zwei Fotos. Ist das bei diesen Messern normal oder habe ich da ein besonderes Stück erwischt ?
Ich habe einige billige Marttiini Messer. Eines das so schlecht verarbeitet ist, habe ich noch nicht gesehen.
Hast du einmal die Foto`s an Martiini gesendet, mit einer freundlichen Frage um die Kvalitet?
Die sind sehr freundlich und entgegenkommen.

tømrer
 
Mitglied seit
10 Nov 2017
Beiträge
371
Gefällt mir
204
#4
Den Anschliff find ich auch komisch. Täuscht das auf dem ersten Foto, oder hat da jemand versucht eine zweite Fase reinzuschleifen? Und hinten am Ricasso, da wo die Fehlschärfe beginnt, fehlt ja schon ein Stück von der Schneide, oder täuscht das?

Sieht für mich fast so aus, als ob da jemand nachträglich dran rumgepfuscht hätte.
Wenn das wirklich Neuware ist, tät ichs zurückgeben. Das ist selbst bei einem Billig-Skandi so nicht normal bzw. ich kenn das so nicht.

Die Marttiini's find ich übrigens eingedenk des Preises sehr in Ordnung, und sie sind i. A. härter im Nehmen als man ihnen auf den ersten Blick zutraut. Die geringere Rückenstärke bei vielen Modellen ist in meinen Augen auch kein Nachteil. Ein Messer soll schließlich gut durchs Schnittgut gleiten, für die robuste Verwendung hab ich eine Axt.... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Nov 2017
Beiträge
371
Gefällt mir
204
#6
Jedes Mora ist besser weil a) der bessere Stahl bei den rostfreien verwendet wird
Findest du? Ich merk da keinen großen Unterschied.

Ich muss aber einräumen, dass ich zu denen gehöre die sogar 420er Buckmesser mit Hohlschliff toll finden. Da muss ich zwar alle fünf Minuten mit dem Wetzstahl dran - aber dann schneiden sie super (y) Die Standzeit der Klinge ist für mich kein Thema - schneiden muss sie, und einfach nachschärfbar muss sie sein.
 
Mitglied seit
10 Nov 2017
Beiträge
371
Gefällt mir
204
#8
Ich find die Marttiinis übrigens nicht so wirklich für die Jagd gemacht. Vielleicht noch fürs Ringeln, oder wenn man ein Aufbrechprofi ist. Für Grobmotoriker gibts schon besseres.

Für mich sind das eher Jausenfeitl. Da sind die mit Holzgriff aber toll, weil sie hübsch und so wunderbar leicht sind. Passen auch gut zum Lodenjockeloutfit, und sind allemal praktischer und ergonomischer als die althergebrachten Nicker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
45.648
Gefällt mir
1.659
#9
Martiini verwendet 420 Stahl, das hat wenig mit dem 420 HC des Buck zu tun.
Mora verwendet Sandvik 12C27.
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
2.445
Gefällt mir
290
#10
Martiini verwendet 420 Stahl, das hat wenig mit dem 420 HC des Buck zu tun.
Mora verwendet Sandvik 12C27.
wie so oft, verallgemeinernder Quatsch!

Martttiini verwendet zwar oft den AISI 420er, jedoch daneben auch den 440C oder nicht-rostfreien Carbonstahl. Ebenso wie Mora auch nur bei einem geringeren Teil seiner Produktpalette den Sandvik 12C27 nutzt, bei vielen anderen entweder ebenfalls nicht-rostfreien Carbonstahl oder "Stainless steel" ohne nähere Definition
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
45.648
Gefällt mir
1.659
#11
:rolleyes:
Jo. Danke fürs klugscheißen, weiß ich auch.
Rostfrei ist bei Mora 12C27. Martiini bei der überwiegenden Anzahl 420er.
 
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
33
Gefällt mir
4
#12
Ich habe heute Morgen eine Mail an Marttini mit zwei Fotos geschickt. Die haben auch innerhalb einer halben Stunde geantwortet. Ich zitiere übersetzt:“
Bei Ihrem Messer handelt es sich um ein Condor Skinner Basic. Bei der Basic Serie ist die Klinge nicht poliert. Sollte sich vom Parierelement etwas ablösen haben Sie drei Jahre Garantie. Schönes Wochenende.“

Etwas entäuschend aber ok.
Schneiden wird es und viel ist ja auch nicht kaputt. Zurückschicken werde ich es nicht.
 
Oben