R.I.P. Colt Anaconda...

Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.062
...seit ich den .38er S&W M14 von meinem Vater hab, brauch ich echt nix anders mehr an Revolver. Hab noch nen Bisley im Kaliber .22, ist aber nicht annähernd so schön zum Schießen. Lad auch .38er WC wieder, nach ein paar Jahren Pause.
Sicher, "gefallen" tut mir viel, ne neue .45er. Oder diese Sig 220 Legion im Kaliber 10mm. Aber ich seh immer schlechter über offene Visierung, mehr wie 340 wird es oft nicht. Des wär Blödsinn was neues zu kaufen, da reicht der Kram den ich noch hab.
 
Registriert
16 Jan 2017
Beiträge
724
Ein Python würde mir zwar auch gefallen, aber bei uns in der Schweiz werden dafür meistens echte Mondpreise aufgerufen (unter CHF 1'200 ist selten einer anzutreffen - in der Regel gehen die Preise bis CHF 2'000 oder teilweise sogar darüber hinaus).

Vorerst werde ich wohl aber anderweitig schwach, hat mir doch ein befreundeter Sammler zwei SIG P210 bzw. M/49 (dänische Militärausführung ohne Fangrast am Hahn) inkl. einem Austauschschloss mit Fangrast am Hahn angeboten.

Dieses Vergnügen wäre zwar auch nicht ganz billig, aber mal sehen, was letztlich daraus wird...
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.062
P210 ist nie schlecht, da könnte ich auch immer schwach werden. 7,65 Para wär z.B. nett.... Aber preislich liegt das auch weit weg von meinen Möglichkeiten. Vom Bedürftnis und dem Voreintrag dazu, red ich eh nicht...
 
Registriert
16 Jan 2017
Beiträge
724
Speziell (für mich) ist der Umstand, dass ein Exemplar aus der ersten Lieferphase (Nrn.-Bereich 0001 bis 16607) des Dänemark-Kontrakts stammt, welcher 1952 abgeschlossen wurde. Diese Ausführung waren hochglanzpoliert und hatten Holzgriffschalen; Empfänger war HTK (Haerens Tekniske Korps).

Die zweite 210 stammt aus der zweiten Phase des Kontrakts von 1953/54 im Nrn.-Bereich 16610 bis 25513 und hatte den Empfänger FKF (Forsvarts Krigsmaterial Vorvalting). Diese Serie hat eine sandgestrahlte Oberfläche und die bekannten schwarzen Kunststoffgriffschalen, alte Verschlussshalter und Sicherungsheben sowie weiterhin keinen Schlaghammer mit Fangrast.
(Die dritte Lieferphase umfasste die Nrn. 35025 bis 36441 mit neuem Verschlusshalter und Sicherungshebel, Ladeanzeiger und Fangrast).
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.062

Ist ja nicht so, dass mir nix mehr gefallen würde. Aber einmal ist finanziell die Luft zur Zeit raus, meine Chefin ist seit Nov. arbeitssuchend. Und wie erwähnt, habe ich 8 KW. Weitere Bedürftnisse, noch dazu für Baugleiche Waffen, könnte schwierig werden.
Bei der Sig220 Legion hab ich echt kurz überlegt, ob ich es über die Reservisten wagen soll. Als ich dann den Preis sah, hat es sich schnell erledigt gehabt.
Auch bezog es sich mehr oder weniger auf einen .44 Magnum Revolver. Sowas muss es nicht mehr sein....
 
Registriert
16 Jan 2017
Beiträge
724
Ich konnte nicht widerstehen und habe die beiden SIG P210 bzw. M/49 gekauft.

Die oberere (Nr. 431x) stammt aus der ersten Lieferphase an Haerens Tekniske Korps (HTK) und die untere (Nr. 1736x) aus der zweiten Lieferphase an Forsvarts Krigsmaterial Vorvalting).

Daneben ein Schlaghammer mit Fangrast.
DSC_0253.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
6.942
Sweet 👍 viel Freude damit. Es sind einfach bestens gefertigte Pistolen. Bei mir ist es eine 210 der A Serie.
 
Registriert
16 Jan 2017
Beiträge
724
Danke, AlbertanLuger, Freude werde ich damit mit Sicherheit haben.
Von der Serie A (= Armeeausführung) besitze ich auch zwei Exemplare sowie eine 210-5 mit 180 mm-Lauf (davon wurden nur etwa 150 Exemplare hergestellt).
SIG210-5180mml.jpg
Leider war ich zu blöd (bzw. hab's verpennt), von meinem Sammlerkollegen den relativ seltenen Kornschieber zur 215-5 zu kaufen...

Eine 210-1 oder 210-2 in 7.65mm Para wäre natürlich auch noch schön - liegt aber im Moment nicht drin, sonst ist Ärger mit der Finanzministerin vorprogrammiert :rolleyes:
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Zurzeit aktive Gäste
542
Besucher gesamt
652
Oben