Querschläger trifft Jäger am Kopf

Registriert
6 Aug 2017
Beiträge
688
ein grosses Problem ist, dass auf etlichen EJs die Schützen nicht nach Qualität, sondern wegen sozialer/wirtschaftlicher Beziehungen vom JH eingeladen werden.
Und für diese "Bevorzugten" gelten dann die Regeln nicht und der Einladende ahndet die Verstösse nicht, weil doch...
 
Registriert
19 Aug 2008
Beiträge
219
ein grosses Problem ist, dass auf etlichen EJs die Schützen nicht nach Qualität, sondern wegen sozialer/wirtschaftlicher Beziehungen vom JH eingeladen werden.
Und für diese "Bevorzugten" gelten dann die Regeln nicht und der Einladende ahndet die Verstösse nicht, weil doch...
Genau deshalb geht man dort nicht hin. Damit sind sie unter sich ;)
 
Registriert
7 Apr 2022
Beiträge
66
Sowas ist mir bei den Steinäckern bei mir vor der Haustür einfach zu heiß. Da passiert zwar tausendmal nix aber einmal läufts vielleicht dumm und das reicht...
Eben. Mein DJ-Stand befindet sich auf einem Weg : vor mir das Treiben, hinter mir ein gesätes Weizenfeld, eben ein 'Steinacker'. Dieses Feld ist oben etwa 100m breit und bildet eine etwa 15m tiefe lange Depression, parallel zur Schützenlinie. Hinter mir, jenseits des ‘’Grabens’’ haben die Treiber ihre Fahzeuge abgestellt.

Ein Reh kommt aus dem Treiben flüchtig raus, unbemerkt von meinem Nachbarn und nimmt direkt den ‘’Graben’’ als Fluchtweg an. Ich warte bis sich das Stück nicht mehr zwischen mir und den Autos befindet und schiesse (9,3x62 Vulcan) : die Kugel verfehlt sein Ziel von gut 1m hinten, schlägt auf einen Stein, prallt ab auf 90° +/-10m nach rechts wo es einen 2. Stein findet, dann höre ich ein Zischen und ein lautes ‘TAK’ ; trotz Behinderung war ich als Erster bei den Autos, wollte den Treffer finden. Das hat mich wieder was gelernt.

Und Jahre später, als die Freunde sich gefragt haben, warum ich nicht geschossen hatte, habe ich die Geschichte erzählt, und sie haben plötzlich verstanden.
Lies Dir mal das DEVA-Gutachten durch. Das ist zwar schon über 10 Jahre alt aber erhellend. RICHTIG ! IN DEN 90er JAHREN
Es konnten seinerzeit bei keinem Geschoss seitliche Abgangwinkel >20° festgestellt werden. FALSCH ! Die ''Streuung'' der Splitter betrug maximal 42° in allen Richtungen, also auch seitlich, geschossen wurde in Buke und mit versch. Kaliber von .22 Hornet bis zu .458 WinMag, die meisten aber mit .30-06 Sprgfd; ein HMantel hat sich sogar der Länge nach halbiert und beide Hälften schlugen quer auf die Prüffläche.
Außer VM Geschosse und Brenneke haben alle Geschosse Splitter geliefert.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
7.086
ein grosses Problem ist, dass auf etlichen EJs die Schützen nicht nach Qualität, sondern wegen sozialer/wirtschaftlicher Beziehungen vom JH eingeladen werden.
Und für diese "Bevorzugten" gelten dann die Regeln nicht und der Einladende ahndet die Verstösse nicht, weil doch...
Hauptgrund für die Teilnahme an Erntejagden ist die verfügbare Zeit. Wer Zeit hat kommt.
 
Registriert
6 Aug 2017
Beiträge
688
Hauptgrund für die Teilnahme an Erntejagden ist die verfügbare Zeit. Wer Zeit hat kommt.
Das stimmt. Und da etliche EKs je nach Landwirt relativ spontan durchgeführt bzw die Planungen der Felderreihenfolge geändert werden, sind dann viele JH froh, daß überhaupt welche kommen. Mit Glück erfahrene und revierkundige Leute, oder eben nicht. Dann wird nur hastig eine Kurzanweisung gegeben, und alles stürmt los. Manche kommen später nach, manche müssen früher wieder weg. Und dann kommen besagte Spezies vom JH und machen Ihr eigenes Ding.
Dieses Jahr bleibe ich zu Hause....
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.978
Mein Abgestellter Wagen hat schon mal verhindert das in die Richtung eines Schotterweges, der von da ab in der theoretischen Schussrichtung minimum 1000m Bolzgerade verläuft ein Schuß abgegeben wurde.

Ich lasse an einer bestimmten Stelle einer "meiner" Anstellerrunden die Leute ganz bewusst zwischen zwei Sitzen parken. Schussfeld ist rundrum genug.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25014

Guest
Außer VM Geschosse und Brenneke haben alle Geschosse Splitter geliefert.

Das "Bleifrei-Gutachten" der DEVA wurde 2011 veröffentlicht. Kann also nicht in den 90gern erhellend gewesen sein.
Vieleicht reden wir nicht über dasselbe Gutachten ?

Ich zitiere mal daraus das zusammengefasste Ergebnis:

"Die Ergebnisse der durchgeführten Versuche lassen die folgenden Schlüsse zu:
– Die beim Abprallen entstehenden Ablenkwinkel bleifreier Geschosse unter-
scheiden sich nicht signifikant von den Ablenkwinkeln bleihaltiger Ge-
schosse.
– Die seitlichen Ablenkwinkel sind im Mittel klein (< 2°). Die extremsten Sei-
tenwinkel waren immer noch kleiner als 20°.
– Abgeprallte Geschosse bzw. Geschossreste bleifreier Konstruktion besit-
zen eine signifikant größere Masse und eine signifikant größere Energie. In
30 % der Abprallkonstellationen haben dennoch die bleihaltigen Geschosse
mehr Energie als bleifreie.
– Die mittlere maximale Reichweite der Abpraller ist bei bleifreien Geschos-
sen signifikant größer als bei bleihaltigen.
– Bei der Reichweite ist beim Unterschied zwischen bleihaltigen und blei-
freien Geschossen eine Abhängigkeit vom Kaliber feststellbar.
– Ein bleihaltiges Geschoss mit sehr dickem Mantel ähnelt in seinem Abprall-
verhalten demjenigen eines bleifreien Geschosses.
– Das Medium, an dem ein Geschoss abprallt, übt einen Einfluss darauf aus,
ob bleihaltige oder bleifreie Geschosse „gefährlicher“ abprallen, d. h. mit
größerem Ablenkwinkel oder besserer Energieerhaltung."

Quelle: https://www.deva-institut.de/files/userfiles/09HS001GutachtenAbprallerBuechsengeschosse.pdf
 
Registriert
30 Dez 2013
Beiträge
1.375
Um das Testergebnis richtig einzuordnen muß berücksichtigt werden:
Die Aussagen, die hier über bleifreie Geschosse gemacht werden, beziehen sich ausschließlich auf bleifrei Deformatoren. Bleifreie Teilfragmentierer aus Buntmetall oder bleifreie Mantelgeschosse mit Zinkkern werden in Teilbereichen, wie etwa der Restmasse, sicher andere Ergebnisse liefern.
Man sollte deshalb aber keine falschen Schlüsse ziehen.

Guillermo
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.547
Mein Abgestellter Wagen hat schon mal verhindert das in die Richtung eines Schotterweges, der von da ab in der theoretischen Schussrichtung minimum 1000m Bolzgerade verläuft ein Schuß abgegeben wurde.
Wurde der Schuss nicht abgegeben, weil der Wagen da stand oder hat sich der Wagen heldenhaft in die Schusslinie geworfen/gestellt?
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
9.166
Wurde der Schuss nicht abgegeben, weil der Wagen da stand oder hat sich der Wagen heldenhaft in die Schusslinie geworfen/gestellt?
Der dort abgestellte Schütze erklärte mir, er hätte da ein Reh erlegen können wenn meine Karre nicht im Wege gewesen wäre.
Weshalb die Frage?
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.547
Der dort abgestellte Schütze erklärte mir, er hätte da ein Reh erlegen können wenn meine Karre nicht im Wege gewesen wäre.
Weshalb die Frage?
War anfangs für mich doppeldeutig, wenn ich es noch dreimal lese, dann wird es eindeutig. Danke für den Nachtrag. Es soll ja auch vorkommen, daß Autos solche Schüsse nach kurzem Flug aufhalten.
 
Registriert
7 Apr 2022
Beiträge
66
Das "Bleifrei-Gutachten" der DEVA wurde 2011 veröffentlicht. Kann also nicht in den 90gern erhellend gewesen sein.
Vieleicht reden wir nicht über dasselbe Gutachten ?

Quelle: https://www.deva-institut.de/files/userfiles/09HS001GutachtenAbprallerBuechsengeschosse.pdf
Tatsächlich nicht, und damals war von bleifrei noch keine Rede.

1660130212331.png
1660130267586.png

Das Hindernis war ein enges Gitter aus 10mm starken Holzstäbchen; die Test-Fläche stand 10m hinter dem Hindernis.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Zurzeit aktive Gäste
95
Besucher gesamt
103
Oben